Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 13. September 2007, 10:12

Re: Kati Eule und der TS

@ strizzi

Ich denke dein Vergleich, Chefs und Arbeitnehmergruppen, ist ganz ungültig. Ich würde es eher mit Polizei und Justiz vergleichen, doch da sieht die Sache ganz anders aus.

Welches Bild würde es ergeben, wenn eine Polizistengruppe nicht am Polizeiposten fährt und dort nach Regeln und Gesetz agiert, sondern bspw. in einer Lagerhalle gemeinsam einen Verdächtigen verprügelt?

Im TS - Österreichforum war das so - das rechtslastige Ö-Moderatorenteam (Polizeigruppe) prügelte von mehreren Seiten auf User ein, die sich einfach gegen kranke Ausländerhetze wehrten. Der Adminstration (Justiz) wurden somit ganz falsche Beweise vorgelegt. Die Rechten konnten und können tun und lassen was sie wollen.

Ist dieser Vergleich besser?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

Donnerstag, 13. September 2007, 10:40

Re: Kati Eule und der TS

Eine besondere Begebenheit war wohl richtungweisend für die sich zusehend verschlechternde Zusammenarbeit.
Es hatte einen neuen Beitrag gegeben - die Kommunionsverweigerung betreffend.

http://www.bizeps.or.at/news.php?nr=6827

Die Kati hatte es gerade noch gesehen und sich gewundert, dass es so was geben kann, musste sich aber dann auf den Weg zur Arbeit machen.
Als sie wieder heimkam war sie neugierig was daraus geworden war --- der Beitrag war weg.
Aufmüpfig wie sie nun mal war setzte sie die Anfrage ins Moderatorenforum „Was ist mit dem Beitrag über die Kommunionsverweigerung passiert?“
Nach einer längeren Weile kam die Antwort von Frau Fuchs sie hätte ihn gelöscht.
„Warum?“ Ja weil es der Bossierer gesagt hat.

Aha, der Bossierer gibt Anordnung zu löschen!

Die Kati verspürte so etwas wie leise Empörung in ihr aufsteigen.
Im msn darauf angesprochen meinte er das sei eine Ente gewesen. Er hätte recherchiert, sogar Freunde angerufen ob sie davon was gehört hätten. Alle Versuche negativ.

Auf Katis google-Anfrage gab es allerdings gleich 8 Ergebnisse.

Welche Einstellung jemand zur Kirche hat ist unmaßgeblich, einen solchen Beitrag vorsätzlich manipulativ zu löschen ist verwerflich. Davon abgesehen ist es nicht die Aufgabe eines Moderators alle Beiträge auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.
Nach eingehender Besprechung der Situation wurde der Thread in Fragmenten wiederhergestellt.

Der Bossierer war sauer ob des lästigen Insistierens von Kati.
Kati war sensibilisiert bezüglich Bossis Sonnenkönigallüren.

Danach war nichts mehr so wie vorher.
Man muss einem Menschen die Wahrheit hinhalten, dass er wie in einen
offenen Mantel hineinschlüpfen kann, und nicht wie einen nassen Lappen um
die Ohren hauen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 13. September 2007, 11:46

Re: Kati Eule und der TS

Das klingt ja sehr interessant - erst heute Nacht stellte ich das Zitat:

"Die herrschende Meinung ist die Meinung der Herrschenden"
(Karl Marx)
:roll:

Da scheint es ja in der Ex-Moderation des TS s eine richtige Enklave gegeben zu haben. Nun wundert es mich überhaupt nicht mehr, dass ich permanent gesperrt wurde. Ich deponierte sehr oft, dass im TS Meinungen gepresst und wortgewaltige User einfach von allen Seiten attackiert werden. Als ich noch als Bononbo36 schrieb, war ich noch ziemlich unerfahren und zuckte mehrmals aus - meine Sperre war gerechtfertigt. Doch die weiteren Sperren waren mE totale Husserein von bestimmten Moderatoren und deren Mehrfachnicks, die offensichtlich an heftigen, von mir verursachten Phantomschmerzen in ihrem Kopf litten. Als Asymptotisch war ich ohnehin meist dem Moderator Mitdenker, den ich auch als User Demokrat entlarvte, ausgesetzt. Auch er scheiterte mit seiner Gscheitheit und wieder begann der Spießrutenlauf mit den Attacken von allen Seiten - sie konnten sich nur mehr mit Löschungen helfen. Ich habe dazu mal gelöschtes Material dieser Hetzer gespeichert und hier vor langer Zeit schon bereitgestellt:

