Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 24. April 2008, 12:04

Das ist auch noch interessant:

Zitat

Davor hatte ein Sprecher des Indischen Außenministeriums bereits erklärt, weder Indien noch Iran bräuchten US-Anweisungen zu ihren bilateralen Beziehungen.
Das sind alles sehr harte Töne, die mich kaum beruhigen. :roll: :roll:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

32

Donnerstag, 24. April 2008, 12:11

Das sind alles sehr harte Töne, die mich kaum beruhigen.


Beruhigt mich auch nicht. Es wäre aber noch schlimmer, wenn sich gar keiner mehr wehren würde. :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

33

Montag, 5. Mai 2008, 13:37

Immer wieder was neues!

Zitat

Wird in Europa ein Krieg um Rohstoffreserven geführt?
von Prof. Dr. Velimir Nedeljkovic, Serbien

Wir leben in einer gefährlichen Welt und in ernsten Zeiten, denn - um mit Shakespeare zu sprechen - «etwas ist faul im Staate Dänemark». Aufmerksam werden sollten wir etwa durch die Worte von US-Senator Richard Lugar, der sich 2006 auf dem Nato-Gipfel in Riga für eine Ergänzung von Artikel 5 des Nato-Vertrages [der den Bündnisfall regelt] eingesetzt hat: Er sprach sich dafür aus, ein Energie-Embargo gegen eines der Nato-Mitglieder als Angriff zu verstehen [der damit als Angriff auf das Nato-Bündnis gilt und den Bündnisfall bedeutet]. Auf einen solchen Angriff könnte die Nato gemäss ihrem Vertrag mit militärischer Gewalt reagieren. Dieser Vorschlag wurde eingebracht, nachdem klar geworden ist, dass die Russen mitten in Europa ihre stärkste «Energiekanone» installiert haben. (vgl. Kasten)
In früheren Zeiten wurden Kriege geführt, um fremde Gebiete zu besetzen und zu plündern und um die Völker zu unterwerfen. Wir selbst sind Zeugen davon, dass heute Kriege um fremde Energieresourcen geführt werden, um diese zu erobern und zu beherrschen. All dies geschieht mit schäumender Rethorik, um den Menschen vorzugaukeln, man wolle damit die Herstellung von Massenvernichtungswaffen verhindern (Irak), man wolle die unerlaubte Herstellung nuklearen Materials verhindern, mit dem Terroristen angeblich eine «nukleare Bombe» herstellen können - als ob das in einer Garage oder Heimwerkstatt möglich wäre (Iran), oder, welche Ironie, um den Menschen weiszumachen, man müsse eine «humanitäre Katastrophe» verhindern (Serbien - Kosovo und Metohija).


Zitat

Nur wenige trauen sich zu prophezeihen, was nach Anerkennung dieses falschen Staates Kosovo und Metohija in der Welt und insbesondere in Kosovo und Metohija weiter geschehen wird. Erste Auswirkungen kennt man allerdings schon: Die Regierung Serbiens in Belgrad ist gescheitert, die Regierung Mazedoniens in Skopje ist instabil usw. - das Epizentrum dieses Übels ist überall das gleiche. Kosovo wird die meisten Regierungen in der Region destabilisieren. Alle wissen, dass Energie in Form von Erdöl und Gas ein mächtiger politischer Hebel ist, mit dem man die Welt leicht aus dem Gleichgewicht bringen kann. Die Ukraine hat das am deutlichsten gespürt und begriffen, dass russisches Erdöl und Gas nicht mit der Nato-Mitgliedschaft kompatibel sind.
Die kaspische Region besitzt fast die Hälfte aller Weltreserven an Erdöl: Dort will Südossetien die Unabhängigkeit von Georgien, so wie Kosovo von Serbien. Was kein Einzelfall ist, denn dann kommen Abchasien, usw.
Gibt es ein Ende dieses Wahnsinns, der unter der Regie Amerikas und den Statisten Europas läuft und der das Konfliktrisiko laufend und zunehmend vergrössert? Einmal wird es explodieren, die Frage ist nur, wann und wo? Europa, hörst du diese Frage? Sie ist an dich gerichtet.


Zeit-Fragen.ch


Ich persönlich glaube nicht mehr daran, dass Europa nochmal aufwachen wird. Solange Deutschland mit Merkel und anderen Zionisten die treibende Kraft in der EU bleibt, sehe ich schwarz für uns.

34

Montag, 5. Mai 2008, 14:31

Sitzen in der westlichen Welt wirklich Juden an allen Schaltstellen ??????

