Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. Januar 2008, 11:54

Debatte um Pflege in Österreich

Gestern sah ich mir HelpTV an und war erschüttert, dass ich mich vollkommen irrte. Ich dachte nicht, dass die Situation schrecklicher ist, als ich je angenommen hätte. Es stinkt vor lauter Unrecht und die Politik schert sich einen Dreck um die Familien der Pflegebedürftigen - man sieht einfach blöd herumstehend zu und zuckt ahungslos mit den Schultern.

Es soll 800.000 pflegende Familien in Österreich geben, die alle im Stich gelassen werden, während diese hinterletzte Regierung nur Dreck produziert.

Apropos Dreck: Eine Pflegende muss die Scheiße des zu Pflegenden abwägen, weil das Amt bewiesen haben will, dass statt drei Windeln fünf gebraucht werden.

Das ist Österreich!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 24. Januar 2008, 17:31

Apropos Dreck: Eine Pflegende muss die Scheiße des zu Pflegenden abwägen, weil das Amt bewiesen haben will, dass statt drei Windeln fünf gebraucht werden.
Damit kein Missbrauch entsteht und keine Familie mehr Geld bekommt als ihr gesetzl. zusteht, greift man auf solche "Massnahmen" zurück. Soviel zum Vertrauen der Ämter und Politik in die Bürger!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

3

Donnerstag, 24. Januar 2008, 17:43

habe 7jahre einen pflegefall gehabt, aber scheisse abwiegen mussten wir nie

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Januar 2008, 18:08

So hat das Barbara Stöckel gesagt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 24. Januar 2008, 18:31

So etwas steht natürlich auf keinen Gesetzesblatt aber gut möglich dass sich das zuständige Amt bei dieser "Kontrolle" auf den Ermessensspielraum beruft.

Willkür!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. Januar 2008, 18:39

Jawoll, die Willkür und sie wird von den Ämtern geschützt - wie überall halt bei diesen Vereinen.

7

Donnerstag, 24. Januar 2008, 18:49

Meine Schwiegermutter hat Pflegestufe 2 (obwohl sie leider schon an riesen Poscha hat), sie ist 87 Jahre und meine Gattin betreut sie seit 6jahren täglich.

Als ihr Mann noch lebte, betreute sie sie zweimal in der Woche (auch zehn Jahre). :schulter:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 24. Januar 2008, 18:54

Wenn sie im Heim ist, hat sie sofort Pflegestufe 5 oder 6 - war bei meinem Vater und beim Nachbar auch so.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Donnerstag, 24. Januar 2008, 19:21

Pflegebedürftige gehen nicht mehr wählen und sind auch der Wirtschaft nicht mehr dienlich, und darum sind diese Menschen für einer Regierung völlig uninteressante Bürger letzter Klasse. :hmpf:
° Phanthasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt °

10

Donnerstag, 24. Januar 2008, 19:26

Meine Schwiegermutter wählt noch immer, auf die boa Schritte besteht sie und die Windelhosenerzeuger und Tiefkühlkosterzeuger sind hoch erfreut, nicht vergessen die Telekom.

Thema bewerten