Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Montag, 13. August 2007, 18:46

Nein, muß und soll er nicht, dafür gibt es ja die Sozialpartner.
Das Sozialsystem mißbrauchen ist sicher die falsche Lösung.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

22

Montag, 13. August 2007, 18:48

WEnn der Mindestlohn für Bäcker 820 Euro ist, dann unterstütze ich die Nutzung des Sozialsystems. Das ist doch eine Notlage, oder?

23

Montag, 13. August 2007, 19:09

Das sind 11 283,20 ATS, das verdient sicher nur ein frisch ausgelernter, der noch im Elternhaus wohnt.
Das ist kein Eckhaus, aber nur schön langsam mit den Füßen ins kalte Wasser.
Das Sozialsystem ausnützen und auf der faulen Haut liegen ist sicher der falsche Weg.
Denn die Arbeitswilligen müssen es ja bezahlen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

24

Montag, 13. August 2007, 22:15

Dieser künstliche Druck wäre mir wurscht - bei den ständigen Börsengewinnen muss auch anständige Bezahlung für Arbeit sein.

Oder geht das gar nicht gleichzeitig? Was meinst du?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Montag, 13. August 2007, 22:25

Da bin ich voll deiner Meinung.
Ich würde Börsengewinne massiv besteuern, Spekulationsgewinne detto.
Viel lieber würde ich die Börse abschaffen.

26

Dienstag, 14. August 2007, 11:42

Wenn in einem Land wie Österreich ein soziales Netz vorhanden ist, auf das sich die Menschen stützen können, wenn sie ohne dieses nicht lebensfähig sind, dann frage ich mich folgendes:

Dies alles verursacht sehr hohe Kosten (Sozialnetz), es auszunutzen wird dir als Schmarotzertum von so manchem Österreicher ausgelegt ( :wink2: Caddy).
Wenn unsere Politik überlegen würde, dass geringere Lohnnebenkosten, Steuersenkungen am richtigen Platz ausreichen würden, um unsere Arbeitskräfte auch anständig zu bezahlen, dann könnten wir uns die sinnlosen Steuereinnahmen sparen, denn dann würden sich viel weniger Menschen auf die "faule Haut" legen und anständig arbeiten - sofern anständig bezahlt.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

27

Dienstag, 14. August 2007, 12:16

Die Lohnnebenkosten sind für unser Sozialnetz unverzichtbar.
Wenn man sie streicht, steckt der Unternehmer den Betrag in die Tasche und der Arbeitnehmer bekommt weiter seinen Hungerlohn und das soziale Netz wird ausgehungert.
Was sind Steuersenkungen am richtigen Platz ???????

Spekulationsgewinne gehören massiv besteuert, die Stiftungen gehören massiv besteuert, die Vermögenssteuer gehört massiv angehoben, die Multis mit ihre gigantischen Gewinnen gehören massiv besteuert, das ist der Weg zur Verbesserung, der dem Staat die nötigen Mittel zur verfügung stellt, um seine menschlichen Aufgaben zu erfüllen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 14. August 2007, 12:53

@ caddy40

Was helfen Besteuerungen, wenn dann gleichzeitig die Gewinnschraube nachgestllt wird.

Das soziale Netz ist schwachsinn pur, weil die Mehrheit der Bevölkerung gesund ist und umsonst zahlt. Die paar Kranken können die Kosten nicht verursachen - es sind nur die Spekulanten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

Dienstag, 14. August 2007, 13:32

Welche Spekulanten ?
Die Schmarotzer saugen am System, das seit Jahrzehnten sehr gut funktioniert.

Wenn sich einer aufregt, das er, obwohl er Zusatzversichert ist, er kein eigenes Bad und WC bekommt, dann krankt es nicht am System, sondern im Kopf des Versicherten.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 14. August 2007, 13:38

Zitat von »"caddy40"«

Welche Spekulanten ?


Mah bist du mühsam träge! Was glaubst wie das Sozialleistungsgeld in die Säcke der Gstopftn kommt? Vielleicht mit Investitionen in Bauträger, Medizinprodukte und andere "sozialnahen" Spekulanten. Außerdem kann man Gesetze impfen, weil man sonst mit seinen Vermögen abwandert.

Ja glaubst du der Häupl sagt dir wo er sein Geld investiert hat?

Jetzt weißt auch für wen das Bankgeheimnis gut ist - für uns sicher nicht.

Zitat von »"caddy40"«

Die Schmarotzer saugen am System, das seit Jahrzehnten sehr gut funktioniert.


Echt? wie kannst du den Generationenvertrag und die ständig steigende Staatverschuldung als "funktionieren" bezeichnen?

Thema bewerten