Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 20. Oktober 2007, 14:16

Die EU-Grund-Unrechte-Charta

Dieses satanistische Machwerk läßt der Menschheit nur eine Wahl : den Zusammenschluß gegen alles, insbesondere Gesetze, das dem Fundament der abrahamitischen Religionen (Judentum, Christentum und Islam) widerspricht, den Zehn Geboten.

Für die Ärzteschaft gilt das schon immer.

Neo-Nazi und EU-Vordenker Peter Singer und Ex-US-Präsident Clinton nennen die Ermordung eines neugeborenen Kindes Sachbeschädigung, weil es keine Pläne hat. Auch die
EU-Menschen-(Un)-Rechte-Charta
spricht das Recht auf Leben nur Personen zu, also Menschen, die Pläne haben. Dies geschah unter anderem, um der Pharmaindustrie und der Psychiatrie die Beforschung von Einwilligungsunfähigen, also Un-Personen, zu ermöglichen, ohne wegen eines Tötungsdelikts belangt werden zu können
Es soll über mehr als 700 Millionen Menschen in demokratischen Verfassungen eine Über-Regel verhängt werden, die die Betroffenen nicht kennen. Dies ist schlicht und ergreifend nichtig, alle Deutschen sind nach Art. 20 Grundgesetz zum Widerstand berechtigt. Denn wenn dieser EU-Vertrag die Prinzipien der EU-Grundrechte – Charta übernimmt, würde Europa zum NS-Kontinent mit dem Ziel des globalen Völkerraubmords, wie er in Afghanistan bereits stattfindet.
Der verbale Rückzug vom Begriff der Verfassung auf den eines Vertrages ist eine weitere Täuschung, denn der Vertrag besagt ausdrücklich, daß er Vorrang hat vor den Verfassungen der Mitgliedsstaaten.
Diese Charta kennt keine Grundrechte für alle Menschen mehr außer dem auf Würde. Alle anderen Menschenrechte gelten nur noch für Personen im oben genannten Sinne, nicht für un- oder neugeborene Menschen oder solche, denen die Selbstbestimmungsfähigkeit psychiatrisch abgesprochen wurde (White Paper).
Weiterhin ist das Recht auf Arbeit nicht einklagbar - und das Recht auf Leben auch nicht. Termingerecht wenige Tage vor Verkündung der Charta machte Holland todernst mit der Legalisierung der aktiven Sterbehilfe. Die Einstufung dieser Maßnahme als "Katastrophales Signal" entspricht auch der Arbeit des ärztlichen Ethik-Schutzbundes "Ärzte f.d.Leben e.V.", Perusastr.3, D-80333 München, Vors.: Prof.Dr.med.Ingolf Schmid-Tannwald, Marchioninistr.15, D-81377 München. Es sinkt ja damit auch die Aufklärbarkeit der Morde im Medizinbereich, von denen es lt. Joachim Kardinal Meisner/Köln z.Zt. mindestens eintausend/Jahr in den Niederlanden gibt.
Deutlich hinzuweisen ist die Öffentlichkeit auf die dahinter stehende EU-Regie der Human-KapitalistInnen. Hinzu kommt die fortbestehende Möglichkeit der Wahlfälschung, die allen geheimen Wahlen anhaftet.
Das wird sich nur ändern, wenn diese und das Staatsgeheimnis abgeschafft werden zugunsten namentlicher Abstimmung. Das Ergebnis erhält jede(r) auf CD-ROM ausgehändigt und kann durch einige Telefonate quer durch das Wahlgebiet prüfen, ob drin ist, was draufsteht.
Es läuft das globale Bevölkerungsreduktionsprogramm, mit dem lt. Prof. Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft, fünf Milliarden (nicht Millionen, man hat die Dimension der ersten beiden Weltkriege überschritten) Menschen aus der Bilanz entfernt werden sollen, obwohl die Erde bei richtiger Bewirtschaftung fünfzig Milliarden Menschen in Würde und Wohlstand tragen könnte, Tendenz steigend wegen ständig verbesserter Produktionskapazität (Positiv-Szenarien von Weltbank, F.A.O. und anderen). Die EU jedoch setzt auf Dekadenz und hat zum Beispiel durch die Vergiftung der EU-Zahlungsmittel bereits einen namhaften Beitrag zum Massenmord geleistet.
Die am Freitag, 13. (notorisches Datum international organisierter Verbrechen) Okt. 2000 vorgestellte neue
EU-"Menschen"rechts-Charta
ist somit ein in wohlklingenden Worten verborgenes NS-Produkt.

