Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 20. August 2007, 20:12

BITTE NICHT KAUFEN!!!!!

Hallo Meister Image

Ich kennen den Autor Wolfgang Rademacher persönlich.
Von dessen Büchern ist jedes Seite für die Menschen,
die sich vor lauter Schulden hinten und vorne nicht mehr auskennen
und sich noch tiefer als ein Loch fühlen, jede Seite davon den Preis
des gesamten Buches wert.

Klick diesen Link!

Image

Nun soll es aber bei denen, die gerade versuchen
an sie ausständige Gelder ein zu treiben, keinen Aufschrei geben.

Jemand der genug Geld hat um seine Schulden bezahlen zu können
und es trotzdem nicht macht, ist o wie so ein charakterloses Drum.

Mir geht es darum, denen mit dieser Buchempfehlung weiter zu helfen,
die für ihre jetztige Lage nichts dafür können und zu denen gehören,
die trotz besten Willen, nichts mehr zahlen können und sich von ihren Gläubigern
in die Ecke getrieben sehen.

Leider profitieren auch die jenigen, durch dieses Buch,
die sorglos Geld leihen und sich dann vorm zurück zahlen
drücken wollen, obwohl sie zahlungsfähig wären.

Gruß Eva
Image


Ich habe dieses Buch nicht unbedingt wegen der Empfehlung von Eva besorgt sondern mich hat mehr interessiert, was für Tipps zur Schuldenregulierung der Autor für 65 Euros anbietet. Vorweg, würde man für dieses Buch 10 Euro verlangen, würde ich sagen naja wenn es wirklich Leute gibt welche überhaupt keine Ahnung haben dann steht für ein paar Euro schon was drinnen, doch bei 65 sieht das anders aus. Die Eva hat dann noch einen Link (oben im Kommentar) zur Information dieses Buches gesetzt, und sie kennt den Autor auch persönlich. Ja liebe Eva, diese Seite gehört dem Autor des Buches. Die Eva gibt uns also die Quelle der Quelle.

Man muss sich ja auf der Zunge zergehen lassen, dass fast ein Drittel dieses Buches nur Gesetzestexte zur deutschen Insolvenzverordnung beinhaltet. Als Österreicher kann man sich damit ein Feuer anzünden!

Ich kenne mich leider zu wenig mit den Copyrights aus und deswegen werde ich hier keine Originalpassagen des Buches wiedergeben. Sondern nur meine persönlich Meinung zum Besten geben. Und noch etwas, wenn ihr Schulden habt und euch nicht mehr auskennt, geht zur Schuldnerberatung, die helfen euch auch gratis!


Gleich am Beginn des Buches kritisiert Rademacher (der Autor) im Prinzip alle anderen Bücher zum Thema Entschuldung. Das zeigt ja nicht gerade von Stärke! Dann erklärt er sehr ausführlich - und das muss man ihm wirklich lassen - was den Schulden überhaupt sind. Also ich persönlich habe und hatte nie Schulden und weiss das trotzdem und Menschen welche leider Schulden haben, wissen auch was Schulden sind.

Dann erklärt Rademacher - wieder sehr ausführlich - wie Schulden entstehen. "Man lebt über den Verhältnissen und kann dann einmal nicht mehr zahlen." Und dann wird’s sehr persönlich, er erklärt, wie bei ihm die Schulden entstanden sind. Stellt euch vor, er hat tatsächlich einer Taxi-Unternehmerin Geld geborgt. Diese Unternehmerin hat das Unternehmen von einem Verkäufer gekauft mit dem sie dann ein Techtelmechtel hatte obwohl doch beide anscheinend glücklich verheiratet waren. Aber der Autor will sich dafür kein Urteil bilden. Und beide gingen nur in die Disco und arbeiteten nicht im Betrieb. Wenngleich ich mir dabei dachte, warum sollte der Verkäufer in seinen verkauften Betrieb noch arbeiten?

Dann gibt's im Buch ein Kapitel "Aber nun wirklich zur Sache". Der Autor schreibt, dass es hier nicht um ihm geht sondern um die Leser. Blöd nur, dass er gleich darauf wieder seine persönlichen Geschichten zum Besten gibt. Und seitenlang beschreibt er wie er sich damals fühlte. "Seine Mutter hatte ihm ebenfalls Dampf gemacht, die Schulden zu begleichen!"

