Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 26. Februar 2008, 10:58

katholisch geschützte Kindesschänder haben wieder gemordet


Wenn sich wer die Mühe macht und diese Links unten anklickt
und liest dem ist entweder zum Weinen zu mute
oder er empfindet so wie ich, nicht nur eine tiefste Traurigkeit
für die Opfer der katholischen Kirche, sondern eine enorme Wut,
warum wehrlose Kinder von katholisch geweihten
und von der katholischen Kirche stets geschützten
Kindesschänder und Mörder, nicht nach dem jeweiligen Strafgesetz
eines Staates und da im besonderen Österreich und Deutschland,
behandelt werden und es so immer wieder zu neuen Opfern
der katholischen Kirche kommt.

Hinter jedem der katholischen Opfer, wehrlose Kinder,
steckt ein enormes und lebenslanges Leid,
mit dem die Familien und Freunde der Opfer
mit betroffen sind.

Wir als Familie haben vor 15 Jahren unter den Opfern der kath.Kirche
eine weltweite Opferlawine ausgelöst, die bis heute rollt,
darauf bin ich stolz.


Ich bin auf die Betroffenen samt deren Familien und Freunden stolz,
weil sie durch uns angeregt und ermutigt, nicht mehr gewillt sind,
zu dem was ihnen angetan wurde zu Schweigen.

Damit versuchen sich die Opfer aus ihrer bisherigen Demutshaltung,
der Opferrolle zu befreien und warnen andere Eltern vor,
nicht denen zu vertrauen, die dieses Vertrauen ganz sicher
nicht verdient haben und verdienen.


Ich ersuche die User dieses mir liebgewordenen Forums darum,
die hier untenstehenden Links an zu klicken
und zu lesen.

Mich würde die Meinung von jedem einzelnem User(in),
der/die, sich diese Mühe machen will, interessieren,
was er/sie, dazu empfindet und denkt.


Bitte bedenkt, wieviel Leid diesen Kindern angetan wurde

und wie viele Tränen sie in extremster Angst und Schmerzen,
geweint haben und sie den gnadenlosen Krallen ihrer katholische
geweihten und von der katholischen Kirche geschützten Verbrechern
sie trotzdem nicht entkommen konnten und sie ihren
gewaltsamen Tod gefunden haben.

http://www.welt.de/vermischtes/article17…Kinderheim.html
http://diepresse.com/home/panorama/welt/365427/index.do
http://www.blick.ch/news/ausland/masseng…nderheim--84302
http://www.kurier.at/nachrichten/134206.php
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,537533,00.html
http://www.zeit.de/news/artikel/2008/02/25/2483283.xml
http://tagesschau.sf.tv/nachrichten/arch…grossbritannien


Auch in Österreich werden Kindesschänder der katholischen Kirche
und in deren kath.Ordensschulen und Internate vom Vatikan
und der österreichischen Justiz geschützt.


Lese hier:

http://209.85.129.104/search?q=cache:mGM…clnk&cd=1&gl=at



Hier wieder meine Mail, für alle die mich als die Opfer
der katholischen Kirche und deren Täter,
samt deren Familien und Freunden brauchen.

eva.nowatschek@chello.at
oder
freie.nachrichten@gmx.at

IPA.freie.nachrichten Eva Nowatschek



Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Februar 2008, 13:50

Wenn sich wer die Mühe macht und diese Links unten anklickt
Das Anklicken ist keine Mühe, doch das Ertragen der Inhalte ist eine Schrecklichkeit. Es ist auch schrecklich - wie hier - keine Kommentare zu erhalten oder - wie wo anders - lediglich vertrottelte. Die Leute nehmen zur Kenntnis, dass vieles bis alles schief läuft, doch sie gehen dann wieder zur gewohnten und sinnlosen Tagesordnung über.

Irgendwann ist ein Stadium des Satthabens erreicht - am liebsten möchte man solche Typen einfach zerschmettert wissen. Doch wer übernimmt diese Aufgabe? Niemand, weil jeder auf seine eigenen Problemchen, die ihm von den Medien, gleich mit der "richtigen" Denkanleitung, vorgelegt werden. Die Schweine in den Institutionen des Missbrauchs führen ihre Dreckigkeit weiter, weil sie aus Erfahrung wissen, dass ihnen nichts geschieht.

Dann kommen Einwürfe, dass nicht alles der katholischen Kirche schlecht ist - aber was hat das zu bedeuten? Etwa, weil es gute Charakter bei den Katholen gibt - die aber auch nur schweigen - der permanente Missbrauch toleriert werden muss?

Ich lebe in einem Haufen jämmerlicher Waschlappen - vielleicht bin ich selbst auch einer, ich weiß es nicht wirklich.

3

Samstag, 8. März 2008, 18:35

Servus Asy

Wenn wer nicht zu den Waschlappen oder Jammerlappen zählt, dann bist es ganz sicher Du.
Schon Deine unermüdliche Unterstützung die Du mir bei meiner Ermittlungs und Aufklärungsarbeit
geleistet hast, zeigt,dass Du ein ganzer und sehr mutiger Mann bist, dem das Leid
von wehrlosen Kinder nicht egal ist und der gewillt ist,koste es was es wolle,
dagegen anzukämpfen, wenn es um das so wichtige Aufklären,
über Tatort und Täter geht.

Du schreckst Dich auch nicht, wenn die Täter die ich berechtigt,
mit samt allen Beweisen an den Pranger stelle, ganz sicher
zu den absolut "noch Mächtigsten" gehören.
Und deswegen bin ich froh, dass es Dich
samt Deiner sehr wertvollen Homepage gibt.

Leider verstehen manche Menschen, warum ich mich für eine absolute Aufklärungsarbeit
einsetze erst dann, wenn es auch eines ihrer Kinder betrifft, leider ist es dann,
um ein so schreckliches Verbrechen, wie den Kindesmißbrauch, der nicht selten
bis zur Tötung der Opfer geht, zu spät, um das Verbrechen zu verhindern.

Kindesschändende Prieste, Ordensmänner oder Nonnen und andere Täter
bleiben nicht am selben Ort, auch wenn,die hauseigenen Sexualverbrecher
der katholischen Kirche sich unter dem Schutzmantel,der sie
schützdenen kath.Kirche "noch" sicher fühlen.
Dieses sich sicher fühlen werde ich den hauseigenen Kindesschänder
der kath.Kirche mit Sicherheit abgewöhnen und dazu brauche ich lieber Christian,
Menschen wie Dich




herzlichste Grüße Eva Nowatschek

4

Samstag, 8. März 2008, 19:09

Ich finde das alles sehr schrecklich. Ich als Mutter einer 9 jährigen Tochter bekomme da richtig Angst und frage mich, was das für eine Welt ist. Doch angesicht von so viel Leid auf dieser großen Welt fühle ich mich auch ziemlich ohnmächtig vor Machtlosigkeit!! Was kann hier jeder einzelne Mensch helfen??

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Samstag, 8. März 2008, 20:08

RE: katholisch geschützte Kindesschänder haben wieder gemordet

.....
für die Opfer der katholischen Kirche, .....
warum wehrlose Kinder von katholisch geweihten ....
und von der katholischen Kirche stets geschützten ....
......der katholischen Kirche kommt.

Hinter jedem der katholischen Opfer, .....
... geweint haben und sie den gnadenlosen Krallen ihrer katholische
geweihten und von der katholischen Kirche geschützten Verbrechern ....

Mich würde die Meinung von jedem einzelnem User(in),
der/die, sich diese Mühe machen will, interessieren,
was er/sie, dazu empfindet und denkt.
Fr.Nowatschek, sehr gerne gebe ich das bekannt.
Es ist an der Zeit, dass ihr privater Verleumdungsfeldzug per einstweiliger Verfügung eingestellt wird.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 8. März 2008, 20:17

RE: RE: katholisch geschützte Kindesschänder haben wieder gemordet

Fr.Nowatschek, sehr gerne gebe ich das bekannt.
Es ist an der Zeit, dass ihr privater Verleumdungsfeldzug per einstweiliger Verfügung eingestellt wird.
Naja, dann müssten die offiziellen Pressen auch eingestellt werden.

Ich ahne nichts Gutes, wenn wer so ins Forum reinkommt! :roll:

7

Samstag, 8. März 2008, 20:58

RE: RE: RE: katholisch geschützte Kindesschänder haben wieder gemordet




Fr.Nowatschek, sehr gerne gebe ich das bekannt.
Es ist an der Zeit, dass ihr privater Verleumdungsfeldzug per einstweiliger Verfügung eingestellt wird.
Naja, dann müssten die offiziellen Pressen auch eingestellt werden.

