Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Februar 2008, 15:35

Serbien - Kosovo - Kommt der Krieg wieder nach Europa?

http://diepresse.com/home/politik/aussen…362574/index.do

Zitat

Serbien will Sicherheitsrat-Sitzung wegen Kosovo
13.02.2008 | 03:54 | (APA)

Serbien hat wegen der erwarteten Unabhängigkeitserklärung des Kosovos für Donnerstag eine Dringlichkeitssitzung des Weltsicherheitsrats beantragt. Ein entsprechendes Schreiben richtete der serbische UNO-Botschafter Jevremovic am Dienstag an den Präsidenten des Sicherheitsrats. Der Antrag wurde von Russland unterstützt.

Der Sicherheitsrat wird nach nach Angaben von Diplomaten am Mittwoch über den Antrag beraten. Die Unabhängigkeitserklärung des Kosovos wird schon für das kommende Wochenende erwartet. Serbien bereitet für dieses Fall eine Reihe von Strafmaßnahmen gegen die mehrheitlich von Albanern bewohnte Provinz vor, wie aus Regierungskreisen in Belgrad verlautete.
Die Lage spitzt sich zu und ich vermute, dass sie wiederum im Interesse der verbrecherischen Weltelite gefördert wird. Ich möchte in diesem Fall wieder auf die sehr unbekannte Rede vom Bill Clinton hinweisen, der offen zugegeben hat, dass der Krieg um den Zerfall Ex-Jugoslawiens vom Kapital motiviert wurde.

"Die letzten zehn Jahre haben die Richtigkeit des von uns eingeschlagenen Kurses zur Beseitigung einer der stärksten Mächte der Welt und des mächtigsten Militärblocks bestätigt. Unter Ausnutzung der Fehlleistungen der sowjetischen Diplomatie und der außerordentlichen Selbstgefälligkeit Gorbatschows und seiner Umgebung gelang uns da was Präsident Truman mit der Sowjetunion mittels der Kernwaffe zu tun anstrebte - aber ehrlich gesagt mit einem entscheidenden Unterschied: Wir erhielten ein Rohstoffanhängsel und keinen vom Atom zerstörten Staat, der schwer neu zu schaffen gewesen wäre. Im nächsten Jahrzehnt sind folgende Probleme zu lösen - die Aufgabenstellung erinnert nach meiner Auffassung an die Hitlers für den Feldzug Barbarossa: Aufspaltung Russlands in Kleinstaaten vermittels zwischenregionaler Kriege,

ähnlich jenen, die wir in Jugoslawien organisiert haben;

vollständige Desorganisation des militär-industriellen Komplexes Russlands und seiner Streitkräfte; Errichtung solcher Regime in den von Russland abgefallenen Republiken, die wir brauchen."


Hier einige Links:
Kosovo: Bush: 'Es reicht. Der Kosovo ist unabhängig'

http://www.wdr.de/online/news/kosovoluege/

Eine sehr gefährliche Situation für Europa!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 13. Februar 2008, 22:07

Zitat

"In Bekräftigung des Bekenntnisses aller Mitgliedstaaten zur Souveränität und territorialen Unversehrtheit der Bundesrepublik Jugoslawien ..."

Im Wortlaut: Die Resolution 1244 (1999) des UN-Sicherheitsrats, worin von Autonomie des Kosovo, nicht von staatlicher Unabhängigkeit gesprochen wird


Ganzer Artikel und weitere Hintergründe zum Kosovo hier!
Hier sieht man wieder einmal dass elementares Völkerrecht, für die westlichen Menschenrechts-Demokratien einen feuchten Dreck wert ist. Die Resolution kam primär auf Drängen des Westen zustande und man versprach darin der Republik Jugoslawien, die territoriale Unversehrtheit. Wenige Jahre später, bzw. direkt nach dieser Klopapier-Resolution wurde auf Jugoslawien ständig Druck ausgeübt, man möge "freiwillig" auf den Kosovo verzichten, ansonsten Jugoslawiens europäische Integration nicht möglich sein wird. Nicht möglich aufgrund der praktisch eigenen Resolution!