Dann verlor er seinen Arbeitsplatz, konnte aber wieder einen finden. Das wird natürlich wieder sehr ausführlich beschrieben. Und er wechselte den Wohnsitz. Stellt Euch vor, die Gläubiger fanden das raus. Da kapierte er, dass er einen Brief an die Gläubiger schreiben musste indem er um Aufschub bat. "Merket Euch, das klappt nicht ewig ihr müsst diese gewonnene Zeit des Aufschubes nutzen." (Ach nein) Jedenfalls opferte dann der Autor seine Freizeit für Nebenjobs um die Schulden bezahlen zu können und verweist gleich auf ein Buch von ihm, in welchen es anscheinend um Nebenjobs geht.

Jetzt wird’s aber intim, den es geht nun um die Schuldenmoral. Hättet ihr gewusst, dass Moral Ansichtssache ist? Der Autor schreibt, dass der Pate (auch bekannt unter Don Corleone) auch seine eigene Moral hatte und es folgten wieder Schwenke aus seiner Vergangenheit. Nur blabla!!!!!

Ja und dann folgte plötzlich seine nächste Schuldengeschichte. Bei diesen Schulden konnte er persönlich (wie beim Taxi-Unternehmen) natürlich auch nichts dafür. Er war 50%-Teilhaber einer Firma und musste sich mit einem gleichberechtigten Geschäftsführer abärgern. Und dann folgte eine sehr detaillierte Auseinandersetzung (die Seiten müssen ja gefüllt werden) mit diesem Geschäftsführer.

Rechtliche Tipps gibt's von Rademacher natürlich auch. Er beschreibt, dass wenn man Schulden hat, kann man die Gläubiger in die Irre führen. Man braucht einen Strohmann welcher für einen eine GmbH gründet. Doch via einen Treuhandvertrag stellt man fest, dass man zwar offiziell nicht der Besitzer dieser Firma ist, aber doch das Sagen hat. (Sonst wird man ja noch verarscht!) Rademacher vergisst aber zu erwähnen, dass wenn man ein Einkommen aus dieser Firma erwirbt - und das ist ja wohl der Sinn einer Unternehmung - dieses sehr wohl pfändbar ist. Und was für ein privater Schuldner kann den noch ein Firma gründen? Also jene welche das können, brauchen die im Buch beschriebenen Lächerlichkeiten nicht zu lernen, denn diese angeblichen Tricks wusste ich schon mit 18.

Und um Pfändungen zu umgehen, sollte man nicht in der eigenen Wohnung sondern bei jemand anderen (FreundIN, BekanntIN) wohnen. Dann kann der Gerichtsvollstrecker gar nichts machen, denn die Sachen gehören ja dem Wohnungsinhaber. Und der Wohnungsinhaber muss nur erklären, dass alles in dieser Wohnung ihm selbst gehört. Das wusste ich schon mit 16 und es gibt ein Problem dabei, der Wohnungsinhaber muss dann auch beweisen dass die Gegenstände ihm gehören und wenn's dumm läuft, muss er sogar noch eine Eidesstattliche Versicherung darauf abgeben.

Rademacher wird dann moralisch und schreibt, dass man seine Freunde nie in das Schuldenschlamassel reinziehen sollte. Gibt dann aber Tipps, wie man genau das tut. Denkt an den Wohnungsinhaber!

Eben dann gab's ja auch noch viel mehr rechtliche Tipps. Aber nur in Form von seitenweise nackten Gesetzestexten welche man überall gratis einsehen kann. Noch dazu sind die Gesetzestexte ohne Kommentar also ohne Verweise auf richterlich Urteile usw.

Es gäbe noch soviel über dieses Buch zu schreiben, aber die Kotzgefahr ist dementsprechend recht hoch! Mache euch aber noch auf einen Link aufmerksam damit ihr sehen könnt, was Rademacher für einer ist und mit welchen Mitteln er arbeitet. Also mich erinnert das an die Zeitungsdrücker!

klick hier!

