Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Freitag, 18. Januar 2008, 21:16

Er hatte schwerste psyhische Probleme, nebenbei war er auch Halbjude Mütterlicherseits.
Dass seine Mutter Jüdin war, macht ihm allerdings zu einem Juden und nicht wie Du meinst "Halbjuden". Und genau deswegen sollte man Aussagen, er sei antisemitisch gewesen, nochmals überdenken.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

Freitag, 18. Januar 2008, 21:24

Zitat

Antisemitismus und Antiamerikanismus

Fischer galt als ein genialer Schachspieler. Sein Charakter gibt allerdings Anlass zu Kontroversen; so äußerte er sich – obwohl selbst Amerikaner sowie jüdischer Herkunft – wiederholt antiamerikanisch und antisemitisch. Im Internet und in Radiointerviews verbreitete er antijüdische Hetztiraden und leugnete den Holocaust.

Fischer selbst wurde mit einem Personenartikel in der Encyclopaedia Judaica aufgeführt, wogegen er mit einem vom 28. Juni 1984 datierten Brief energisch protestierte. Die Herausgeber sagten ihm daraufhin am 24. September zu, den Artikel aus späteren Auflagen zu tilgen.

Besonders empört waren seine US-amerikanischen Mitbürger, als Fischer sich nach den Anschlägen am 11. September 2001 noch am selben Tag in einem Radiointerview in Tokio positiv über den Terrorangriff auf das World Trade Center äußerte. Wörtlich sagte er: „Das sind wundervolle Neuigkeiten“ und „Scheiß' auf die USA“ (orig. „Fuck the US“). Aufgrund dieser und anderer Aussagen wurde Fischer aus dem US-Schachverband ausgeschlossen. Seine US-Staatsbürgerschaft gab er auf.

Quelle


Menschen mit kontroversen Aussagen werden gerne als psychisch krank beschrieben.

Warum? :roll:
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

24

Freitag, 18. Januar 2008, 21:31

Menschen mit kontroversen Aussagen werden gerne als psychisch krank beschrieben.

Warum?


Wenn man dem Fischer seine Eskapaden bei seinem Spiel beobachtete, lag der Schluß nahe, das er einen riesen "Poscha" hatte.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Samstag, 19. Januar 2008, 10:36

Wie es gerade genehm ist.......

Menschen mit kontroversen Aussagen werden gerne als psychisch krank beschrieben.

Warum?


Wenn man dem Fischer seine Eskapaden bei seinem Spiel beobachtete, lag der Schluß nahe, das er einen riesen "Poscha" hatte.


Eher, und zwar offensichtlich, daß er sehr wohl Jude ist! :ggg:

Damit hat man sich seitens der Amerikohner auch jahrelange berühmt, bis auch ihm selbst ein LICHT AUFGEGANGEN IST und er garstig wurde!
:zkugel:



(Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat! Andere Personen müssen formell übertreten) Hab ich dir doch schon einmal ausführlich erklärt! Paßt dir aber nicht !
:P :-P

26

Samstag, 19. Januar 2008, 10:48

Nachteil für Sehschwache!

Diese Ansicht ist aber umstritten.

http://www.orchadasch.at/pages/keschet/keschet_Art1.htm



[code]Abschließend kann nur trocken (vielleicht auch resignierend) festgestellt werden, dass gleichgültig wie sehr Juden sich um einheitliche Definitionen zu den Fragen, „wer Jude ist" und "was das Judentum ist“ bemühen, ein diesbezüglicher Konsens in der jüdischen Welt nicht in Sicht ist.[/code]

Aber für das geschulte Auge mit großer Sicherheit zu erkennen ist! :zkugel: :zkugel: :zkugel:

27

Samstag, 19. Januar 2008, 11:55

RE: Wie es gerade genehm ist.......









Menschen mit kontroversen Aussagen werden gerne als psychisch krank beschrieben.

Warum?


Wenn man dem Fischer seine Eskapaden bei seinem Spiel beobachtete, lag der Schluß nahe, das er einen riesen "Poscha" hatte.


Eher, und zwar offensichtlich, daß er sehr wohl Jude ist! :ggg:

Damit hat man sich seitens der Amerikohner auch jahrelange berühmt, bis auch ihm selbst ein LICHT AUFGEGANGEN IST und er garstig wurde!
:zkugel:



(Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat! Andere Personen müssen formell übertreten) Hab ich dir doch schon einmal ausführlich erklärt! Paßt dir aber nicht !
:P :-P
Mir is wuascht, dia oba ned, a Jud is, wenn ea a jüdische Mutter hatt, a Jud hod anscheinend kan Vodan, dea zöd aunscheinend nix. Die Vererbungslehre sagt aber etwas anderes und nur das zählt für mich, alles andere ist vertrottelt.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 19. Januar 2008, 12:50

Die Vererbungslehre sagt aber etwas anderes und nur das zählt für mich, alles andere ist vertrottelt.
Genau, warum also denken Juden da so, wie du das da jetzt formuliert hast?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

Samstag, 19. Januar 2008, 13:33

Die Welt ist voller Rätsel.

Andere sehen einen Juden schon auf 10 km, ich erkenne einen nur an den "Beukeles" oder am Kapperl, siehst aber nur im 1. Bezirk.

30

Samstag, 19. Januar 2008, 13:59

Auf mich ist Verlaß!

Die Vererbungslehre sagt aber etwas anderes und nur das zählt für mich, alles andere ist vertrottelt.
Genau, warum also denken Juden da so, wie du das da jetzt formuliert hast?

Ich weiß zwar wirklich nicht weshalb, aber caddy ist mir jetzt schon ein wenig ans Herz gewachsen.
Daher werde ich seine verborgene "Vertrottelt-Behauptung" nicht zur MELDESTELLE weiterleiten!
:phrav

Thema bewerten