Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

331

Samstag, 31. Januar 2009, 08:54

Da das Geld für die Zinsen NICHT existiert, kommt es auch bei einem Abschwung der Wirtschaft zum Auffliegen von Betrügereien! z.B.: Milliardenbetrug an der Wall Street trifft Wiener Banken! Bank Austria Bank Medici Primeo

Mittlerweile sind noch 2 kleinere aufgeflogen. Das liegt im System! Das muss weg!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

332

Samstag, 31. Januar 2009, 09:16

schoen waers, wenn das einfach nur am system liegt :)

als nichtglaeubiger tu ich mir ja schwer mit begriffen wie ursuende und aehnlichem...aber hat jetzt die suende das system geschaffen, oder das system die suende? ich denk du vertsehst worauf ich hinaus will......

ethnologische studien zum thema wirtschaft in traditionellen gesellschaften und auch zum thema glueck in traditionellen gesellschaften sind hier sicher aufschlussreich...aber auch da ist nicht alles eitelsonnenschein...auch wenn da noch ein anderes wirtschaftssystem grundlage ist

nochmal: dass betruegereien stattfinden in unserem system sei ohne zweifel...dass wusste ich auch schon vor fuenf jahren, als es noch keine krise gab...die geldmacherei mit der privaten pensionsvorsorge, netzwerke a la strasser, a la khg/meinl...klaro keine frage, aber glaubt ihr nicht die finden die luecken in einem anderem system (z.b. ohne zinsen, wie immer da auch aussehen soll: siehe planwirtshaft in der ddr, siehe russland: gabs da keine bonzen, die privilegien hatten, die vorzeuge hatten, die das system ausgenutzt haben)

ihr wollt unbedingt die schuld fest machen an einem punkt , an den ZINSEN, um die undruchsichtige realität in den griff zu kriegen, aus ihrer komplexität herunterzuholen

wir meussen aber das system in ihrer KOMPLEXITÄT verstehen, damit wir eben nicht mehr den betruegereien aufsitzen, nicht mehr auf lockangebote von banken reinfallen....die masse muss schicht aufgeklärt werden, aber richtig und nicht falsch

wir muessen mit dem system arbeiten und nicht gegen das system, dann haben wir moeglichkeiten alternativen anzubieten...banken die in sinnvolle projekte investieren, in oekologie und nachhaltigkeit: dann haben wir die moeglichkeit das geld nicht mehr den meinls in den rachen zu schieben, und auch nicht den constantias....JUNGS UND MAEDELS...wir haben DENEN das geld gegeben...nicht die habens uns rausgezogen!!!!


nochmals kurzer nachschub zum theme zinsen: abisz: du vergisst, dass wir fuer den wirtschaftswachstum ein offenes geldsystem brauchen: die zinsen ermoeglichen die verbindung des in der zukunft vorhandenem mit den jetzt...lohn muss jetzt bezahlt werden, die produkte sind erst spaeter fertig...solange die wirtschaft waechst und damit das realvermoegen, ist auch eine steigende geldmenge gerechtfertigt

das problem warund ist, dass mit dem system von gewissen proponenten gesipelt wird und keunstliche blasen entstehen...geld staerker waechst als die realwirtschaft...und da gibts dann crashes...schauma mal, ob das system den crashtest packt oder net....im grunde muest ihrt ja forh sein, wenn das system kollabiert...dann koennt ihr an einem neuem basteln

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

333

Samstag, 31. Januar 2009, 15:16

im grunde muest ihrt ja forh sein, wenn das system kollabiert...dann koennt ihr an einem neuem basteln
Freilich bin froh, wenn das System nicht mehr zu halten ist, doch es wird sich wohl wieder eine ähnliche Herrschaft entwickeln. Die Unterlegenen haben selten eine andere Wahl als zu nehmen was da ist , zumal es an der Informationsorganisation der Massen scheitert.
du sagsts zins-kredite sind nie zurueckzahlbar! warum?
Weil du dir den Zins wieder vom Geldgeber ausleihen musst. Der Geldgeber verhindert somit erfolgreich die Rückzahlung der Kredite und kommt so scheinfriedlich an alle Sachwerte.
der unternehmer produziert ja einen mehrwert, damit kann er die zinsen zurueckzahlen...
Richtig und er produziert auch die Nichtproduktion seiner Konkurrenz, die ihren Kredit nicht zurückzahlen kann. Bei 10 Stühlen und 12 Menschen kann auch nicht jeder einen Sitzplatz haben. Wenn wir alle keine Menschen wären, sondern Roboter die kein Arbeitsleid kennen, so würde das Zinssystem ebenfalls zusammenbrechen. Es ist sträflicher Unfug das Zinsgeld zu unterschätzten.
du sagst: der staat zahlt zinsen an den geldproduzenten...wer produziert den geld! antwort: du selbst, sobald du einen kredit aufnimmst schaffst du geld...geld ist schuld.
Geld ist genaugenommen, bis auf den Material- und Arbeitswert, kein Produkt - etwa wie das Auspeitschen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