http://ulalala.net/mitdenkerorgie/

Noch heute ist zu überprüfen, dass genau diese Teile, die absolut keinen Netiquette-Verstoß beinhalten (nur einen Mitdenker-Aufplattler), einfach gelöscht wurden - nur um mich zu provozieren. Der Thread existiert noch immer - natürlich nur solange die jetzigen Admins ihn nicht gleich, wie die Sarah-Threads löschen. Die Krone liest ja fleißig im ZW mit.

Auch als ich mich wieder mal als Turboprinz anmeldete, wurde ich nach kurzer Zeit von den Moderatoren angepatzt, obwohl ich alle User siezte und wirklich zu jedem freundlich war.

Vielleicht verklagt mich ja die Dichand-Garde - was ja leicht ginge - zumal Herr Dichand mit seinem angerafften, arbeits- und leistungslosen Kapitalvermögen € 750 Mio. (nicht das Einkommen durch redliche Arbeit) einen von mir errechneten Minutenlohn von Euro 350,- genau jenem Volk nimmt, welches er in seiner Zeitung und im Forum so brav unterstützt - eigentlich eine Verhöhnung, von dem die Österreicher nix wissen. Die Krone hat also guten grund auf Ausländer zu hetzen, um den Chef nicht als wohlmöglichen Schmarotzer zu entlarven. :pillepalle:

Tarnen und täuschen! :suspect:

Dass der Bossierer Chefmoderator war, ist mir absolut nicht bekannt.

24

Donnerstag, 13. September 2007, 12:59

Also was diese ganze Forumsschreiberei angeht, möchte ich soviel dazu sagen:

Ich selbst bin im TS schon seit einigen Jahren Stammgast, und kenne auch eine Menge anderer Foren. Im TS schrieb und schreibe ich unter den Nicks LuiCyfer, theaquarius, und eben auch Chinasky. Obwohl ich immer wieder längere Phasen habe, in denen ich nicht schreibe sondern nur die Beiträge lese, war ich auch, wenn auch nur für paar Monate Moderator im TS. ( Ich glaube ich war auch im Österreich-Forum aber ich weiß nicht mehr unter welchen Nick)

Egal ob als Moderator oder einfacher User, hat es mich immer wieder gewundert, dass speziell Stamm-User dem Forum, und den Dingen die dort passieren, enorme Bedeutung beigemessen haben und es auch noch immer tun.

Klar kann man im Zuge einer Diskussion schon ein wenig emotionaler werden, und seinen Mit-Diskutanten eine verbale Breitseite verpassen. Ebenso wird es in jedem Forum, immer wieder die Streithansln geben, die an einer sachlichen Diskussion gar nicht interessiert sind, sondern andere User nur beleidigen wollen. Auch jener User, die entweder aus purer Starrköpfigkeit, Parteigehorsam oder schlicht beschränkter Auffassungsgabe trotz aller logischen und plausiblen Argumente nicht von Ihrem Standpunkt abgehen wollen und damit andere zur Weißglut bringen, wird es immer geben.

Doch war es mir immer unverständlich, wie man sich über diverse Vorfälle im Forum, sei es nun das Löschen eines Beitrages, das Sperren eines Users, das schlechte Verhalten eines Schreibers so derartig aufregen konnte und solche Ereignisse oft tagelang Thema Nummer 1 im Forum bleiben.