Das ist das Friedenswerk EU! :kotz:
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

3

Mittwoch, 13. Februar 2008, 22:17

Selbstverständlich gibt es auch "Völkerrechts-Experten" welche der Meinung sind, dass eine einseitig ausgesprochene Unabhängigkeit Kosovos keineswegs der UN-Resolutio 1244 widerspricht.

Jaja, die gibt's tatsächlich.

Zitat

Auswärtiges Amt: "Resolution 1244 (1999) verbietet eine einseitige Unabhängigkeitserklärung des Kosovo nicht"

Norman Paech: "Weder Resolution 1244 (1999) noch das allgemeine Völkerrecht erlauben die einseitige Unabhängigkeitserklärung des Kosovo"


Im Wortlaut: Gutachten des Auswärtigen Amtes und Gegenstellungnahme des Völkerrechtlers Prof. Dr. Norman Paech

Im Folgenden dokumentieren wir ein Gutachten des Auswärtigen Amtes zum völkerrechtlichen Status der serbischen Provinz Kosovo. Darin wird u.a. die brisante These aufgestellt, eine einseitige Unabhängigkeitserklärung sei durchaus mit dem geltenden Völkerrecht vereinbar. Dagegen meldet sich der emeritierte Völkerrechts-Professor Dr. Norman Paech, Abgeordneter der Fraktion Die LINKE im Bundestag, zu Wort. Auch seine Gegenstellungnahme dokumentieren wir im Anschluss an das Gutachten des AA.

Ganzer Artikel hier!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

4

Donnerstag, 14. Februar 2008, 00:20

Kosovo das Pulverfass von Europa, war immer so, wird leider fürchte ich immer so bleiben.Verstehe nur nicht warum Serbien so darauf besteht das der Kosovo mit Serbien verbunden bleibt. Es kann nicht wegen dem Wirtschaftsfaktor sein, denn der Kosovo kann ohne Unterstützung nicht überleben. Ich glaube das die Serben fürchten wenn der Kosovo fällt dann sind sie kein Volk vor dem sich Andere zu fürchten haben, isoliert in Europa und Abhängig von Russland das wäre der Untergang von Serbien.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 14. Februar 2008, 07:56

Ich glaube das die Serben fürchten wenn der Kosovo fällt dann sind sie kein Volk vor dem sich Andere zu fürchten haben, isoliert in Europa und Abhängig von Russland das wäre der Untergang von Serbien.


Wer fürchtet sich schon vor Albanern? Schwachsinn!

Serbien geht es nur um die Integrität des eigenen Landes. Sie haben das Kosovo lange vor den Albanern besessen (seit dem 9. Jahrhundert ca.). Die Albaner haben nach dem 1. Weltkrieg die Großzügigkeit des Jugoslawischen Königreiches ausgenutzt, und das Kosovo immer mehr besiedelt.
Nach dem 2. Weltkrieg verwandelte Albaniens politischer Führer Enver Hoxha das Land in eine stalinistische Diktatur. Als Folge dessen flüchteten immer mehr Albaner in den norden - sprich über die Jugoslawische Grenze, nach Kosovo. President Tito lies dies zu, heute machen Albaner fast 90% der Kosovo Bevölkerung aus. Nun möchten die Serben die Albaner gerne auf dem Kosovo leben lassen, aber innerhalb Serbiens. Oder, wenn die Albaner ihr eigenes Land haben möchten, mögen sie bitte richtung süden ziehen, da haben sie ja schon ihr eigenes Land.
Wenn jetzt die Albaner mit Gewalt drohen, und sich Hilfe von den USA versprechen, macht das die Serben zusätzlich agressiv (und einen gewissen Herrn Putin).