Also nochmals, "KAUFT DIESEN SCHUND NICHT!"
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Montag, 20. August 2007, 20:20

Eines muss ich aber noch unbedingt dazuschreiben. Nämlich die Beschreibung wie man mit einen Gerichtsvollzieher umgehen soll. Bittet ihm in die Wohnung rein, bietet ihm Platz an und gebt ihm ein Tässchen Kaffee. Seit nett zum Gerichtsvollzieher denn dieser tut nur seine Job und ist auch nur ein Mensch. Fragt ihm was man den da tun könnte. "Man muss ja nur mit den Menschn reden" (für 65 Euronen). Bietet dem Gerichtsvollzieher eine Ratenzahlung an. Da muss sich Rademacher keine Sorgen machen, denn diesen Vorschlag bringen die Gerichtsvollzieher von alleine.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

Montag, 20. August 2007, 20:55

@ Santa

Ich denke hier liegt die Sache sehr eindeutig in der Ausbeuterei!

Wenn Herr Rademacher schon so Schlimmes widerfahren ist, dann verstehe ich nciht, warum er sich an seinen Mitmenschen bereichert. Er provoziert doch damit Familientragödien.

Ich stelle mir grade vor, ein verschuldeter Vater kauft statt Nahrung dieses Buch!

4

Montag, 20. August 2007, 21:04

Zitat von »"ASY"«

Ich stelle mir grade vor, ein verschuldeter Vater kauft statt Nahrung dieses Buch!


@ ASY

Als ich das Buch heute Vormittag gelesen habe, kam mir dieser Spruch auch ständig in den Sinn. Überschuldete Menschen leben ja oftmals von Sozialhilfe und selbst wenn sie eine Arbeit haben, dann nagen sie sehr am Existenzminimum. Und mit 65 Euro kann man - sofern man es gut einteilt und intelligent kauft - schon einiges an Essen kaufen.

Und Rademacher bietet ja noch viele andere Bücher an. Der Link welchen ich oben gesetzt hat, spricht Bände. Wie oft las ich schon Inserate in der Zeitung in diesen ganz bequeme Arbeit die man von zu Hause aus erledigen kann, angeboten werden. Bei Rademachers Home-Job-Tipps kann man angeblich bis zu 2000 Euro verdienen. Ist das seriös???
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

5

Montag, 20. August 2007, 21:11

Nein, von Seriosiät kann ich nix erkennen. Ich bin auf Evas Reaktion gespannt.

6

Montag, 20. August 2007, 21:24

Zitat von »"ASY"«

Nein, von Seriosiät kann ich nix erkennen. Ich bin auf Evas Reaktion gespannt.



@ ASY

Ich glaube die Eva verbürgt sich für jeden solange er etwas Abartiges über Kinderficker sagt.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

7

Montag, 20. August 2007, 22:17

Re: BITTE NICHT KAUFEN!!!!!

Der Titel von dem Schmöker ist nicht ganz falsch, bloß gilt er ausschließlich für den Herrn Autor. Der hat sein Schuldenproblem damit gelöst. Was ich nicht weiß ist, ob er Tantiemen an jemand zahlt der für ihn in diversen Forums Werbung macht.....Oder ist es doch nur Einfalt?

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. August 2007, 23:03

Eva scheint den Thread übersehen zu haben.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Mittwoch, 22. August 2007, 23:09

@ ASY

Ja das habe ich mich ebenfalls schon gefragt. Die Eva hat ja noch behauptet, dass von Rademachers Büchern jede Seite für die Menschen ist. Deswegen gehe ich davon aus, dass sie seine Bücher gelesen hat und da übersieht man diesen Thread natürlich leicht.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

10

Donnerstag, 23. August 2007, 11:00

Re: BITTE NICHT KAUFEN!!!!!

Zitat von »"Santa"«

Hallo Meister Image

Ich kennen den Autor Wolfgang Rademacher persönlich.
Von dessen Büchern ist jedes Seite für die Menschen,
die sich vor lauter Schulden hinten und vorne nicht mehr auskennen
und sich noch tiefer als ein Loch fühlen, jede Seite davon den Preis
des gesamten Buches wert.

Klick diesen Link!

Image

Nun soll es aber bei denen, die gerade versuchen
an sie ausständige Gelder ein zu treiben, keinen Aufschrei geben.

Jemand der genug Geld hat um seine Schulden bezahlen zu können
und es trotzdem nicht macht, ist o wie so ein charakterloses Drum.

Mir geht es darum, denen mit dieser Buchempfehlung weiter zu helfen,
die für ihre jetztige Lage nichts dafür können und zu denen gehören,
die trotz besten Willen, nichts mehr zahlen können und sich von ihren Gläubigern
in die Ecke getrieben sehen.

Leider profitieren auch die jenigen, durch dieses Buch,
die sorglos Geld leihen und sich dann vorm zurück zahlen
drücken wollen, obwohl sie zahlungsfähig wären.

Gruß Eva
Image


Ich habe dieses Buch nicht unbedingt wegen der Empfehlung von Eva besorgt sondern mich hat mehr interessiert, was für Tipps zur Schuldenregulierung der Autor für 65 Euros anbietet. Vorweg, würde man für dieses Buch 10 Euro verlangen, würde ich sagen naja wenn es wirklich Leute gibt welche überhaupt keine Ahnung haben dann steht für ein paar Euro schon was drinnen, doch bei 65 sieht das anders aus. Die Eva hat dann noch einen Link (oben im Kommentar) zur Information dieses Buches gesetzt, und sie kennt den Autor auch persönlich. Ja liebe Eva, diese Seite gehört dem Autor des Buches. Die Eva gibt uns also die Quelle der Quelle.

Man muss sich ja auf der Zunge zergehen lassen, dass fast ein Drittel dieses Buches nur Gesetzestexte zur deutschen Insolvenzverordnung beinhaltet. Als Österreicher kann man sich damit ein Feuer anzünden!

Ich kenne mich leider zu wenig mit den Copyrights aus und deswegen werde ich hier keine Originalpassagen des Buches wiedergeben. Sondern nur meine persönlich Meinung zum Besten geben. Und noch etwas, wenn ihr Schulden habt und euch nicht mehr auskennt, geht zur Schuldnerberatung, die helfen euch auch gratis!


Gleich am Beginn des Buches kritisiert Rademacher (der Autor) im Prinzip alle anderen Bücher zum Thema Entschuldung. Das zeigt ja nicht gerade von Stärke! Dann erklärt er sehr ausführlich - und das muss man ihm wirklich lassen - was den Schulden überhaupt sind. Also ich persönlich habe und hatte nie Schulden und weiss das trotzdem und Menschen welche leider Schulden haben, wissen auch was Schulden sind.

Dann erklärt Rademacher - wieder sehr ausführlich - wie Schulden entstehen. "Man lebt über den Verhältnissen und kann dann einmal nicht mehr zahlen." Und dann wird’s sehr persönlich, er erklärt, wie bei ihm die Schulden entstanden sind. Stellt euch vor, er hat tatsächlich einer Taxi-Unternehmerin Geld geborgt. Diese Unternehmerin hat das Unternehmen von einem Verkäufer gekauft mit dem sie dann ein Techtelmechtel hatte obwohl doch beide anscheinend glücklich verheiratet waren. Aber der Autor will sich dafür kein Urteil bilden. Und beide gingen nur in die Disco und arbeiteten nicht im Betrieb. Wenngleich ich mir dabei dachte, warum sollte der Verkäufer in seinen verkauften Betrieb noch arbeiten?

Dann gibt's im Buch ein Kapitel "Aber nun wirklich zur Sache". Der Autor schreibt, dass es hier nicht um ihm geht sondern um die Leser. Blöd nur, dass er gleich darauf wieder seine persönlichen Geschichten zum Besten gibt. Und seitenlang beschreibt er wie er sich damals fühlte. "Seine Mutter hatte ihm ebenfalls Dampf gemacht, die Schulden zu begleichen!"

Dann verlor er seinen Arbeitsplatz, konnte aber wieder einen finden. Das wird natürlich wieder sehr ausführlich beschrieben. Und er wechselte den Wohnsitz. Stellt Euch vor, die Gläubiger fanden das raus. Da kapierte er, dass er einen Brief an die Gläubiger schreiben musste indem er um Aufschub bat. "Merket Euch, das klappt nicht ewig ihr müsst diese gewonnene Zeit des Aufschubes nutzen." (Ach nein) Jedenfalls opferte dann der Autor seine Freizeit für Nebenjobs um die Schulden bezahlen zu können und verweist gleich auf ein Buch von ihm, in welchen es anscheinend um Nebenjobs geht.

Jetzt wird’s aber intim, den es geht nun um die Schuldenmoral. Hättet ihr gewusst, dass Moral Ansichtssache ist? Der Autor schreibt, dass der Pate (auch bekannt unter Don Corleone) auch seine eigene Moral hatte und es folgten wieder Schwenke aus seiner Vergangenheit. Nur blabla!!!!!

