Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. Januar 2008, 09:31

Wiener Börse im freien Fall 8 Millarden Euro vernichtet!

Zitat

Wiens Börse seit Jahresbeginn im freien Fall
Der Börsewert der vom Kursverfall betroffenen heimischen Aktien ist in gut zwei Wochen um mehr als 8 Milliarden Euro geschrumpft
Wien - Wiens Börse ist zu Jahresbeginn in den freien Fall übergegangen. Der Börsewert der vom Kursverfall betroffenen heimischen Aktien ist in gut zwei Wochen um mehr als 8 Mrd. Euro geschrumpft. Die Analysten beklagen, dass im bekannt engen Wiener Markt übertrieben werde und Panik da sei. Sie raten, durchzutauchen, denn zum Verkaufen sei es derzeit ohnehin schon viel zu spät.
Eigentlich ist der Ausdruck "vernichtet" nicht der richtige, weil doch das Geld noch da ist, nur gehört es halt wem anderen.

Ich bin neugierig, wie es jetzt gleich bei Börsebeginn weiter geht. Wenn heute wieder nur verscherbelt wird, dann gibt es ein neues Verlusthoch!

Wozu waren die österreicher eigentlich arbeiten, wenn alles an der Börse wieder verzockt wird. Diese verlustigen 8 Milliarden wurden 2008 noch gar nicht wertgeschöpft.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. Januar 2008, 12:56

Und weiter purzelt heute der ATX - ganz Österreich arbeitet für Monate umsonst.


3

Donnerstag, 17. Januar 2008, 13:02

Ich habe keine Aktien, mein Kapital wurde nicht verringert und den Spekulanten vergönne ich es.

Das ganze Börsensysthem ist zum scheißen, es gehört abgeschafft, der Welt bliebe viel Elend erspart.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. Januar 2008, 13:11

http://www.wienerborse.at/quote/?ID_NOTATION=92866&TYPE=I

Ich spekuliere natürlich auch nicht mit dieser Verwerflichkeit, mich interessiert nur, ob sich die Prognosen bestätigen. Ich bin selbstverständlich auch für ein Verbot solcher "Betrugsgeschäfte" mit raffiniert ergaunerter Arbeitsleistung. Die Menschen hackeln brav weiter in ihren Tretmühlen und stehen am Ende trotzdem da, als ob sie auf der faulen Haut gelegen wären.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. Januar 2008, 14:20

Zitat

ATX zeigt sich von positiver Seite

Nach den deutlichen Abschlägen der vergangenen Tage hat sich der ATX im heutigen Frühhandel von seiner positiven Seite gezeigt. Auch das europäische Umfeld tendierte einheitlich freundlich. Umsätze und Meldungslage in Wien wurden von einem Marktteilnehmer als ganz ordentlich gewertet.

Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 3.978,02 Punkten nach 3.907,84 Einheiten von gestern errechnet, das ist ein Plus von 70,18 Punkten bzw. 1,80 Prozent.
So wird gelogen, indem die Tatsachen verdrehend verschönt werden.

Die Börse ist ein Kapital sammelnde Unternehmung, mit der dann nicht Kapitalgesellschaften in den Ruin getrieben werden. Deren Produktion wird dann übernommen und steht der verbrecherischen Geldvermehrung nicht mehr entgegen.

6

Donnerstag, 17. Januar 2008, 14:22

Ich habe keine Aktien, mein Kapital wurde nicht verreingert und den Spekulanten vergönne ich es.

Das ganze Börsensysthem ist zum scheißen, es gehört abgeschafft, der Welt bliebe viel Elend erspart.

Da bin ich aber ganz Deiner Meinung! :up

(Du weißt aber schon, daß Du damit Wirtschaftsprinzipien der pöösen Nazis vertrittst?)

7

Donnerstag, 17. Januar 2008, 14:32

Nein, das wußte ich nicht, sollte es so sein, dann ist es aber bis jetzt die einzige Übereinstimmung mit den Nazis in meinem Leben.

8

Donnerstag, 17. Januar 2008, 15:12

Sieh da!

Nein, das wußte ich nicht, sollte es so sein, dann ist es aber bis jetzt die einzige Übereinstimmung mit den Nazis in meinem Leben.


Tja die wesentlichste Übereinstimmung sollte doch die garstigen gemachten Fehler egalisieren! :up

Übrigens: wieso ist ausgerechnet
nun :zkugel: genau der richtige Moment, wo die Rothschildt-Bank wieder bei uns seßhaft werden will :frag:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. Januar 2008, 15:25

Ich wusste nicht, dass die Nazis so gegen die Börse waren, wo doch der 2WK durch die Börse "finanziert" wurde.

Interessant sind halt trotzdem immer wieder die Rothschilds:

Zitat

Bis zum Jahr 2000 hat Rothschild fast 40 Regierungen beraten. Unter anderem wurden folgende Geschäfte durch Rothschild in den vergangenen Jahren beraten:
(Die Beträge stellen das Geschäftsvolumen der Übernahmen dar, nicht die Honorare für die Finanzberatung)
Ferner war Rothschild Berater bei der Übernahme der Mannesmann AG durch Vodafone, bei dem Börsengang und An- und Verkauf des Kabelnetzes der Deutschen Telekom und T-Online, Deutsche Post, E.ON und bei der Bildung der ProSiebenSat.1 Media AG durchKirchMedia sowie Beratung von Saban Capital Group (2003). Außerdem waren sie Insolvenz-Berater der PFAFF Industrie Maschinen AG beim Verkauf an Viking Sewing Machines AB und Berater des Flugzeug- und Rüstungskonzerns EADS.
http://de.wikipedia.org/wiki/Rothschild

10

Donnerstag, 17. Januar 2008, 15:40

Ich habe keine Aktien, mein Kapital wurde nicht verringert und den Spekulanten vergönne ich es.
Auch wenn dich persönlich der Absturz der Börse nicht trifft, in wie weit sind wir alle durch unseren Staat betroffen - werden vom Staat Aktien gehalten, verwalten, spekuliert, usw. ????????
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Thema bewerten