Unnötiger Patriotismus, wo kein eigenes Land ist. Diese Dummheit (und die des Herrn Bush, der nicht mal Kosovo auf der Karte zeigen kann) macht die Sache umso gefährlicher.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. Februar 2008, 17:00

Kosovo das Pulverfass von Europa, war immer so, wird leider fürchte ich immer so bleiben.Verstehe nur nicht warum Serbien so darauf besteht das der Kosovo mit Serbien verbunden bleibt.
Ein Staat entwickelte seine Infrastruktur und Handelsbeziehungen für einen gewissen Bereich und das lässt sich nicht so einfach und schnell anpassen, so wie der Zerfall Jugoslawiens vor sich ging. Das ist wie der Zerfall der österreichischen Monarchie, wo in Österreich eine wahnsinnige Hungersnot folgte, weil immerwährende Beziehungen plötzlich wegfielen. So ergeht es nun auch Serbien, welches unter diesem Druck zusammenbrechen muss.

Serbien wird nur gedemütigt, dazu schon ein älterer Thread - schon damals war mir klar, was hier gespielt wird.

2 Jahre Haft für 3260 Tote
Wenn jetzt die Albaner mit Gewalt drohen, und sich Hilfe von den USA versprechen, macht die Serben zusätzlich agressiv (und einen gewissen Herrn Putin).

Unnötiger Patriotismus, wo kein eigenes Land ist. Diese Dummheit (und die des Herrn Bush, der nicht mal Kosovo auf der Karte zeigen kann) macht die Sache umso gefährlicher
Hier stimme ich dir vollkommen zu und der Drohjargon Putins beunruhigt mich zwar, doch halte ich ihn für sehr berechtigt. Für mich ist eindeutig, dass hier die USraelischen Verbrecher im Untergrund hussen. Wenn es dort zu krachen beginnt, dann gibt es allen Grund den 3. Weltkrieg als begonnen anzuerkennen.

7

Donnerstag, 14. Februar 2008, 18:22

Für mich ist eindeutig, dass hier die USraelischen Verbrecher im Untergrund hussen.


Richtig, ich kann diese Aufstachelung nicht mehr ausstehen.

Zitat:

Bush fordert schnelle Unabhängigkeit für das Kosovo

George W. Bush macht in der Kosovo-Frage Druck: Der US-Präsident drängt auf eine schnelle Uno-Entscheidung für die Unabhängigkeit der serbischen Krisenprovinz - notfalls gegen Russlands Willen. weiter...

Spricht alles dafür, dass USrael den Ölkanistrer schon bei Fuß hat, um ihn ins Feuer zu gießen. :thumbdown:

Science Fiction?

8

Donnerstag, 14. Februar 2008, 20:06

Ich frage mich immer wieder was den Westen reitet, damit dieser ständig ein unabhängiges Kosovo fordert und erpresst? Kosovo wird wohl ein überlebens unfähiger Staat bleiben, man weiss dort nichts über staatl. Institutionen usw. Also ein Staat welcher sich an der Zitze der UNO, NATO etc. ernähren wird, ernähren muss.

Doch dann dachte ich mir, vielleicht braucht man Leute welche sich in der organisierten Kriminalität auskenne? Soll wirklich so ein Rechtsstaat Kosovo aussehen?

Zitat

"Kosovo fest in der Hand der Organisierten Kriminalität"

Eine alarmierende Studie ("VS - Nur für den Dienstgebrauch") für das Verteidigungsministerium - Die wichtigsten Befunde - Und eine Analyse der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti

Die folgende Analyse aus dem Hause der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti ist gerade für Leserinnen und Leser in der Bundesrepublik Deutschland interessant. Wird doch hier über eine Studie berichtet, die das Zentrum für Transformation der Bundeswehr - eine Einrichtung des Bundesverteidigungsministeriums - beim Berliner Institut für Europäische Politik (IEP) in Auftrag gegeben hatte. Das IEP ist ein "unabhängiges" Institut, das den Status eines "strategischen Partners der EU-Kommission" hat und von ihr auch finanziell unterstützt wird.

Die Studie trägt den Titel "Operationalisierung von Security Sector Reform (SSR) auf dem Westlichen Balkan - intelligente/kreative Ansätze für eine langfristig positive Gestaltung dieser Region".

Die Studie wurde bereits am 9. Januar 2007 dem Auftraggeber übergeben und trägt den Vermerk "VS - Nur für den Dienstgebrauch".

Bitte weiter lesen ...



Die EU bekräftigt doch immer wieder, dass man den Menschenhandel bekämpfen will. Na da ist man allerdings im Kosovo genau richtig zu Hause. :kotz:
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Freitag, 15. Februar 2008, 10:33

Wer hätte bloss Interesse an einen neuen Krieg hmmmmmmm????? etwa die Türken:


Zitat

stanbul. dpa/baz. Die Türkei will eine Unabhängigkeitserklärung der abtrünnigen südserbischen Provinz Kosovo binnen 48 Stunden anerkennen. Entsprechende Zusagen seien dem Präsidenten der Provinz, Fatmir Sejdiu, bei einem Besuch in Ankara in der vergangenen Woche gemacht worden, berichtete die türkische Tageszeitung "Zaman" am Freitag unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten türkischen Regierungsvertreter.

Die Türkei wolle allerdings nicht der erste Staat sein, der die für dieses Wochenende erwartete Unabhängigkeitserklärung der fast nur noch von Albanern bewohnten Provinz anerkannt. Serbien hat vor dem Weltsicherheitsrat im Falle einer Unabhängigkeitserklärung Sanktionen gegen die abtrünnige Provinz angekündigt.


http://www.baz.ch/news/index.cfm?keyID=D…00624E4AA1BE656
Nicht die Bevölkerung soll sich vor einer Regierung fürchten ,sondern die Regierung vor der Bevölkerung!!!

10

Freitag, 15. Februar 2008, 13:49

Soll hier wieder einmal Geld von A nach B verschoben werden. Wenn ich diese Prognosen lese, dann könnte für unsere Macher der Welt mehrerlei Gründe für diesen unterstützten Wahnsinn von Bedeutung sein.

Zitat von »Kurier«

Kosovo: Lebensfähig nur mit Auslandshilfe

Das Kosovo gilt neben Albanien als das Armenhaus Europas. Chancen eröffnen sich allerdings im Energiesektor.
Zuletzt half nur noch Beten. Jedenfalls hatte das geistliche Oberhaupt der Muslime, Mufti Naim Trnava, alle Albaner aufgerufen, auch auf diesem Wege die Unabhängigkeit des Kosovo zu fördern. Die Region gilt neben der "Mutterrepublik" Albanien seit Jahrzehnten als das Armenhaus Europas. Daher sind die Erwartungen der Bevölkerung riesengroß. Doch dass in absehbarer Zeit Milch und Honig fließen, ist ausgeschlossen. Der jüngste Staat Europas wird auch in Zukunft für lange Zeit am wirtschaftlichen Tropf des Auslandes hängen.
Die miserable Ausgangslage in nüchternen Zahlen: Rund 45 Prozent der Bevölkerung gelten als arm, weil ihnen weniger als 43 Euro im Monat für Essen und Trinken zur Verfügung stehen, hat die Weltbank errechnet. Nach offiziellen Angaben sind 42 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung ohne Job. In einigen Landesteilen sind es sogar 80 Prozent. Jeder zehnte Erwachsene ist Analphabet, jeder zweite hat nur die Volksschule abgeschlossen.
Junge Bevölkerung

Dabei hat das Kosovo die jüngste Bevölkerung in Europa. Jeder zweite Albaner dort ist jünger als 20 Jahre. Die Arbeitslosigkeit treibt daher vor allem junge Menschen in die Kriminalität. Der Kosovo gilt als die europäische Drehscheibe für Organisierte Kriminalität - Menschenschmuggel, Rauschgift- und Waffenhandel sowie Prostitution.

Um diesen jungen Menschen legale Perspektiven zu geben, ist viel Geld erforderlich. Schon bisher hat das Ausland einen zweistelligen Milliarden-Euro-Betrag in den Kosovo gesteckt. Weitere drei Milliarden sollen als "Soforthilfe" notwendig sein. Im vergangenen Jahr wurde nach UN-Angaben ein Drittel des stagnierenden Bruttoinlandsproduktes von 2,4 Milliarden Dollar durch Schenkungen ausländischer Staaten aufgebracht.
Weiter lesen ....
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Thema bewerten