Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Juli 2007, 12:51

Worum geht's im Zeitwort?

Dass nicht nur das weite Internetz, sondern auch die hiesigen User wissen welchen Schwerpunkt das Zeitwort pflegt, lege ich hier mal meine Beschreibung des Forums her.


http://www.diwe-design.com/zeitwort-at-F…ritik-2334.html

Zitat

Forum über Politik, Gesellschaft, Krieg, Frieden, Armut, Unrecht, Atheismus, Zionismus, Imperialismus, Geldherrschaft, Industrie, Familie, Region, Religion Arbeit, Energie, Österreich, EU, Gott und die Welt!

Die Zeitwort-Community entspricht nicht dem in den Medien transportierten Zeitgeist, sondern versucht genau diesen zu hinterfragen. Werden wir von ihnen informiert oder doch eher manipuliert? Warum leidet die Mehrheit der Menschen? Wenn ich mir für mein gespartes Geld Zinsen erhoffe, dulde oder erwarte ich dann nicht gleichzeitig das Vorhandensein Not leidender Menschen? Kann es nicht sein, dass für Zinsgeld Not, Elend und Krieg erhalten werden müssen? Womit verdient der Geldverleiher in der Notlosigkeit dann sein Brot? Warum brauchen wir permanentes Wachstum? Warum verfallen Zinsen nie? Warum müssen wir trotz Steigerung der Produktivität nicht weniger arbeiten? Wozu dient die EU, oder dienen eher wir der EU? Warum verhält sich der Artgenosse Mensch wie ein Fressfeind? Verdrängt unsere Monokultur den Wildwuchs von Früchten und steckt dahinter eine Absicht? Wieso ist es überhaupt möglich Grundstücke besitzen und warum muss die Mehrheit ihr Leben lang an einen Besitzer Miete zahlen? Wie kommt das acht mal schwerere FCKW in der Luft in die Stratosphäre? Leben wir wirklich in einer Klimaerwärmung? Sind Großstädte eine immer wiederkehrende Verfallerscheinung der Menschheit? Warum haben nicht alle Menschen ab der Zeugung gleiche materielle Chancen?

Diese und tausende andere Themen werden im Zeitwort-Forum besprochen – vielleicht lohnt sich gerade für dich der Mut für neue Perspektiven in und auf unsere Gesellschaft. Wir sollten nämlich nicht vergessen unsere sehr unterdurchschnittliche Demokratie verbessernd auszubauen, sodass irgendwann wirklich mal alle Macht vom Volke ausgeht.

ASY
http://zeitwort.at


Klingt doch sinnvoll?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Sonntag, 29. Juli 2007, 13:37

Ich beschäftige mich schon lange mit Foren, habe selber sehr viel geschrieben, in den verschiedensten und habe selber eines geführt.

Unter dem strich muss ich aber feststellen, dass die Foren, bis auf ganz, ganz wenige ausnahmen (Fachforen spezifische) nicht wirklich das bieten, was sie sollten (könnten).
Die Erfahrung die ich gemacht habe in den letzten 6 Jahren, es gibt in den verschiedenen Foren 2-4 User, die versuchen eine sachliche Diskussion zu führen. Etwa doppelt so viele (oft unter mehrfach- Nicks) verwenden das Forum dazu um ihren persönlichen Frust zu entladen oder grundsätzlich aus der Anonymität heraus das Forum zu stören oder schlimmsten Falls als Propagandabühne für eigene wirre ansichten zu missbrauchen.

Der überwiegende Teil der User/Innen ließt nur, oder hat sich halt registriert, weil man halt überall dabei sein möchte (man gönnt sich ja sonst nix) und schaut nie wieder in das Forum.

