Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

Donnerstag, 26. Juli 2007, 07:03

Moerder oder Opfer

Libyen protestiert gegen Begnadigung
Tripolis legte diplomatischen Protest ein. Auch die Familien der infizierten Kinder sind schockiert und forden die Inhaftierung.

Welches Spiel wird da gertieben????

:frag:: :frag:: :frag::

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 26. Juli 2007, 07:36

war doch bitte klar das libyen protest einlegen musste nachdem bulgarien das lebenlange urteil aufhob sofort nachdem die bulgarischen boden erreichten bekannt gab,um das gesicht zu wahren.

das spielchen wird einige zeit noch so hin und her gehen und nach einigen monaten kräht kein hahn mehr danach.

Anonymous

unregistriert

3

Donnerstag, 26. Juli 2007, 08:21

@ viertel
Seh ich auch so! Wollte nur andere Meinungen lesen.
Q.

4

Donnerstag, 26. Juli 2007, 09:25

Im Folgenden eine Chronik der Entwicklung:

Februar 1999: 19 in Libyen beschäftigte Krankenhausmitarbeiter aus Bulgarien werden nach Ermittlungen zu HIV-Infektionen festgenommen. 13 werden wieder freigelassen.

Februar 2000: Der Prozess gegen sechs bulgarische Krankenhausmitarbeiter, einen palästinensischen Arzt beginnt.

3. September 2003: Ein französischer Arzt sagt aus, die Aids-Epidemie sei bereits ein Jahr vor Ankunft der Bulgaren ausgebrochen.

September 2003: Die libysche Staatsanwaltschaft fordert Todesurteile für die sechs Bulgaren sowie den Palästinenser. Neun libysche Polizisten werden beschuld

igt, die Angeklagten gefoltert zu haben.

6. Mai 2004: Ein libysches Gericht verurteilt fünf bulgarische Krankenschwestern und den palästinensischen Arzt zum Tode. Ein bulgarischer Arzt wird freigesprochen.

7. Juni 2005: In dem Folterprozess werden die neun Polizisten freigesprochen.

25. Dezember 2005: Das Oberste Gericht hebt das Todesurteil auf und verweist den Fall zurück an ein untergeordnetes Gericht.

Anzeige

21. Januar 2006: Familien der infizierten Kinder verlangen Entschädigungen von insgesamt 4,4 Milliarden Euro.

6. Dezember 2006:
Internationale Wissenschaftler weisen nach, dass der Virusstrang bereits vor Ankunft der ausländischen Mediziner verbreitet war.

19. Dezember 2006:
Auch das zweite Gericht verurteilt die Ausländer zum Tode.

10. Juli 2007: Die libysche Gaddafi-Stiftung gibt bekannt, eine Einigung mit den Familien der Kinder erzielt zu haben.

11. Juli 2007: Das Oberste Gericht Libyens bestätigt die Todesurteile. Letzte Instanz ist der von der Regierung kontrollierte "Oberste Justizrat".

17. Juli 2007: Der Justizrat wandelt die Todes- in eine lebenslange Freiheitsstrafe um.

22. Juli 2007: EU-Außenkommissarin Benita Ferrero-Waldner und die Frau des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, Cécilia, bemühen sich in Tripolis um die Freilassung.

24. Juli 2007: Die sechs Krankenhausmitarbeiter werden nach Sofia geflogen und vom bulgarischen Präsidenten Parwanow begnadigt.

taz, die tageszeitung


Wahrheitsfindung ist WELTWEIT gesehen, eine für mich sehr undurchsichtige Sache geworden.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

5

Donnerstag, 26. Juli 2007, 10:06

Wahrheitsfindung und Warscheinlichkeit gehen meist Hand in Hand. Ich kenne die "History" der Geschichte.
Meiner Meinung nach haben die Behoerden in Libyen einen Suendenbock gesucht und gefunden. Fuer mich ist es absolut unwarscheinlich, dass medizinisch geschultes Personal voraetzlich Kinder mit AIDS Infiziert. Noch dazu 400!!
Wie viele Blutkonserven waren denn da wirklich kontaminiert und wieso wurden die Konserven zur Infusion ueberhaut zur Verfuegung gestellt wenn mann es nach deren Aussagen wusste? Die Sache stinkt zum Himmel und ist schon vom Ablauf her nicht nachvollziehbar.
Libyen ist ein erpresserischer Staat! Dem Volk wird etwas vorgelogen um das eigene Unvermoegen zu verdecken. Die Opfer und das medizinische Personal tut nir leid! :hmpf:

6

Donnerstag, 26. Juli 2007, 10:24

Meine Informationen zu diesem Thema bestehen einzig aus den herkömmlichen Medien - also eine eher sehr dürftige Informationsquelle. Deshalb kann ich leider für mich nicht sagen, ich würde die "History" kennen.

Aber ich vermute ebenfalls, dass hier Sündenböcke herhalten müssen, deren Aufgabe darin liegt die wirklichen Schuldigen zu schützen.
Die westlichen Politiker nutzen diese Situation auch nur um ihr eigenes Bild mit ihren "errungenen" Siegen aufzupolieren. Keineswegs dazu, um Licht in das ganze Gewirr zu bringen.

Aber mal ehrlich qualtinger,
wozu Wahrheitsfindung, wenn sich mit einer Geldumschichtung zwischen den Ländern noch das eine oder andere verdienen läßt?
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Anonymous

unregistriert

7

Donnerstag, 26. Juli 2007, 10:31

Geldumschichtung??

8

Donnerstag, 26. Juli 2007, 10:39

Ich dachte es gäbe ernsthafte Gespräche um eine Schuldentilgung zwischen Bulgarien und Libyen. Welche Vereinbarungen so noch hinter den Kulissen laufen, verhandelt werden, oder in Aussicht stehen (Schadenersatzzahlung an die betroffenen Familien) kann doch keiner so genau sagen.

Ebenso wenig, wer daran letztlich verdienen wird. Das meinte ich damit.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Donnerstag, 26. Juli 2007, 10:45

da gehts um die politische macht .
libyens staatschef sitzt nicht so fest im sattel wie es den anschein hat und da musste ein kompromis geschaffen werden.
es wurden sündenböcke gesucht und gefunden.
würde mich nicht wundern wenn das urteil und die abschiebung der angeklagten nicht schon seit monaten feststand. warum zb wurde der lybische arzt auch nach bulgarien geflogen ?

Anonymous

unregistriert

10

Donnerstag, 26. Juli 2007, 10:47

Na ja! Geld ist ja nur ein Werttraeger fuer Waren und Dienstleistungen! Vieleicht braucht Libyen wieder neue Kanonen oder anders militaergeraet? Bulgarien alleine konnte in dieser Liga nicht mitspielen. Mit der EU aber schon. So gesehen gut investiert. In der Ruestungsindustrie ist ja alles erlaubt.
:schulter:

Thema bewerten