Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 17. Dezember 2007, 18:57

Usa - Venezuela: Hugo Chávez, der Weihnachtsmann

Zitat von »DiePresse.com«

Usa - Venezuela: Hugo Chávez, der Weihnachtsmann

24.11.2005 | 00:00 | (Die Presse)

Das ölreiche karibische Land hilft armen US-Amerikanern mit billigem Heizöl über den Winter.

CARACAS/BOSTON (red.). Als Hugo Chávez, der wortgewaltige linkspopulistische Präsident Venezuelas, im Sommer ankündigte, armen "Norteamericanos" mit billigem Öl helfen zu wollen, glaubte man an einen Scherz - oder einen Nadelstich gegen US-Präsident George W. Bush, den Lieblingsfeind des Volkstribuns. Aber es wird ernst: In den nächsten Wochen liefert Venezuela 45 Millionen Liter Heizöl an Bedürftige im US-Bundesstaat Massachusetts - um 40 Prozent unterhalb des Weltmarktpreises.

Bitte weiter lesen ...

zum Video

Sicher, die Aktion ist wohl nur ein Gag, doch das sind das die Bilder bspw. von G. W. Bush mit Plastik-Truthahn nicht? Aber eine gute Show ist es allemal und es verwundert doch sehr, dass bei dieser Aktion nicht mehr Medien zugegen waren, so doch in den USA stets zahlreiche TV-Hubschrauber um die Stadt kreisen, wenn ein Kätzchen vom Baum nicht mehr runter kommt.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Montag, 17. Dezember 2007, 19:20

Sicher, die Aktion ist wohl nur ein Gag,
Das ist eine Ohrfeige für den Schmarotzerkapitalismus und ich halte seine Aktion für einen teuren Gag. Das ist ja, wie wenn ich zur Tankstelle fahre, nicht tanke, bezahle und mir denke, ich hätte die Tankstelle beschissen. :)

3

Dienstag, 18. Dezember 2007, 09:06

solche aktionen braucht chavez um kontinuierlich vom immer grösseren elend in venezuela abzulenken und seinen status als selbsternannten führer auf lebenszeit nicht in frage zu stellen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Dezember 2007, 10:10

Du solltest aufhören ständig Hetzlügen zu verbreiten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hugo_Ch%C3%A1vez
Chaves ist die richtige Antwort auf die Armut - den bisherigen Mächtigen passt das aber nicht, darum plapperst du deren Blödsinn nach!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Dienstag, 18. Dezember 2007, 12:10

hetzlügen??
gleichschlatung der medien, sich selbst und seine familie fast unabwählbar einzusetzen, steigende armut,
und heut am abend, jetzt keine zeit ,such ich dir den diesjährigen internationalen korruptionsbericht. wie venezuela da abschneidet imvergleich zu vorher brauch ich dir aber wahrscheinlich eh nicht zu erklären.
sein letztes refenderum war ja auch nicht besonders erfolgreich.
situation wird immer schlechter. das sagen übrigens nicht nur medien, sondern wie ich dir schon sagte venezulaner selbst.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Dezember 2007, 12:19

gleichschlatung der medien, sich selbst und seine familie fast unabwählbar einzusetzen, steigende armut,
Diese Prämissen treffen nur auf den Kapitalismus zu. Für Venezuela und Chaves bedeuten sie größere Schwierigkeiten. Wenn es tatsächlich noch derartige Probleme gibt, dann ist das ein Hinweis auf das Fehlen einer Radikalität des venezuelanischen Präsidenten.

Im Übrigen sind deine wiederholten Anmerkungen frei von Bezug nehmender Logik. Die größte Verarmungskraft kann logisch wie auch mathematisch nur vom Kapitalismus kommen. Leider fehlt dir die taugliche Auffassungsgabe ohne Lügenpropaganda darüber zu disputieren.

7

Dienstag, 18. Dezember 2007, 16:14

nicht alles was sich gegen den kapitalismus stellt ist automatisch gut.
das musst leider noch lernen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Dezember 2007, 16:22

Mir fehlt zu deinem letzten Posting die Ursache - klär mich bitte auf.

Ich wäre halt auf deine Meinung gespannt gewesen - zumal du doch die Gleichschaltung der Medien, die Verarmung und die Unabwählbarkeit anprangerst, was ja alles besonders für den Kapitalismus zutrifft.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Dienstag, 18. Dezember 2007, 17:57

achso ja, nordkorea,teils kuba, venezuela, die ehamlige sowjetunion,die ddr so ziemlich alle staaten des ostblocks sind vorallen durch ihre offebherzige mediale systemkritik berühmt geworden.

10

Dienstag, 18. Dezember 2007, 18:19

solche aktionen braucht chavez um kontinuierlich vom immer grösseren elend in venezuela abzulenken und seinen status als selbsternannten führer auf lebenszeit nicht in frage zu stellen.


Seit Chavez im Amt ist, geht die sehr hohe Quote der Analphabeten zurück, auch lässt er der armen Bevölkerungsschicht Geld zukommen, welches sie vorher nicht bekamen. Was soll daran falsch sein.
und seinen status als selbsternannten führer auf lebenszeit nicht in frage zu stellen.
Seit wann ist er Staatschef auf Lebenszeit? Also da hätte ich jetzt gerne einen Link!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Thema bewerten