Menschen, die nie gelernt haben, in der Realität (im wirklichen öffentlichem Leben) zu diskutieren oder anderen zuzuhören und sich mit dem gehörten auch auseinander zu setzen, werden dies auch in den Foren nicht können. In der Realität, kann man solchen Menschen ausweichen, sie ignorieren. In Foren ist das leider nicht so einfach, da dies nur über ein Schreibverbot gehen kann und genau da fangen dann die Probleme an.
gezwitschert vom Gimpel


Ein festverwurzelter Baum kann Mauern sprengen, auch wenn er klein ist

Gimpel

3

Sonntag, 29. Juli 2007, 15:28

Zitat von »"Gimpel"«

In der Realität, kann man solchen Menschen ausweichen, sie ignorieren. In Foren ist das leider nicht so einfach, da dies nur über ein Schreibverbot gehen kann und genau da fangen dann die Probleme an.


Aber Gimpel!

in einem Forum kann man doch noch viel leichter ignorieren.
kein Mensch kann mich dazu zwingen die Beiträge von z.B. "Gummibärli" zu lesen.
ich denk, dass das Problem da anfängt wo ich das Forum aufmach und schon gierig drauf bin, was Gummibärli wieder für einen Schmarren geschrieben hat.
Aja ... da ist es schon .... :hmpf:

wie schön, ich kann mich Ärgern! :P

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Juli 2007, 15:41

Zitat von »"Gimpel"«

In Foren ist das leider nicht so einfach, da dies nur über ein Schreibverbot gehen kann und genau da fangen dann die Probleme an.


Mit dem Schreiben ist es wie mit dem Eisen. Du kannst einen Pflug oder eine Waffe damit bauen. Wenn wer das Forum durchpflügt, womöglich nach Widersprüchen oder Denkverirrung, so ist das doch nur zu begrüßen. Wenn wer jedoch das Schreiben - aber auch das Nichtschreiben, wie ich heute erkennen musste - als Waffe missbraucht, dann muss natürlich eine Konflikt behebende Strategie angewandt werden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Sonntag, 29. Juli 2007, 16:52

genau, -einfach nicht mehr schreiben
gezwitschert vom Gimpel


Ein festverwurzelter Baum kann Mauern sprengen, auch wenn er klein ist

Gimpel

6

Sonntag, 29. Juli 2007, 18:10

in deinem Fall find ich das gar nicht gut, Gimpel!

7

Sonntag, 29. Juli 2007, 21:31

Re: Worum geht's im Zeitwort?

Zu *Gimpel*s Post, verfasst am: So 29 Jul, 2007 13:37
möchte ich ergänzen:


... das Recht auf Meinungs-u. Redefreiheit ... --da gilt noch immer die Regel:
Die pers. Handlungs-Freiheit endet stets dort, wenn dadurch andere
Menschen beeinträchtigt werden, die auf derselben Gesellschaftsebene leben.

Kritik oder gar Urteile über andere bedeutet zumeist,
daß man die eigenen Unzulänglichkeiten oder gar Fehler damit kaschiert.

Vor der Verwendung böser Worte tu ich mahnen:
Sie richten mehr an, als ihr könnt erahnen!
Wer sich der Fäkalien-Sprache bedient,
zeigt damit seine innere Leere und Schwäche
und gibt dadurch den anderen eine Angriffsfläche.
Echte, wahre Geistesgröße
gibt sich keine verbale Blöße.

Am ärgsten sind die Phrasen-Drescher:
Ich mein´, die haben einen argen Klescher.
So manches Posting hier find ich steil,
und auf groben Klotz gehört ein grober Keil.

So mancher hat, von Wut und Haß zerfressen,
schon auf des Lebens Freud und Spaß vergessen.
Er kann sich sichtlich selbst nicht leiden,
solche „Menschen“ sollt´ ihr meiden.

Die hohe Kunst eines gepflegten, kultivierten Disputs,
dazu bedarf es Geist und Esprit, und guten Mutes.
Dann kann man, derart gerüstet; zu Diskussionen schreiten,
wenn Humor, Esprit und gute Laune uns dabei begleiten.

