Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 27. November 2007, 14:36

Zerstörung von Autos durch Mikrowellenwaffen

Der Teufel schläft nicht. Wir müssen ihm zuvorkommen.

Dr.med.Heinz Gerhard Vogelsang, Internist u. Arzt f.Naturheilverfahren. Homöopathie.
Leydelstr. 35, D-47802 Krefeld. Tf. = Fax 021 51/56 32 94:
email: arzt11@homoeopathie-krefeld.de
Bus ab Krefeld Hauptbahnhof 52 u. 60 bis Haltestelle Leydelstr. ALLE KASSEN

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Dienstag, 27. November 2007, 17:17

Das Auto wird nicht zerstört, der Motor stirbt ab, bei einer Panne passiert nichts anderes.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 27. November 2007, 19:23

Bremsen und Lenkung versagen. Das Gerät ist ein Instrument für den perfekten Mord.

4

Dienstag, 27. November 2007, 20:03

Oba geh.
Die Bremse versagt nicht, nur der Helfer (Servo).
Die Lenkung versagt nicht, nur der Helfer (Servo).
In Europa gibt es die Servo - Helfer erst seit den 70ger Jahren und da nur bei den teuren Autos.
Erst in der jüngsten Zeit sind diese Servos Standard geworden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Dienstag, 27. November 2007, 20:49

Na, dann brems mal einen heutigen Wagen ab, oder versuch ihn vernünftig zu lenken, wenn der "Helfer" ausfällt. Viel Spaß dabei; aber nur wennst Muckies wie Schwarzenegger hast; sonst rührt sich da nämlich so gut wie gar nichts mehr.

6

Dienstag, 27. November 2007, 21:23

Na, dann brems mal einen heutigen Wagen ab, oder versuch ihn vernünftig zu lenken, wenn der "Helfer" ausfällt. Viel Spaß dabei; aber nur wennst Muckies wie Schwarzenegger hast; sonst rührt sich da nämlich so gut wie gar nichts mehr.

@bengelchen!

Ich habe anfang der 60ger Jahre ziemlich viel Motorsport betrieben, Damals hatten wir so gut wie keine Servounterstützungen. Ich traue mir deshalb unbedingt zu, bei Ausfall der Servos ein Fahrzeug zu lenken und zum Stehen zu bringen. :ggg:

.
Lernen Sie Geschichte, Herr Journalist!
Bruno Kreisky

Indigo

Protecting the Earth from the Spam of the Universe

  • »Indigo« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 27. November 2007, 21:38

Muss ich mich blind auf die Technik verlassen? Hatte etliche Karren, ohne technischen Service, heute muss alles funzen, heute muss alles per Fernbedienung klappen, und wenn die Karre mal versagt, dann stehst da, wie, tja wie :schulter: ein technisches Nockpatzl.

@frigru aus welchem Teil des Bgld, stammst du?
Bestimmte Leute glauben, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen. Dabei waren es in Wirklichkeit nur Buchstabensuppen.

Ernst Ferstl

8

Dienstag, 27. November 2007, 21:41

Bei meinem ersten Ami ist mir der Keilriemen der Servopumpe für die Lenkung gerissen, am Stand konnte man das Lenkrad fast nich drehen, beim Fahren ging es ganz gut, es war auf der Heimfahrt von Ligist über den Wechsel.
Es ist ja auch im Gesetz vorgeschrieben, wäre ein schönes Theater, wenn das Auto bei an Hunderter unbrems und lenkbar wäre.
Die meisten Pannen betreffen heute ja die Elektronik.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Dienstag, 27. November 2007, 21:46

@bengelchen!

Ich habe anfang der 60ger Jahre ziemlich viel Motorsport betrieben, Damals hatten wir so gut wie keine Servounterstützungen. Ich traue mir deshalb unbedingt zu, bei Ausfall der Servos ein Fahrzeug zu lenken und zum Stehen zu bringen. :ggg:


Ist schon klar, aber bei Autos wo die Servolenkung Standard ist, stellt wahrscheinlich dass plötzliche Ausfallen dieser ein grösseres Problem dar als wenn man von Haus aus keine gehabt hätte.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Fenstergucker

Nehmt mich nicht ernst, ich tu's auch nicht!

  • »Fenstergucker« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. November 2007, 08:33


@bengelchen!

Ich habe anfang der 60ger Jahre ziemlich viel Motorsport betrieben, Damals hatten wir so gut wie keine Servounterstützungen. Ich traue mir deshalb unbedingt zu, bei Ausfall der Servos ein Fahrzeug zu lenken und zum Stehen zu bringen. :ggg:


Ist schon klar, aber bei Autos wo die Servolenkung Standard ist, stellt wahrscheinlich dass plötzliche Ausfallen dieser ein grösseres Problem dar als wenn man von Haus aus keine gehabt hätte.
Richtig! Denn die Übersetzung der Lenkung und die Hebelwirkung der Bremse ist ganz anders berechnet. Wenn dir beim Bremsen plötzlich der Servo ausfällt, schaust wahrscheinlich mal ein bis zwei Sekunden ziemlich dumm aus der Wäsch'. Und dann kann's aber schon zu spät sein .......

:D
Gott sprach zu mir: "Lächle, denn es könnte schlimmer kommen". Ich lächelte und es kam schlimmer.......

Thema bewerten