Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 31. Juli 2010, 21:29


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

32

Samstag, 31. Juli 2010, 21:36

Das verhungern wird damit aber nur verlängert, ich habe es nach dem Krieg erlebt, die Gscherten haben Schmuck gehortet und sind in den 50ger Jahren hochweiss gewesen.

Wir haben durch die Schwedenhilfe und Care - Packln überlebt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 31. Juli 2010, 21:48

Wir haben durch die Schwedenhilfe und Care - Packln überlebt.
Damit wurdet ihr geködert, denn Mäuse (oder Ratten) fängt man nur mit Käse. Den Marshallplan habt ihr gefressen und bis heute nicht kapiert, was dieser für Auswirkungen heute zeigt.

Was war aber die Nachkriegstatsache? Die Provinz und ihre Einwohner hat man per Besatzungsmacht bestohlen, vergewaltigt, abgemetzelt und die Beute den neuen, mit den Siegermächten kollaborierenden Statthaltern und Verrätern in den Rachen versprochen und mit ihnen eine "demokratische" Spitzel- und Ausbeuterregierung installiert, die immer brav Gesetze produzierte, die uns heute wiedermal in dieselbe Vorkriegsmisere ziehen.

Kreizteifltirken, was ist gut an der Nachkriegsvergangenheit, wenn wir heute wieder vor derselben Vorkriegszukunft stehen? Glaubst du wirklich, dass sich die Verschuldung der Staaten irgendwie friedlich kompensieren könnte? Wenn du das wirklich glaubst, dann zähle mir doch endlich jene bisherigen Schmarotzer auf, die zukünftig auf ihre Geldsystem-Profite verzichten werden.

Bitte - nur einen einzigen! :danke:

34

Samstag, 31. Juli 2010, 22:06

[code]"Damit wurdet ihr geködert, denn Mäuse (oder Ratten) fängt man nur mit Käse. Den Marshallplan habt ihr gefressen und bis heute nicht kapiert, was dieser für Auswirkungen heute zeigt. "
[/code]

Was heißt geködert, wir wollten nicht verhungern, die Wiener wollten nicht verhungern.

Du bist ein Geburtsprivilegierter, du hast keine Ahnung von dieser Zeit.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

35

Samstag, 31. Juli 2010, 22:15

Was heißt geködert, wir wollten nicht verhungern, die Wiener wollten nicht verhungern.

Du bist ein Geburtsprivilegierter, du hast keine Ahnung von dieser Zeit.
Genau - ihr in der Stadt seid ohne Verpflegung aus der Provinz gar nicht lebensfähig.

Dir ist nix weiter passiert, als dem Karpfen, der sich über den Wurm freut, aber den Haken verschweigt/ignoriert. In deiner Streichfähigkeit siehst du nur die Vorteile, weil du kein Auge für die Nachteile anderer entwickeln konntest.

Also - freu dich weiter über den Wurm - deine Nachkommen leiden eh noch am Angelhaken. :?

36

Samstag, 31. Juli 2010, 22:21

Deine erste Zeile ist sehr intelligent, gö.

Diese Vorwürfe musst du meinen/deinen Eltern und Grosseltern machen, die haben den Krieg verursacht, ned i, ich bin 1940 geboren.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 1. August 2010, 08:08

Diese Vorwürfe musst du meinen/deinen Eltern und Grosseltern machen, die haben den Krieg verursacht, ned i, ich bin 1940 geboren.
Hier stimme ich dir zu Caddy40 - doch wie ist es nun? Warum ignoriert man die Zeichen der Zeit und die vielen Warnungen / Mahnungen seit Jahrzehnten?

Ich finde dies passt



Ich hoffe dies wurde gelesen

Zitat

...
Anm.: Bereits in “Minenkonzerne avancieren zur globalen Steuermelkkuh” hatten wir darauf aufmerksam gemacht, dass selbst wenn keine Gefahr für ein neues Goldverbot bestehen sollte, so doch heute ganz andere Mittel durch Regierungen gewählt werden könnten, um die Käufer von Edelmetallen in die Schranken zu weisen, die zum Beispiel auf einer horrenden Besteuerung ihrer Investments basieren könnten. Während viele andere Länder bereits über die Einführung und somit eine Kopie der australischen Minensteuer nachdenken, um diese Steuer irgendwann global zu erheben, werden die Käufer von Gold ab Januar 2012 in den USA nun auch durch das Finanzamt erfasst und registriert. Man muss sich die potenzielle weitere Vorgehensweise nicht an den Haaren herbeiziehen, um darauf zu kommen, dass eine Registrierung des Golderwerbs bei staatlichen Stellen und Behörden auch irgendwann dazu genutzt werden könnte, den Goldmarkt trocken zu legen, falls das nötig werden sollte. Es muss nicht so sein, kann es jedoch. Einwohner in den USA sollten zumindest darüber nachdenken, ob sie ihr Gold nicht in anderen Weltregionen lagern lassen wollen, doch stellt sich die Frage, wie lange es wohl dauern würde, bis sich die US-Regierung mit Auskunftersuchen an Länder wie die Schweiz oder Singapur wenden würde. Und wenn es zu hartem politischen Druck käme, wer will dann heute schon noch sagen, wie die jeweiligen Regierungen der betroffenen Nationen reagieren werden, wenn es um die Offenlegung der Depositen von amerikanischen Staatsbürgern im Ausland ginge? Wetten würde ich persönlich im heutigen Umfeld auf nichts mehr.

http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=7482
Ich denke das ist sogar Plan! Schritt für Schritt

38

Sonntag, 1. August 2010, 09:07

[code]Hier stimme ich dir zu Caddy40 - doch wie ist es nun? Warum ignoriert man die Zeichen der Zeit und die vielen Warnungen / Mahnungen seit Jahrzehnten?[/code]
Unabhängig davon, ob wir die Zeichen der Zeit verstehen oder nicht verstehen, du und ich können es nicht ändern, vor allem du nicht mit Quellen, deren Infos sehr oft ins okkulte reichen.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 1. August 2010, 09:21

Unabhängig davon, ob wir die Zeichen der Zeit verstehen oder nicht verstehen, du und ich können es nicht ändern

Sicher können WIR es ändern! WIR müssen es nur wollen. WIRKLICH WOLLEN! Und danach handeln! WIR sind das VOLK!

40

Sonntag, 1. August 2010, 09:25

Dazu bedarf es aber konstruktiver Vorschläge, keine kirchliche Anleitungen.

Mit Sprüche wie "seit friedlich, verträgts euch" geht es sicher nicht und Ehrlichkeit kann man nicht verordnen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten