Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 29. Oktober 2007, 09:53

Nichtwählerpartei

Asy's immerkehrende Idee einer "Nichtwählerpartei" hat mich heute auf einen Beitrag aus der Schweiz aufmerksam gemacht. Hier wird die letzte Wahl, der fulminante Sieg der SVP hergenommen - wie würde es in der Schweizer Regierung aussehen, wenn die PdN (Partei der Nichtwähler) als Partei anerkannt wäre. Wirklich sehenswert!!

http://www.news.ch/Alles+Wahlbetrug/290909/detail.htm
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Montag, 29. Oktober 2007, 10:03

Wie ich immer sage: Würden Wahlen den Volkswillen transportieren, so wären sie natürlich verboten. Darum gibt es für Nichtwähler oder Abwähler keine Möglichkeit ihr Nichtwollen zu verkünden. An diesem Beitrag ist auch gut zu erkennen, dass auch die Schweiz keine funzende Volksherrschaft hat.

Auch die "Direkte Demokratie" wurde bis zum Gehtnichtmehr verschandelt.

3

Montag, 29. Oktober 2007, 10:05

Das ist doch ausgemachter Blödsinn, daham aufn bladn Oasch sitzen und dafür 104 Mandate bekommen.
Wer sind die 104 Mandatare ?
Was vertreten sie im Parlament ?
Das ist ein Adam - Riese Rechenbeispiel, völlig wertlos.

4

Montag, 29. Oktober 2007, 10:16

Nun, für diese 104 Sitze, die unbesetzt blieben, müssten keine Gehälter bezahlt werden. Das wäre doch schon mal etwas!

Die "NICHTERFÜLLUNG" der Wahlplicht - die ja in den meisten Ländern als eine wunderbare Errungenschaft gepriesen wird, sollte nicht den Großparteien in den Schoß fallen. Diese Sitze im Parlament sollten unbesetzt bleiben.

Das wäre zumindest für den Anfang eine gewisse Gerechtigkeit.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

5

Montag, 29. Oktober 2007, 10:20

Ich sehe eine Nichtwählerpartei ganz anders. Sie soll, wie ich schon mal erklärte, schon gewählt werden können und so den Wählerunwillen reparierend transportieren. Meine Nichtwählerpartei würde die sonst nicht Wählenden an die Urne bringen.

6

Montag, 29. Oktober 2007, 10:44

@Asy

denkst du wirklich, das eine Nichtwählerpartei ein Ansporn wäre für alle Nichtwähler, doch den Weg zur Urne zu finden?

Ich denke NICHT. Aber dieses Prinzip der Faulheit zu nutzen, Stimmen die nicht erteilt wurden auszusparen und eben genau diese im Parlament frei zu lassen, halte ich für eine nicht schlechte IDEE.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

7

Montag, 29. Oktober 2007, 10:54

Natürlich wäre es gut die Sitze frei zu lassen. Trotzdem meine ich, dass man die demokratisch gebildete Einheit der Nichtwähler nicht auslassen sollte, zumal ich überzeugt bin, dass die Mehrheit davon aus Frust nicht mehr wählt und Frust ist bekanntlich ein Resultat ewigen Scheiterns.

8

Montag, 29. Oktober 2007, 11:04

Natürlich wäre es gut die Sitze frei zu lassen. Trotzdem meine ich, dass man die demokratisch gebildete Einheit der Nichtwähler nicht auslassen sollte, zumal ich überzeugt bin, dass die Mehrheit davon aus Frust nicht mehr wählt und Frust ist bekanntlich ein Resultat ewigen Scheiterns.


Trotzdem meine ich, dass man die demokratisch gebildete Einheit der Nichtwähler nicht auslassen sollte

Was heißt den das ?
Was ist da demokratisch gebildet ?
Das ist Blödheit und Faulheit.
Was mache ich mit 50% Abgeordneten, die niemand gewählt hat????
Das ist Demokratieverirrung.

Die Löhne, die nicht ausbezahlt werden, was willst du damit anfangen ???

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Montag, 29. Oktober 2007, 11:17

Wenn sich mehrere Leute finden, die im Angebot alles ablehnen, ja was sollten die den deiner Meinung nach tun? Irgendeinen Rotzer wählen, der sich vom Volksvermögen finanziell saniert?

Ja und die nicht gewählten Abgeordneten müssen halt ins AMS - wo ist das Problem?

10

Montag, 29. Oktober 2007, 12:13

Was sie tun sollten ?
Es besser machen, eine Partei gründen, eine Interessensgemeinschaft, einen Verein, egal wie du es nennen willst.
Mit einer Wahlverweigerung wird nichts, aber schon gar nichts erreicht, im Gegenteil.

Ähnliche Themen

Thema bewerten