Die Merkmale von feiner Ironie bis hin zum Sarkasmus,
erregen und bewegen uns bis hin zum "geist. Orgasmus".
Dabei den Zynismus meidend (weil Seelen dadurch leidend),
lasset uns zu Diskussionen schreiten
hier, in der Foren vielfältigen Weiten.

Nachdenkliche Grüße an alle,
die guten Willens sind, Doc
Nicht überall dabei sein
muß der Doktor Zweistein.

8

Sonntag, 29. Juli 2007, 22:19

Zitat von »"Gimpel"«

Ich beschäftige mich schon lange mit Foren, habe selber sehr viel geschrieben, in den verschiedensten und habe selber eines geführt.

Unter dem strich muss ich aber feststellen, dass die Foren, bis auf ganz, ganz wenige ausnahmen (Fachforen spezifische) nicht wirklich das bieten, was sie sollten (könnten).
Die Erfahrung die ich gemacht habe in den letzten 6 Jahren, es gibt in den verschiedenen Foren 2-4 User, die versuchen eine sachliche Diskussion zu führen. Etwa doppelt so viele (oft unter mehrfach- Nicks) verwenden das Forum dazu um ihren persönlichen Frust zu entladen oder grundsätzlich aus der Anonymität heraus das Forum zu stören oder schlimmsten Falls als Propagandabühne für eigene wirre ansichten zu missbrauchen.

Der überwiegende Teil der User/Innen ließt nur, oder hat sich halt registriert, weil man halt überall dabei sein möchte (man gönnt sich ja sonst nix) und schaut nie wieder in das Forum.

Menschen, die nie gelernt haben, in der Realität (im wirklichen öffentlichem Leben) zu diskutieren oder anderen zuzuhören und sich mit dem gehörten auch auseinander zu setzen, werden dies auch in den Foren nicht können. In der Realität, kann man solchen Menschen ausweichen, sie ignorieren. In Foren ist das leider nicht so einfach, da dies nur über ein Schreibverbot gehen kann und genau da fangen dann die Probleme an.


Gimpel, du zwitscherst ganz richtig, das ist auch meine Erfahrung.
Schade um manche nette Foren.
:roll:
Was sich nie und nirgends hat begeben,
Das allein veraltet nie!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 29. Juli 2007, 23:12

Re: Worum geht's im Zeitwort?

Zitat

Die pers. Handlungs-Freiheit endet stets dort, wenn dadurch andere
Menschen beeinträchtigt werden,

@ dr2stein

Darum musste ein überfallener, vehementer Tankwart tödlich verkugeln.

Wir können Vernunft nicht in Worte fassen - das geht nur mit Schwachsinn.

Nach diesem Gesetz dürftest du du keinen akuten Vergewaltiger runterholen, immerhin will er sich ja nur vervielfältigen. :schulter:


@ schlauerrabe

Unverständlichkeit ist kein Zeichen von Tiefsinnigkeit. ;)

Du schreibst wohl nur in Hülsen! :roll:

... und bist dann unzufrieden wenn keiner reinschaut.

10

Montag, 30. Juli 2007, 11:45

Geschätzter *ASY*,
du hast mich offensichtlich mißverstanden.
Ich schrieb:
... das Recht auf Meinungs-u. Redefreiheit ... --da gilt noch immer die Regel:
Die pers. Handlungs-Freiheit endet stets dort, wenn dadurch andere
Menschen beeinträchtigt werden, die auf derselben Gesellschaftsebene leben.


Meine Frage an dich: Was hat ein überfallener, vehementer Tankwart, der tödlich verkugelte (???)
mit der von mir angesprochenen Meinungs-u. Redefreiheit zu tun?
Deinen zweiten Satz verstehe ich auch nicht:
Das runterholen eines akuten Vergewaltigers, der sich ja nur vervielfältigen will ...
(???) -sollte es vielleicht heißen: der sich ja nur verwirklichen will ?
Ratlos und verunsichert
verbringe ich den restlichen Montag, Doc
Nicht überall dabei sein
muß der Doktor Zweistein.

Ähnliche Themen

Thema bewerten