Hunderttausende von Unterschriften haben die europäischen EntscheidungsträgerInnen nicht zur Streichung dieser Bestimmungen bewegt. Wie auch? Die europäischen Gremien sind durchsetzt von Kriminellen, wie die endlosen Bestechungsskandale zeigen. Ein Mann wie Dr. Robert Antretter, MdB/SPD und Katholik, hat in hervorragenden Reden gegen die fremdnützige Forschung an "Einwilligungsunfähigen" gefochten, mußte aber feststellen, daß die Mehrheit ihn nicht verstehen wollte. Im übrigen ist schon das Merkmal "einwilligungsunfähig" ein Willkürakt, denn wir wissen nicht einmal bei einem Menschen im Koma, ob er keine Willenstätigkeit hat. Ebensowenig wissen wir das bei einem seelisch Kranken oder bei einem neugeborenen Kind. Vielmehr ist die jahrtausendealte menschliche Erfahrung, daß beide einen Willen haben: sie wollen leben und keinen Schaden erleiden.
Näheres hierzu bei: Ärzte f.d.Leben e.V., Perusastr.3, D-80333 München, Vorsitzender: Prof.Dr.med. Ingolf-Schmid-Tannwald, München.
Ich habe beim Bundesjustizministerium gegen diese Unterscheidung von Mensch und Person protestiert und wurde beschwichtigt: der Grund sei lediglich, daß "Mensch" auf französisch "l'homme" heiße, und das sei männlich und verstoße daher gegen die Gleichberechtigung. Nun, "Person" heißt auf französisch "la personne", ist also weiblich und verstößt ebenfalls gegen die Gleichberechtigung.
Ebenso wird das Recht auf Verweigerung des Militärdienstes mit der Waffe relativiert. Zwar wird es zunächst anerkannt, aber dann heißt es : nach Maßgabe der gesetzlichen Regelung der einzelnen Mitgliedstaaten.
Ich empfehle dringend, sich dem internationalen Protest der NGO's (Nicht-Regierungs-Organisationen) anzuschließen.
Das Wichtigste: Lt. Positivszenario großer Braintrusts wie Weltbank und F.A.O. können bereits heute 50 Milliarden Menschen (50.000.000.000) zugleich in Würde und Wohlstand auf der Erde leben, Tendenz steigend wegen ständig steigender Produktionsintelligenz.
Alle Unterdrückungen und Kriege sowie die zivilen Aushöhlungen des Lebensschutzes sind also nichts als dumme, bösartige, völlig unnötige Schikane!
Xxx
Was das neue Denken in Europa bereits angerichtet hat, zeigen diese Beispiele:
Vor etwa 10 Jahren sagte der ärztliche Direktor der Universitätsfrauenklinik München im Audimax Essen vor mehreren hundert ÄrztInnen, darunter ich, er müsse Frauen zum Sterben nach Hause schicken, denen er das Leben verlängern oder sogar dauerhaft erhalten könne. Ein hochqualifiziertes Team und modernste Technik seien vorhanden, aber das Geld werde gesperrt. Das könne man in München aber nur hinter vorgehaltener Hand sagen. Daher komme er ins SPD-regierte Nordrheinwestfalen und bitte, diesen Skandal öffentlich zu machen. Daß es nicht der einzige der Kohl-Zeit war, weiß heute jede(r), aber bei weitem nicht jeder/m sind die weiteren Rechtsaushöhlungen dieser Ära bekanntgeworden:
Unter KOHL wurden:
1. hunderte von Menschen, darunter Mitglieder des deutschen und europäischen Adels, ermordet durch wider besseres Wissen im Handel belassene AIDS-verseuchte Faktor VIII-Konzentrate. Die Bluterkrankheit ist bekanntlich im Adel besonders verbreitet. Die Erfassung von AIDS-Kranken durch das Bundesseuchengesetz und damit eine wirksame Bekämpfung werden bis heute verhindert; Franz Josef Strauß war der einzige prominente deutsche Politiker, der das einzig Richtige tun wollte: HIV unter das Bundesseuchengesetz stellen. Aber Strauß starb, und sein Parteifreund GAUWEILER, der dieses politische Vermächtnis durchsetzen wollte, wurde ins politische Abseits gestellt.
GAUWEILER reichte auch Verfassungsbeschwerde gegen die EU-Verfassung ein, nachdem der deutsche Bundestag sie durchgewunken hatte, ohne sie – nach eigenem Bekunden von Abgeordneten vor den Kameras – gelesen zu haben.
2. siebenhundert Millionen EuropäerInnen hinter die Habeas Corpus-Akte von 1679 zurückgeworfen, indem uns gleich Leibeigenen unser Körper nicht mehr gehört, sondern wir nach Fremdentscheidung ausgeweidet werden dürfen, wenn wir im Koma nicht widersprechen können. Um das zu verhindern, muß man sich das Recht am eigenen Körper durch rechtskräftige Erklärung wieder beschaffen, und diese Erklärung muß gefunden und beachtet werden, wenn man im Koma liegt. Es ist ein Leichtes, diese Erklärung verschwinden zu lassen.
3. die in der französischen Revolution erkämpfte Gewaltenteilung aufgehoben, indem der oberste deutsche Verbrechensermittler, Chef des Bundeskriminalamtes , politischer Beamter wurde. Er kann also jederzeit ohne Angabe von Gründen pensioniert werden, wenn er Mächtigen zu nahe kommt;
4. Europa in eine mordgestützte Polizeidiktatur verwandelt, indem EuropolizistInnen Generalvollmacht zum Verbrechen einschl. Mord haben und dafür nicht innerhalb der allgemeinen Gerichtsbarkeit zur Verantwortung gezogen werden. Für EuropolizistInnen gibt es nur ein Verbrechen: Geheimnisverrat.
Alles dieses muß rückgängig gemacht werden, wenn Europa nicht im organisierten Verbrechen versinken soll.
Nachdem der Drogendealer Sarkozy in Frankreich an der Macht ist (wahrscheinlich ebenfalls durch Wahlfälschung), ist der politische Wille dazu kaum zu erwarten. Sarkozy will alle Kinder vom 3. Lebensjahr an psychiatrisch überwachen und einen Teil von ihnen nach dem 6. Lebensjahr unter das Rauschgift Ritalin setzen.

Am 02. Aug. 2003 strahlte der Fernsehsender Vox ein Interview mit dem Historiker Jörg Friedrich über den NS-Funktionär Otto Ohlendorf aus, der bei den Nürnberger Prozessen angab, für die Ermordung von 90.000 Juden verantwortlich gewesen zu sein. Ohlendorf sei ein Ästhet des Massenmordes gewesen, der dafür gesorgt habe, dass die Ermordeten in Würde starben und die Mörder sich ihrer heiligen geschichtlichen Aufgabe bewusst waren. Dies sei die Voraussetzung gewesen, Kinder auf den Armen ihrer Mütter zu erschießen, die die Täter lieber gestreichelt hätten.

Das ist auch die heutige Situation, in der der Völkermörder George W. Bush den Dritten Weltkrieg ausrief als heilige Mission der Geschichte, um mehr als sechzig Länder einschließlich China, dem volkreichsten Land der Erde, abzuschlachten, wie es mit Afghanistan und dem Irak bereits geschieht.

Dem arbeitet die EU nach Kräften zu: Seit vielen Jahren entsprechen die Texte, mit denen der nächste Holocaust salonfähig gemacht werden soll, der Mordästhetik des Dritten Reiches, ja, sind weiter verfeinert worden. Man spricht heute nicht mehr vom lebensunwerten, sondern vom unzumutbaren Leben, fordert also die Dankbarkeit der Ermordeten ein (Quelle: Ärzte für das Leben e.V., Perusastr. 3, D-80333 München. www.Lebensrecht.de). Die EU-Menschen-Un-Rechte-Charta kennt in genauer Parallelität zur Mordästhetik Ohlendorfs nur noch das Recht auf Würde für alle Menschen. Das Recht auf Leben haben hingegen nur noch Personen, also Menschen, die Pläne haben. Die Ermordung von ungeborenen oder neugeborenen Menschen oder von Menschen, die mit dem nicht objektivierbaren psychiatrischen Merkmal der Einwilligungsunfähigkeit belegt wurden, ist dagegen Sachbeschädigung.
Der Teufel schläft nicht. Wir müssen ihm zuvorkommen.

Dr.med.Heinz Gerhard Vogelsang, Internist u. Arzt f.Naturheilverfahren. Homöopathie.
Leydelstr. 35, D-47802 Krefeld. Tf. = Fax 021 51/56 32 94:
email: arzt11@homoeopathie-krefeld.de
Bus ab Krefeld Hauptbahnhof 52 u. 60 bis Haltestelle Leydelstr. ALLE KASSEN

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten