Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 7. Dezember 2007, 19:50

Respekt Herr Voves! "Wenn’s deppert werden"

http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefau…=wzo&cob=315890

Zitat

"Es geht um zwei bis drei Millionen Euro, das zahl’ ich aus dem Wachstumsbudget des Landes, wenn’s deppert werden", ließ Voves seiner Verärgerung freien Lauf.

Genau, endlich mal einer - auch wenn er von der SPÖ kommt - der Tacheles spricht. Voves ist ein politischer Quereinsteiger, dem noch niemand das Leinengehen angelernt hat. Darum kommt er auch ehrlich rüber.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Freitag, 7. Dezember 2007, 20:28

Zitat

Im Ministerium hofft man nun auf eine Einigung auf Beamtenebene. Die Mehrforderungen würden aus strukturellen Problemen und nicht aus dem Modellversuch resultieren. Durch die zahlreichen Kleinschulen werden nämlich zahlreiche Lehrerposten "weggefressen", die jetzt für die Modellversuche fehlen.

Ist die Schulreform wirklich nur so viel wert, dass man sich nun auf Beamte stützen will? Wo bleibt die politische Willensbildung? Grundsätzlich ging ich immer davon aus, dass die Reform dem Unterrichtsministerium wenigstens so viel wert war/ist, dass diese selbstverständlich für Mehrkosten aufkommen wird.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

3

Freitag, 7. Dezember 2007, 21:14

RE: Respekt Herr Voves! "Wenn’s deppert werden"

http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefau…=wzo&cob=315890

Zitat

"Es geht um zwei bis drei Millionen Euro, das zahl’ ich aus dem Wachstumsbudget des Landes, wenn’s deppert werden", ließ Voves seiner Verärgerung freien Lauf.

Genau, endlich mal einer - auch wenn er von der SPÖ kommt - der Tacheles spricht. Voves ist ein politischer Quereinsteiger, dem noch niemand das Leinengehen angelernt hat. Darum kommt er auch ehrlich rüber.

Du erzählst Gschichtln
Der Voves ist kein Quereinsteiger.

Geboren am 28. Februar 1953 in Graz; Ausbildung zum Diplom-Ingenieur an der Montanuniversität Leoben; Betriebsassistent bei der VOEST-Alpine; ab 1990 Gemeinderat in Graz; seit November 2000 ist er Landesparteiobmann und Landeshauptmannstellvertreter, seit 2005 Oktober ist er Landeshauptmann.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 7. Dezember 2007, 21:24

Caddy!
1990
-
1953
= 37 Jahre!

Schön langsam kann ich dich nicht mehr so richtig ernst nehmen. :schulter:
Ist die Schulreform wirklich nur so viel wert, dass man sich nun auf Beamte stützen will? Wo bleibt die politische Willensbildung? Grundsätzlich ging ich immer davon aus, dass die Reform dem Unterrichtsministerium wenigstens so viel wert war/ist, dass diese selbstverständlich für Mehrkosten aufkommen wird.
Ich erkenne in diesem Zwist eindeutig andere Umstände. Die Parteien sind innerhalb zerrüttet, weil die Mächtigen darin nicht erklären dürfen, warum etwas nicht geht. Politiker, bei denen sich der redliche Charakter meldet, geben dem ganzen Politikirrsinn ein Paroli - und es werden hoffentlich immer mehr.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Samstag, 8. Dezember 2007, 08:57

@ASY
Der Voves ist jetzt 17 Jahre in der Politik.
Das ist bei dir ein Quereinsteiger ? :pillepalle:
Ober er schon vorher SPÖ - Mitglied war, ist mir nicht bekannt.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 8. Dezember 2007, 12:31

Zitat

Als Quereinsteiger oder auch Seiteneinsteiger wird eine Person bezeichnet, die aus einer fremden Sparte in ein neues Betätigungsfeld wechselt, ohne die für diesen Beruf sonst allgemein übliche „klassische“ Berufsausbildung absolviert zu haben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Quereinsteiger

7

Samstag, 8. Dezember 2007, 18:22

Das trifft auf den VOVES sicher nicht zu.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 8. Dezember 2007, 19:32

Ich wusste nicht, dass eine Beschäftigung bei der VOEST zu den typischen Politikerberufen zählt. :ggg: :zkugel: :bruell:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Sonntag, 9. Dezember 2007, 07:45

I red von seinem Privatleben, das ja schon vorher mit der SPÖ verbandelt war (möglicherweise).

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 9. Dezember 2007, 12:32

An Vermutungen halte ich mich nur, wenn mir die Behauptungen zu widersprüchlich erscheinen. Voves erwähnte selbst, er sei ein Quereinsteiger der Politik.

Aber interessant finde ich deine Meldung allemal, weil ich daraus schließen kann, dass bessere VOEST Jobs nur an Großparteimitgliedschafter vergeben werden.

Könnte ja sein, oder?

Thema bewerten