Mir war solche „Problemchen“ immer recht wurscht. Wenn mir ein User zu unfreundlich, zu dumm oder schlicht unsympathisch war und ist, „rede“ ich einfach nicht mit Ihm. Probleme mit Moderatoren oder etwaige Zensuren sind ebenfalls egal, da es meine Lebensqualität nicht im geringsten beeinträchtig ob einer meiner Beiträge gelöscht wird, oder einer der Moderatoren sich bemüßigt fühlt mich zu maßregeln. ( Der soll mir den Buckel runterrutschen)

Um es auf den Punkt zu bringen: Viele Foren-Heavyuser machen mE den Fehler, sich in die ganze Sache ein wenig zu sehr reinzusteigern. Man sollte nicht vergessen, es gibt auch noch das reale Leben und das ist ohne Zweifel wichtiger, als ein paar Minuten ( vielleicht auch Stunden) in irgend einem Forum.

LG

Chinasky

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Donnerstag, 13. September 2007, 13:35

Zitat von »"strizzi"«

kannst du mir erklären was daran schlecht sein soll, wenn ein team sich untereinander austauscht und nicht alles den anderen frei zugänglich macht.


Wenn sich ein Team untereinander austauscht, dann ist absolut nichts schlecht dabei - wäre nur anders herum schlimm. Aber das kann nicht bedeuten, dass es automatisch GUT sein muss, wenn andere davon ausgeschlossen werden MÜSSEN.
Für mich nur eine Praktik, wo sich eine kleine, "mindergestellte" Gruppe einschwört um sich vor der Reaktion einer übergeordneten Gruppe zu schützen - somit ist man die Oberste und Eigenste Kompetenz und bestimmt.

Zitat von »"Minerva"«

Auf Katis google-Anfrage gab es allerdings gleich 8 Ergebnisse.


Wenn man heute den Suchbegriff "Pfarrer verweigerte Kommunion" im Google eingibt, dann erhält man 100erte Ergebnisse, unter anderem vom ORF, kreuz.net (katholische Nachrichtenseite);
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 13. September 2007, 13:53

Re: Kati Eule und der TS

Zitat von »"chinasky"«

Wenn mir ein User zu unfreundlich, zu dumm oder schlicht unsympathisch war und ist, „rede“ ich einfach nicht mit Ihm.


@ chinasky

Diese Aussagen finde ich besonders interessant, weil ich da einen begrabenen Hund vermute.

Folgende Szene:
Du schreibst mit A und verweigerst ihm das Gespräch, weil er dich anpatzt und du wendest dich den freundlichen B, C, D zu. Doch A = B = C und D ist ein echter User. B = zusätzlich Moderator mit besonderer Macht. Plötzlch patzt die der vorerst freundliche C auch an und du ärgerst dich, weil du so viel Zeit investiert hast.

Das ist doch lästig?

So kommt es auch, dass nur eine einzige Meinung zugelassen wird, weil wenn sich alle, wie von dir vorgeschlagen, ablehnend verhalten, schreiben in Foren nur mehr die Narrischen. Auf das ZW bezogen, wird es danach immer wieder mächtig still.

Das sind meine Erfahrungen als Admin hier und als User in anderen Foren - die guten Schreiber verschwinden und die lästigen sind auch weg, weil es ja dann so fad ist. Genau so werden mögliche gute Foren zerstört.

27

Donnerstag, 13. September 2007, 15:19

@Asy

Zitat

Folgende Szene:
Du schreibst mit A und verweigerst ihm das Gespräch, weil er dich anpatzt und du wendest dich den freundlichen B, C, D zu. Doch A = B = C und D ist ein echter User. B = zusätzlich Moderator mit besonderer Macht. Plötzlch patzt die der vorerst freundliche C auch an und du ärgerst dich, weil du so viel Zeit investiert hast.

Das ist doch lästig?


Keine Frage - natürlich ist das lästig. Doch in eine solch spezielle Situation bin ich bisher so glaube ich nicht geraten. Ich meine eher die in alle Foren auftretende Spezies von User, die einfach unfähig sind, sich in einer erwachsenen, reifen Art mit den notwendigen Maß an Höflichkeit und Respekt zu unterhalten. Ich habe schlicht keine Lust, meine Zeit mit solche Deppen zu verschwenden. Vor allem wenn diese mich auch noch mit irgendwelchen rechtsradikalen Mist bekleckern.

Zitat

So kommt es auch, dass nur eine einzige Meinung zugelassen wird, weil wenn sich alle, wie von dir vorgeschlagen, ablehnend verhalten, schreiben in Foren nur mehr die Narrischen. Auf das ZW bezogen, wird es danach immer wieder mächtig still.


Zitat

Das sind meine Erfahrungen als Admin hier und als User in anderen Foren - die guten Schreiber verschwinden und die lästigen sind auch weg, weil es ja dann so fad ist. Genau so werden mögliche gute Foren zerstört.


Entgegen diesem Thread, der sich tendenziell gegen die Moderatoren wendet, glaube ich nicht, daß eben diese oder ausschließlich nur die Moderatoren am Nicht-Funktonieren eines Forums schuld sind. Die Verantwortung ist dabei bei jedem User zu suchen, der glaubt, sich in einem virtuellen Raum benehmen zu müssen wie ein Berserker. Ich verstehe, daß etwaige Stamm-User und gute Schreiber es leid sind, sich ständig mit diesen verbalen Kampfschweinen auseinander zusetzen.

Ich denke, es geht darum, was man sich von einem Forum erwartet. Ich für meinen Teil erhoffe mir immer interessante Gespräche, in dem es zu einem, wenn es sein muss leidenschaftlichen Meinungsaustausch kommt. Sobald aber der Punkt erreicht wird, an dem sich die Diskussion nicht mehr weiterentwickelt, und es nur noch darum geht "recht zu haben", sei es auch noch so falsch, steige ich aus Rücksichtnahme auf meine Nerven aus. Und genau dieser Punkt wird mE von vielen Usern versäumt und plötzlich befindet man sich in einem Stellungskrieg, in dem thematisch nichts mehr weitergeht und man zu verbalen Waffen greift um irgendwie die Oberhand zu behalten.

Zum Abschluss vielleicht noch folgende Anmerkung: Ein Forum funktioniert nach dem Prinzip: Wie man in den Wald hinheinruft ... usw.. So wie sich der User verhält, so wird man sich ihm gegenüber verhalten. Manche packen diese spiegelhafte Reaktion überhaupt nicht, andere und auch du, Asy, sind im TS besser damit zurecht gekommen.

chinasky

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 13. September 2007, 15:59

Re: Kati Eule und der TS

@ chinasky

Deinem Posting stimme ich voll zu:

Zitat von »"chinasky"«

Zum Abschluss vielleicht noch folgende Anmerkung: Ein Forum funktioniert nach dem Prinzip: Wie man in den Wald hinheinruft ... usw.. So wie sich der User verhält, so wird man sich ihm gegenüber verhalten. Manche packen diese spiegelhafte Reaktion überhaupt nicht, andere und auch du, Asy, sind im TS besser damit zurecht gekommen.


Als ich noch als Bonobo36 im TS schreiben durfte, konnte ich das überhaupt nicht - ich wurde, wenn ich mich ungerecht behandelt und attackiert fühlte, zornig und zeigte das auch gleich, sodass ich mich sogar zu defitigen Verbalinjurien hinreißen ließ. Ich erkannte dabei - wohl aus Unerfahrenheit - dass dies das Ziel vieler User war. Wenn wer auszuckte und dadurch verwarnt oder gesperrt wurde, so sahen sie das als ihren persönlichen Erfolg.

Die Erlaubnis zur Bösartigkeit gab ich mir, weil ich ja beobachten konnte, dass dies viele User machen durften. Ich dachte, es sei schon ok jemanden ganz derb übers Maul zu fahren. Dass dies ein Prinzip war, welches nur manchen erlaubt wurde, war mir damals noch völlig fremd.

Als Asymptotisch erkannte ich - aufgrund vieler anderer Forendiskussionen - dass die Giftspritzer selber fuchsteufelswild werden, so sie keinen Erfolg mit ihrem Hussen erkennen konnten. Immer mehr fixierte ich mich auf meine Beherrschheit und erwiderte jeden Angriff freundlich, bestimmt, belegt mit Zitaten oder Aussagen aus anderen Threads. Ich lernte die mir angetane Bösartigkeit mit "Liebe" auszumerzen.

Und jetzt der Clou an der Sache:
Plötzlich wurde es in den Foren immer stiller, weil die sonst erfolgreichen Bellizisten sich zurückzogen. Sie kümmerten sich um ihr Selbstmitleid, ob ihres Scheiterns, was für mich Anlass genug war anzunehmen, dass sehr gut laufende Foren mit Ungerechtigkeit gespickt sind.

Nun war mir klar, dass vieler meiner Sperren mit dem Verjagen der Giftspritzer zusammenhingen. Erst letztens als "naehmlich" war das sehr deutlich zu erkennen. Plötzlich fand man die bösen User gar nicht, oder nur im Streithansl oder ähnlichen Bussibussi - Threads!

Das klingt zwar jetzt sehr eingebildet, aber ASYs Beobachter können mein "hohes Ross" sicherlich bestätigen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

Samstag, 15. September 2007, 08:28

Re: Kati Eule und der TS

Der Bossierer riss alles an sich. Man könnte denken, der Krone-Talk wäre sein einziger Lebensinhalt gewesen. Kati vermutete insgeheim, dass er das Gefühl genoss, wenigstens irgendwo wichtig zu sein.

Endlich durfte sie das Ö wieder verlassen.
Die Überwindung dort hineinzulesen war jeden Tag größer und schwerer geworden.
Der TS hatte keinen Spaßfaktor mehr gehabt, und die Motivation war auf dem Nullpunkt.

Vermutlich entrangen sich auch Bossis Brust ein paar Befreiungsseufzer ...
Dennoch fand die Kati im Moderatorenforum des öfteren ein “Kati was soll das?“ vor.
Ganz einfach gesagt: es nervt gewaltig wenn sich einer so wichtig macht in einem Team!

Er beschränkte sich nicht mehr darauf „sein“ Team zu dirigieren, er gab auch anderen Moderatoren die Anweisung da und dort was zu löschen oder zu zensieren.
Hier Details anzuführen ginge wohl zu weit und würde die Geduld des geschätzten Lesers über Gebühr strapazieren, es sei nur erwähnt, dass die Stimmung eine sehr gereizte wurde und das ganze Team darunter litt.

Der Admin hatte schon mehrmals um Bereinigung der Differenzen gebeten. Es hatten auch einige halbherzige Versuche stattgefunden. Aber bei komplizierteren Problemen wurde dem Bossi das Tippen zu anstrengend. Dann stieg er auf Audio-Unterhaltung um, aber das war der Kati zu anstrengend. Der Bossi hat die Angewohnheit seine Meinung mehrmals wiederholend in leicht abgewandelter Wortwahl vorzubringen, und man sollte geduldig eine Pause abwarten um den eigenen Standpunkt auch darlegen zu dürfen.
Es kommt aber keine.
Bleibt nichts anderes über als lauter zu reden als er, und mit einem „darf ich jetzt auch mal was sagen?“ seinen Redefluss zu unterbrechen. So eine Unterhaltung ist anstrengend und bringt nichts.

So blieb also die Situation angespannt und feindselig.
Man muss einem Menschen die Wahrheit hinhalten, dass er wie in einen
offenen Mantel hineinschlüpfen kann, und nicht wie einen nassen Lappen um
die Ohren hauen.

30

Samstag, 15. September 2007, 09:46

Wenn man diese Beiträge liest, kommt man drauf, das die meisten Foren eigentlich nur wenige User haben, da ein User unter XXXXX Nicks an den Diskussionen teilnimmt.
Das finde ich Schmafu.

Ähnliche Themen

Thema bewerten