Ich ahne nichts Gutes, wenn wer so ins Forum reinkommt! :roll:
Dazu möchte ich folgendes klarstellen,
Fr.Nowatschek weist hier dezidiert auf ein bestimmtes Verbrechen hin und erklärt ausdrücklich,dass die
katholische Kirche dafür verantwortlich ist.
Diese sehr bedauerliche und durch nichts entschuldbare Greueltat steht in keinem Zusammenhang
mit der katholischen Kirche. Weder die Leitung noch die Beaufsichtigung in diesem Heim wurde
von Mitgliedern einer katholischen Institutiuon geleistet.
Es handelt sich hier um eine durch Fr.Nowatschek bewußt getätigte Denunziation und Verleumdung.
Fr.Nowatschek ist bereits bekannt für solche "Aktionen".
Ihr Hinweis auf die offizielle Presse zur angeblichen Richtigstellung der Behauptungen von Fr.Nowatschek
ist unrichtig. Mit keinem Inhalt dieser Veröffentlichungen kann richtigerweise die Behauptung von Fr.Nowatschek
verifiziert werden.
Doch offensichtlich verschafft diese Internetplatform der Fr.Nowatschek die Möglichkeit, ihre Verleumdungskampagne
ungeprüft und ohne Einschränkungen an die Öffentlichkeit zu bringen.
Mit dieser weiteren Falschbehauptung wurde der Bogen überspannt.

8

Samstag, 8. März 2008, 22:32

Doch offensichtlich verschafft diese Internetplatform der Fr.Nowatschek die Möglichkeit, ihre Verleumdungskampagne
ungeprüft und ohne Einschränkungen an die Öffentlichkeit zu bringen.
Mit dieser weiteren Falschbehauptung wurde der Bogen überspannt.
So verhält es sich mit allen Internetplattformen. Einiges kann man überprüfen, anderes muss man wieder stehen lassen. Ich kann den Leuten immer wieder nur empfehlen, dass Gelesene - sofern sie in dieser Materie nicht beheimatet sind - einfach nur zu Kenntnis zu nehmen.

Dann ist es so, dass gewisse Behauptungen - bspw. jene von Eva - nicht versteckt sind. Das bedeutet, alle welche es besser wissen haben die Möglichkeit eine Gegendarstellung zu bringen.

Ich habe mit der Eva schon einige Diskussionen bezüglich Kindesmissbrauch durch geistliche Würdenträger oder durch anderen Professionen gehabt. Diese Angelegenheit kann man aus meiner Sicht nur sehr differenziert betrachten oder begegenen. Doch steht für mich auch fest, dass die Kirche nicht immer zur Aufklärung von Missbrauchsvorwürfen beitrug. Erst seit einiger Zeit sieht sich die Kirche bemüßigt, dieses Problem zu erkennen weil sie sieht, dass ein Schweigen ihr mehr schaden denn helfen würde.

So gesehen hat natürlich die Kirche für sich betrachtet zwar keine Schuld am direkten Missbrauch, er wird weder geschult noch entschuldigt (hoffe ich jedenfalls), doch durch wegschauen und ignorieren, bot die Kirche einen Garten wo Missbrauch wachsen konnte. Und in diesen Garten wurde auch Evas Kind missbraucht und in diesem Garten wächst oder wuchert auch die Kritik von Eva, weil auch die Kritik stets ignoriert wurde.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Sonntag, 9. März 2008, 05:05

Kirche!!!!!!!!!

Südafrika, den 10. Aug. 2001

"In einem Hirtenbrief verurteilen die Bischöfe Südafrikas Kondome als Mittel der Aidsprävention. In ihrer Sicht sind Kondome nicht nur menschenunwürdig und und oft unsicher, sondern tragen möglicherweise auch zur Ausbreitung von Aids bei, weil sie Selbstkontrolle und gegenseitigen Respekt untergraben.

Quelle: NAD, Netzwerk Afrika Deutschland, Glaube und Gerechtigkeit.

Ist eigentlich eine Pfarrhaushälterin eine Zölibatesse?

10

Dienstag, 11. März 2008, 14:11

Es ist alleine die Meinung der Kirche und ich als Agnostiker - beinahe schon Atheist - stehe dem Ganzen sowieso sehr skeptisch gegenüber. Was zählt ist der Menschenverstand und jetzt sollen mir die betreffenden Bischöfe erklären, warum ohne Kondome die Immunkrankheit AIDS so rasend schnell über den afrikanischen Kontinent gerast ist?!

Weil die Menschen 1. keine korrekte Aufklärung über die Krankheit besitzen/erfahren haben 2. Verhütungsmitteln und deren Verwendung oftmals noch unbekannt ist 3. Verhütungsmitteln oftmals zu teuer für die Armen sind 4. kulturelle Eigenheiten, mit all ihren komplexen Facetten und 5. durch den altmodischen Teil der Kirche als geistige Sklaven niedrig gehalten.

Thema bewerten