334

Samstag, 7. Februar 2009, 13:53

Zitat

Karlibua 07.02.2009 13:26

Rechenbeispiel:
100.000.000.000 EURO / 2.000.000 Haushalt, Familien (Annahme, damit ich mir beim Rechnen - mit sovielen Nullen gar nimma so einfach - leichter tue!)

Ergebnis: 50.000,- Euro/Haushalt, Familie

Ich persönlich bin ja schon der Meinung, das 50.000,- für jeden Haushalt mehr für die Wirtschaft gebracht hätte als:
- Dicke Managergehälter und deren Autos, Villen, Boni, ... zu finanzieren
- Osteuropalöcher stopfen
- Misswirtschaft zu unterstützen

http://derstandard.at/?url=/?id=12335868…0%23pid11991210
Dieser Betrag ist einfach nur geil.

STellt euch vor - jede Familie in Österreich bekommt 50.000 Euro. Wie das die Wirtschaft ankurbelt.

335

Samstag, 7. Februar 2009, 14:33

STellt euch vor - jede Familie in Österreich bekommt 50.000 Euro. Wie das die Wirtschaft ankurbelt.

Dies würde der Wirtschaft und dem Volk mehr nutzen!

336

Samstag, 7. Februar 2009, 14:46

bist du dir sicher?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

337

Samstag, 7. Februar 2009, 14:55

bist du dir sicher?

Ja, das Geld muß unter die Leute, sagen ja die Politiker auch, also warum dann über Umwege? :zkugel: Damit man uns besser unter Kontrolle hat? :kopfkratz:
Das es "schwarze Peter" dabei gibt, wissen wir, aber die gibts so auch, http://zeitwort.at/index.php?form=Search…hlight=Skandale od. http://www.youtube.com/user/SOSDemokratieEU , usw.!

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

338

Samstag, 7. Februar 2009, 15:05

bist du dir sicher?
Du frägst, wie Trolle fragen - denn die dir hier gegebenen Antworten sind sehr ausführlich.

Direktvertrieb ist doch besser als über Zwischenhändler, oder? Wenn du mir da zustimmst, so müsste dir eigentlich auch vor den Zinsgenießern grausen. :schulter: Denn sie entziehen als Zwischenhändler dem Markt ohne Arbeitsleistung das Geld, was alle brauchen und schöpfen zusätzlich eine Schuld, die nicht zu bezahlen ist.

339

Samstag, 7. Februar 2009, 15:07

@ kraehi


kommt mir a bissi wie stammtisch vor

gut i weiss jetzt net, worums bei obigen 100 mrd. (sind des ueberhaupt 100 mrd?) geht, aber ich denk, da is die 2008 beschlossene bankenhaftung gemeint?

das geld is ja net weg, wenn ich da jetzt mal ganz oberflächlich drueberfahren darf, sondern der staat haftet, damit (und ab jetzt verfall ich in neoliberale erklaerungsmuster, die euch sicher net gefallen) die banken sich untereinander wieder vertrauen und das geld wieder zu fliessen anfaengt...also der kreditklemme entgegenwirken

lieg ich jetzt da ganz falsch?

warum also mit dem hubschrauber drueberfliegen und geld abwerfen...dann gibts ja moerderinflation

lt. aussage der politiker (und ich hab mich da jetzt nicht so toll informiert) sind an die haftungen ja bedingungen geknuepft...wirds ernst kommts zu teilverstaatlichungen der banken...und das wollma doch letztlich

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

340

Samstag, 7. Februar 2009, 15:12

das geld is ja net weg,
Hier ist auch nicht das Hauptproblem, sondern beim zu bezahlenden Zins, der noch nicht am Markt sein kann und diesen auch nie erreichen wird. Sobald das Geld für den Zins einfließt, fehlt ihm sein Zinseszins. :idea:

Das geht solange, bis die Zins-Kredit-Blase eben platzt (sie hat in der Gesamtheit keinen Raum, weil sie größer ist als der notwendige Raum). Derweil sind alle Besitztümer und lebensnotwendigen Einrichtungen bei den Oberkapitalisten, beschützt von Beamten, Polizisten und Soldaten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten