Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 22. August 2007, 21:56

Sommergespräch - H.C. Strache

Oberhauser und Fellner sollten sich beim Publikum entschuldigen!

Eine Beleidigung für jeden Gebührenzahler was gestern im ORF-Sommergespräch ablief. Der überwiegende Teil des "Gesprächs" basierte auf dem Versuch Fellners und des Oberhausers über die Vergangheit Straches aufzuklären. Also ob dies in einer TV-Diskussion möglich wäre! Über die Probleme Österreichs und eventuellen Lösungsansätzen - welche sicher wichtiger wären als Straches Vergangenheit - davon war nichts zu hören. Man gab Strache leider auch nicht die Chance sich dazu zu äussern. Warum nicht?

Ich bin auch der Meinung, dass man bei einem Menschen nicht immer in der Vergangenheit wühlen sollte. Zählen tut das Heute und die Zukunft! Natürlich liegt der Schlüssel zum Vertrauen grössten Teils in der Vergangenheit aber haben nicht viele irgendwelche Geheimnisse?

Häupl war ein Burschenschafter, Gusenbauer ging auf Moskaus Flughafen in tiefsten UdSSR-Zeiten auf die Knie (rief dabei Heimat). Ist er deswegen heute ein verteckter Kommunist und anti-demokratisch? Darüber wird man im Sommergespräch mit Gusenbauer sicher kein Wort verlieren! Und bei Fragen an Molterer bezüglich Steuern usw. wird man ebenfalls bei weiten nicht so hartnäckig auf ein punktgenaue Beantwortung bestehen wie bei Strache.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. August 2007, 23:49

Ich habe das Gespräch nicht gesehen, doch es war eine Farce und Wasser auf den Mühlen der Rechten.

Ich kann nicht viel dazu sagen, nur dass ich meine, Strache wird für seine Wähler auch nix tun, so er an der Regierung wäre, weil er nicht darf/kann.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. August 2007, 00:55

Re: Sommergespräch - H.C. Strache

"machen" kannst nur wenn du alleinregierer mit 100%iger mehrheit bist und ein militärdingbums im rücken hast!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

4

Donnerstag, 23. August 2007, 07:28

damit haben die beiden dillos, strache geholfen noch mehr stimmen zu bekommen

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 23. August 2007, 08:47

Re: Sommergespräch - H.C. Strache

Von Gesprächskultur war bei den Sommergespräch
Oberhauser + Fellner gegen H.C. Strache nicht viel zu sehen.
Oft haben die Drei durcheinander geredet, dem Kontrahenden ins Wort fallend.

Und wie schon *Santa* richtig bemerkte: Nicht die Fehler der Vergangenheit eines Menschen
immer wieder aufwärmen, was zählen sollte, ist: was jemand in der Jetztzeit schafft.
Es gibt wohl keinen unter uns, der in seiner Jugend keine Blödheiten gemacht hat.
"Niemand kann mich daran hindern, im Alter klüger zu werden". (Konrad Adenauer)
Nicht überall dabei sein
muß der Doktor Zweistein.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. August 2007, 11:25

Re: Sommergespräch - H.C. Strache

ich hab leider nicht gesehen.
aber ich möchte gerne wissen was die alle gegen heimattreue und heimatbewußtsein haben. wir lieben doch alle unsere heimat ( sonst wären wir schon längst ausgewandert ) soll man das nicht sagen und leben dürfen?
wir sind doch schon lange rechtlose in der eigenen heimat!
ist das nicht traurig!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

7

Donnerstag, 23. August 2007, 15:28

Ich habe die Sendung gesehen, der Strache nutzt den Begriff Heimatreue unverschämt aus.
Den Strache kann man nur durch Mikro - Abschaltung unterbrechen.
Auf gestellte Fragen gab es keine Antworten, perfekte Haiderschule.
@ Maria
Du schaust die Strache - Sendungen nicht, gibst aber Kommentare dazu ab.
Das, was du unter Heimat verstehst, sieht der Strache ganz anders.
Zur Tagespolitik hat der Strache nichts zu sagen, also zieht er alle Themen auf seine Ausländerphobie und wetzt seine Goschn.
Im "freien Wort" in der Kronenzeitung sind heute auf zwei Seiten die Fürsprecher Straches zu Wort gekommen.
Da soll mir einer sagen, in Österreich gibt es keine braunen Sympathiesanten.
Die Photos im Österreichblatt sind eindeutig.
Der Dichant (der schon an Altersverblödung leidet), ist der Befürworter für den Strache, diese "Scheiß Zeitung" gehört auf das WC, zum Oaschauswischen gehds grod no.

8

Donnerstag, 23. August 2007, 18:39

hallo caddy40

also, sei mir net bös, aber beim sommergespräch hat der strache sehr wohl betont, das wir nur die verbrecher, sozialschmarotzer etc. aus dem land raus haben wollen, die ausländer die schon lange in österreich sind sich angepasst haben und arbeiten, gegen die hat niemand etwas...aber ich glaub du brauchst a hurcherl (hörgerät)....
also bitte net bös sein,aber schön bei der wahrheit bleiben :ja

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Donnerstag, 23. August 2007, 19:01

Das hat er gesagt, aber das soll seinen hinterfotzigen Aussagen die Schärfe nehmen, die in seinen Aussagen versteckt sind.
In älteren Strache - Beiträgen tönt es ganz anders.

Strache - Sager in seiner Aschermittwochrede:

Man darf nicht vergessen, dass die FPÖ knapp einem Mordanschlag entgangen ist, der von der ÖVP vorbereitet wurde."

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. August 2007, 19:05

@ caddy40

Das war eine gute Beschreibung der feststellbaren Situation. Die EFFEN wurden von allen Seiten und von innen heraus zur Vernichtung gedrängt.

Thema bewerten