Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

rennratterenate

unregistriert

81

Sonntag, 14. März 2010, 17:50

Rosenkranz

ich kann nur hoffen, dass die meisten Österreicher sich für Heinz Fischer entscheiden! Es stimmt schon, dass Österreich etwas gegen die Zuwanderer machen muß , aber nicht wie vor dem 2. Weltkrieg. Dass die Menschen aufgehetzt werden gegen alle Ausländer. Der nächste Schritt wäre dann , dass man Behinderte , Alte, Homosexuelle und drgl. verfolgt. Es würde genügen , die bestehenden Gesetze rigoros zu handhaben. Mißbrauch unseres Sozialstaates zu ahnden und die Spreu vom Weizen zu trennen!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

82

Sonntag, 14. März 2010, 17:52

@Hr. A - Z

Schicke deine Anliegen an die Rosenkranz, wenns dir an Spass macht, nur, die ist keine Katholikin, wird dir nix nützen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

83

Sonntag, 14. März 2010, 18:03

Mißbrauch unseres Sozialstaates zu ahnden und die Spreu vom Weizen zu trennen
Richtig - hier eine Liste der größten Sozialschmaorotzer. Echte Sozialschmarotzer: Die höchsten Stundenlöhne in A / D!
Der nächste Schritt wäre dann , dass man Behinderte , Alte, Homosexuelle und drgl. verfolgt.
Ähnliche und noch heftigere Zustände gibt es in Israel, doch Heinz Fischer hat dagegen kein einziges Wort verloren - darum ist er für mich nicht wählbar.

Bei den Homosexuellen wäre es richtig, dass man sie nicht ständig bevorzugt, sondern einfach gleich behandelt.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

84

Sonntag, 14. März 2010, 18:05

Die zweite Witwe bekommt keine Pension, denn sie ist im diplomatischen Dienst (Botschafterin in Tschechien).

Insgesamt 8.600 Euro für Klestil-Witwen

Zitat

Der Ministerrat hat am Dienstag die Versorgungsbestimmungen für Edith Klestil und Margot Klestil-Löffler beschlossen. Die Bezüge liegen deutlich auseinander.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

85

Sonntag, 14. März 2010, 18:07

ASY, sie kann ihre Witwenpension (ca. 1700 Euro Brutto) nicht konsumieren, da sie aktiv ist.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

86

Sonntag, 14. März 2010, 18:20

Es ging nur um dein "Argument", die Kinderbeihilfe für 10 Kinder wären dir zu unbehaglich.

ABER:

Zitat

Vergleichsweise bescheiden fällt hingegen die Pensionszuwendung für Margot Klestil-Löffler aus. Sie verfügt derzeit in ihrer Funktion als Diplomatin über ein eigenes Erwerbseinkommen von 5.199,50 Euro. Dieses wird von der Maximal-Pension - also den 6.900 Euro - abgezogen, womit eine Witwenpension von 1.700,50 Euro übrig bleibt.
http://www.news.at/articles/0433/10/8945…-margot-klestil
Caddy, hier argumentieren Profis und keine "Hörensagen-Typen"

87

Sonntag, 14. März 2010, 18:30

Sie ist jetzt Botschafterin in Moskau.

Da sie noch arbeitet, kann sie ihre Witwenpension nicht konsumieren.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

88

Sonntag, 14. März 2010, 19:27

@Hr. A - Z

Schicke deine Anliegen an die Rosenkranz, wenns dir an Spass macht, nur, die ist keine Katholikin, wird dir nix nützen.
Das ist doch gut, weil die "Katholiken" befehligen ja mE die Freimaurer. Aber mMn auch alle Parteien, die derzeit im Parlament sind. Auch das BZÖ halte ich mittlerweile für "bekehrt".

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

90

Montag, 15. März 2010, 15:50

Eidesstattliche Erklärung

Was ist sie Wert ??

Nix.

Zitat


Die FP-Präsidentschaftskandidatin hätte sich aber – ganz ohne unnützes rechtliches Getue – auch anders klar positionieren können: beispielsweise indem sie sich von den Inhalten der Zeitschrift ihres Mannes distanziert. Dort konnte man schon von „Kaffern, Kanaken und Angehörigen anderer Stämme“ lesen und von Ausländern, die als „Tumor“ beschrieben werden. Dass sie sich von derlei Hetze bisher nicht distanziert hat, sagt mehr aus als jede Eidesstättige Erklärung.

http://www.news.at/articles/1010/11/264021/kommentar-ein-eid

Das interressante ist, das sie die Artikel ihres Mannes redigiert und keinen Einwand gegen dieses Geschreibsel hat.

Ähnliche Themen

Thema bewerten