Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 13. Oktober 2007, 03:44

Offener Brief an H. Köhler z. Afghanistanbeschluß v.12.10.07

Krefeld, am 13.10.07
Herrn
Horst Köhler
Spreeweg 1
10557 Berlin
Sehr geehrter Herr Köhler,

mit Unverständnis und Trauer habe ich den gestrigen Reichstagsbeschluß zu Afghanistan zur Kenntnis genommen.
Ich möchte dieses Verbrechen nicht mitfinanzieren und bitte Sie, auf ein Gesetz hinzuwirken, daß die anteilige Steuererstattung vorsieht.
Ferner muß eine Dokumentationsstelle für Willenserklärungen dieser Art eingerichtet werden. Denn wie nach den beiden ersten Weltkriegen ist auch nach diesem dritten mit einem völkerrechtlichen Schlußstrich zu rechnen. Dann werden Länder wie Afghanistan Schadensersatzforderungen stellen. Ich möchte mit meinen Nachkommen von dieser Kollektivschuld ausgenommen sein.
Für die Beantwortung dieses Schreibens setze ich Ihnen eine Frist bis zum 30. Nov. 2007.

Mit freundlichen Grüßen
Der Teufel schläft nicht. Wir müssen ihm zuvorkommen.

Dr.med.Heinz Gerhard Vogelsang, Internist u. Arzt f.Naturheilverfahren. Homöopathie.
Leydelstr. 35, D-47802 Krefeld. Tf. = Fax 021 51/56 32 94:
email: arzt11@homoeopathie-krefeld.de
Bus ab Krefeld Hauptbahnhof 52 u. 60 bis Haltestelle Leydelstr. ALLE KASSEN

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten