Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. September 2007, 23:18

Meinungsfreiheit die sie meinen

Aus der heutigen Online DiePresse:

Zitat

Eva Hermann lobt NS-Familienpolitik: Gefeuert

09.09.2007 | 21:00 | (DiePresse.com)

Mit ihren Äußerungen über die Rolle der Mutter erzürnte die Autorin und Moderatorin schon viele Frauen. Nun hat sie auch den NDR gegen sich aufgebracht.
(c) AP (Fritz Reiss) )

Ihre Äußerungen über die Familienpolitik der NS-Zeit haben die deutsche Fernsehmoderatorin Eva Herman den Job gekostet: Der NDR entließ die 48-Jährige am Sonntag mit sofortiger Wirkung. "Frau Hermans schriftstellerische Tätigkeit ist aus unserer Sicht nicht länger vereinbar mit ihrer Rolle als Fernsehmoderatorin und Talk-Gastgeberin", erklärte der NDR-Programmdirektor Fernsehen, Volker Herres. Die frühere "Tagesschau"-Sprecherin arbeitet seit fast 20 Jahren für den Norddeutschen Rundfunk.
Lob für NS-Familienpolitik

Sie hatte Teilnehmern zufolge bei der Vorstellung ihres neuen Buches am Donnerstag in Berlin erklärt, im Dritten Reich sei "vieles sehr schlecht gewesen, zum Beispiel Adolf Hitler". Einiges sei aber auch gut gewesen, "zum Beispiel die Wertschätzung der Mutter". Der NDR erklärte, Herman habe im Gespräch ihre in der "Bild am Sonntag" zitierte Erklärung bestätigt, wonach "Werte wie Familie, Kinder und das Mutterdasein, die auch im Dritten Reich gefördert wurden, anschließend durch die 68er abgeschafft wurden".
Auftritt bei FPÖ

Dies sei nicht der erste Vorfall dieser Art gewesen, betonte Herres. "Auch Frau Hermans geplanter Auftritt bei einer Unterorganisation der rechtspopulistischen FPÖ, den sie erst nach Intervention absagte, war ein solches Missverständnis." Der Sender habe Herman daraufhin aufgefordert, alles zu unterlassen, was ihr Bild als Talk-Moderatorin und damit auch das des NDR beschädigen könnte.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 9. September 2007, 23:23

Re: Meinungsfreiheit die sie meinen

@ Hornung

Ist ja klar, Frauen sollen besser am Fließband, als Putzfrau osä. Karriere machen.

:hmpf:

3

Montag, 10. September 2007, 06:44

hätte es unter der hitler zeit eine gute familienpolitik gegeben, hätte er nicht frauen und kinder vergast

hitler soll schlecht gewesen sein, wer hat die familienpolitik im dritten reich gemacht, wer hat die mütter geschätzt, (nur die judenmütter nicht) von wem ist das gekommen, nicht vom hitler?, wer hat diese politik dann gemacht

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Montag, 10. September 2007, 07:04

Zitat

wer hat diese politik dann gemacht

@ Reini

Genau dieselbe Garde die heute auch die Politik macht.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Mittwoch, 12. September 2007, 20:08

Gegegege.
Die Frau Hermann hat ihre Lobpreisung eindeutig aus der Rechtsextremem "Literatur" abgekupfert.

Ich habe ein bischen in dieser "Literatur" gestöbert.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. September 2007, 20:17

Re: Meinungsfreiheit die sie meinen

@ caddy40

Sind Autobahnen, Pensionserhöhungen, Kirchensteuer auch aus rechtsextremer Literatur?

Wer weiß denn was hinter dieser Sache wirklich steckt?

7

Mittwoch, 12. September 2007, 20:59

Da steckt nichts dahinter, ausser ihrer Nähe zu den Rechtsextremen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. September 2007, 21:09

Re: Meinungsfreiheit die sie meinen

Du weißt also ganz genau, dass es nichts Verborgenes gibt?

Findest du es gut, dass Mütter Karriere machen müssen und ihre Kinder schon sehr bald in Kinderhorte gesteckt werden?

http://zeitwort.at/viewtopic.php?t=4550

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Mittwoch, 12. September 2007, 21:43

@ ASY
Nein, finde ich nicht gut, dazu braucht man aber einen Mann, der genug verdient.
Die Hermann hat Wasser gepredigt und Wein gesoffen.
Warum ist sie nicht zum Herd zurückgekehrt ?
Das Buch hätte sie dann auch schreiben können und wäre gleichzeitig als Vorbild dagestanden.
Allerdings hätte dann nichts verkauft.
Ihren Bekanntheitsgrad durchs FS nützte sie um diese Bücher zu schreiben.

Ich habe auch die Talk - Show 2006 gesehen, wo unter anderem über ihr Buch "Das Eva-Prinzip" gesprochen wurde.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. September 2007, 21:59

Re: Meinungsfreiheit die sie meinen

@ caddy40

Ich habe gar nix von ihr gelesen und nur den Medienrummel zu ihrem Buch mitgekriegt. Mich langweilt das Seichte.

Mir geht's einzig und allein um die Tatsache, dass jede Aussage verbogen werden kann. Die Wertschätzung der Mutter ist ein hohes Gut und nach dem 2WK machte man aus den Müttern Arbeits- und Karrieresklavinnen!

Mutter

Wenn deine Mutter alt geworden und älter du geworden bist,
wenn ihr, was früher leicht und mühelos,
nunmehr zur Last geworden ist,
wenn ihre lieben treuen Augen nicht mehr wie einst ins Leben sehn,
wenn ihre müd' gewordnen Füße sie nicht mehr tragen woll'n beim Gehn,
dann reiche ihr den Arm zur Stütze, geleite sie mit froher Lust,
die Stunde kommt, da du sie weinend zum letzten Gang begleiten mußt!
Und fragt sie dich, so gib ihr Antwort, und fragt sie wieder, sprich auch du,
und fragt sie nochmals, steh ihr Rede, nicht ungestüm, in sanfter Ruh'!
Und kann sie dich nicht recht verstehn, erklär ihr alles froh bewegt;
die Stunde kommt, die bittre Stunde, da dich ihr Mund - nach nichts mehr frägt.


Wo ist dein Problem? Was gefällt dir an dem Gedicht nicht?

Thema bewerten