Ja und dann folgte plötzlich seine nächste Schuldengeschichte. Bei diesen Schulden konnte er persönlich (wie beim Taxi-Unternehmen) natürlich auch nichts dafür. Er war 50%-Teilhaber einer Firma und musste sich mit einem gleichberechtigten Geschäftsführer abärgern. Und dann folgte eine sehr detaillierte Auseinandersetzung (die Seiten müssen ja gefüllt werden) mit diesem Geschäftsführer.

Rechtliche Tipps gibt's von Rademacher natürlich auch. Er beschreibt, dass wenn man Schulden hat, kann man die Gläubiger in die Irre führen. Man braucht einen Strohmann welcher für einen eine GmbH gründet. Doch via einen Treuhandvertrag stellt man fest, dass man zwar offiziell nicht der Besitzer dieser Firma ist, aber doch das Sagen hat. (Sonst wird man ja noch verarscht!) Rademacher vergisst aber zu erwähnen, dass wenn man ein Einkommen aus dieser Firma erwirbt - und das ist ja wohl der Sinn einer Unternehmung - dieses sehr wohl pfändbar ist. Und was für ein privater Schuldner kann den noch ein Firma gründen? Also jene welche das können, brauchen die im Buch beschriebenen Lächerlichkeiten nicht zu lernen, denn diese angeblichen Tricks wusste ich schon mit 18.

Und um Pfändungen zu umgehen, sollte man nicht in der eigenen Wohnung sondern bei jemand anderen (FreundIN, BekanntIN) wohnen. Dann kann der Gerichtsvollstrecker gar nichts machen, denn die Sachen gehören ja dem Wohnungsinhaber. Und der Wohnungsinhaber muss nur erklären, dass alles in dieser Wohnung ihm selbst gehört. Das wusste ich schon mit 16 und es gibt ein Problem dabei, der Wohnungsinhaber muss dann auch beweisen dass die Gegenstände ihm gehören und wenn's dumm läuft, muss er sogar noch eine Eidesstattliche Versicherung darauf abgeben.

Rademacher wird dann moralisch und schreibt, dass man seine Freunde nie in das Schuldenschlamassel reinziehen sollte. Gibt dann aber Tipps, wie man genau das tut. Denkt an den Wohnungsinhaber!

Eben dann gab's ja auch noch viel mehr rechtliche Tipps. Aber nur in Form von seitenweise nackten Gesetzestexten welche man überall gratis einsehen kann. Noch dazu sind die Gesetzestexte ohne Kommentar also ohne Verweise auf richterlich Urteile usw.

Es gäbe noch soviel über dieses Buch zu schreiben, aber die Kotzgefahr ist dementsprechend recht hoch! Mache euch aber noch auf einen Link aufmerksam damit ihr sehen könnt, was Rademacher für einer ist und mit welchen Mitteln er arbeitet. Also mich erinnert das an die Zeitungsdrücker!

klick hier!

Also nochmals, "KAUFT DIESEN SCHUND NICHT!"



:idea: :idea: :idea:

Lieber Santa!

Du findest in dem von mir genannten Buch nichts für Dich ?
Wenn Du denkst daarüber rege ich mich nun auf, muss ich Dich
schwer enttäuschen.

Kann aber auch sein, dass Du die Gesetze
und auch mal notwendigen Hintertürln selber schon so gut kennst,
dass Du wie Du schreibst, meinst, dass das ja eh jeder
wissen muss.

Nicht jeder der in einer Notlage ist und so zum Zahlungsunfähigen geworden ist, hat Deine schon vorhandenen Kenntnis,
wie er/sie, sich richtig verhalten sollen,
so dass ihnen unterm Strich ein Überleben oder gar weg kommen
vom Schuldenberg möglich ist.

Bei persönlichen Angriffen gegenüber dem Herrn Wolfgang Rademacher würde ich an Deiner Stelle etwas vorsichtiger sein, den der hat
sicher sehr gute Anwälte mit denen er sich gegen Verleumnungen
zur Wehr setzen kann und wird.

Der Preis des Buches ist sicher gerechtfertigt,
wenn wer nicht schon ein Profi - Insoventzler ist.

Gruß Eva :wink2:

:idea:

Thema bewerten