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

35

Montag, 5. Mai 2008, 14:53

Sitzen in der westlichen Welt wirklich Juden an allen Schaltstellen ??????
Ich weiß nicht wie du jetzt auf Juden kommst. Ich bin mir ganz sicher, es keine Schaltstellen sondern nur eine einzige Schaltstelle gibt, welche über das Dollar/Rohstoff-Kapital die Welt lenkt.

36

Montag, 5. Mai 2008, 17:37

Also hängt für dich der Zionismus nicht mit den Juden zusammen ?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

37

Montag, 5. Mai 2008, 18:20

Dieses Wissen kann ich nicht haben - ich kann nur vermuten, dass sehr einflussreiche Juden den Zionismus betreiben, doch natürlich kann es auch sein, dass sich diesen Umstand Nichtjuden zu Nutze und Juden somit zu Opferböcken machen.

38

Mittwoch, 7. Mai 2008, 12:06

zur überschrift

russland hat NIE einen krieg gegen uns angefangen. schon gar keinen hinderlistigen. wenn es zum "kalten krieg" dentiert, ist wieder der westen schuld.warum lassen wir die weltmacht russland nicht in ruhe. (besonders ein neutraler staat). haben wir noch immer nichts von der vergangenheit gelernt.

warum darf nach unseren aussagen, russland nicht "arm" leben. warum werden wir entgegen der tatsachen wieder so belogen.

sein wir froh das wir in russland investieren können.das wir die gaslieferung nicht gefährten. sehen wir doch endlich ein, das wir gegenüber russland nur ein florcherlstaat sind. nue so können wir den kalten krieg verhindern. was für ale besser ist. (auser die psychischen kriegstreiber). hab schonn wieder kopfweh.

39

Mittwoch, 7. Mai 2008, 16:17

warum lassen wir die weltmacht russland nicht in ruhe. (besonders ein neutraler staat). haben wir noch immer nichts von der vergangenheit gelernt.

warum darf nach unseren aussagen, russland nicht "arm" leben. warum werden wir entgegen der tatsachen wieder so belogen.

sein wir froh das wir in russland investieren können.das wir die gaslieferung nicht gefährten. sehen wir doch endlich ein, das wir gegenüber russland nur ein florcherlstaat sind. nue so können wir den kalten krieg verhindern.


Wer ist wir?

40

Mittwoch, 7. Mai 2008, 16:40

Pentagon: Militärschlag gegen den Iran

Zitat

Sankt Gallen (04.05.2008)-Das Pentagon plant für die nächste Zeit einen Schlag gegen Iran, sollte dieses Land sein Nuklearprogramm sowie die Aufrüstung von Schiiten im Nachbarland Irak nicht einstellen. Diese Berichte tauchten am 30. April unter Berufung auf eine ranghohe Pentagon-Quelle auf, schreibt die Wirtschaftszeitung "RBC Daily" am Sonntag.

Einige Experten meinen allerdings, dass die USA auf diese Weise versuchen, das Eindringen des russischen Gaskonzerns Gazprom in diese Region zu verhindern und die erfolgreiche Zusammenarbeit von Teheran und Moskau an der Bildung einer "Gas-OPEC" zu torpedieren.

Ebenfalls am 30. April erklärte Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad in Delhi, Indien sei bereit, ein Abkommen über den Bau der Gaspipeline Iran-Pakistan-Indien (IPI) zu schließen. Zuvor hatte Iran Pakistans Unterstützung für das Projekt gesichert. Dieses wird auch von Gazprom unterstützt: Der russische Gasmonopolist bietet seine Investitionsbeteiligung im Austausch gegen einen Anteil am Konsortium an.


weiter im Artikel:

Zitat

2006 erschien in den USA ein Beitrag des einflussreichen militärpolitischen Kommentators Ralph Peters unter dem Titel: "Die blutigen Grenzen. Wie ein gerechterer Mittlerer Osten aussehen würde". Darin schlug er unter anderem vor, die Nordprovinzen Irans Aserbaidschan anzuschließen.

Etwaige Zweifel, dass diese Ideen im Weißen Haus unterstützt werden, entfielen nach einer teilweisen Umsetzung dieses Plans 2007: Der Irak wurde faktisch in einen sunnitischen, einen schiitischen und einen kurdischen Quasi-Staat aufgegliedert. Die USA betrachten Aserbaidschan nicht nur als einen wichtigen Verbündeten in Transkaukasien und ein potentielles Nato-Mitgliedsland, sondern auch als einen der insgesamt vier Aufmarschräume zur eventuellen Okkupation Irans.

schweizmagazin.ch



Brrrr, die Zukunft verspricht nichts gutes! Die US-Regierung will die Gründung einer "Gas-OPEC" verhindern, weil sie in diesen Ländern nichts zu sagen hätten. Das ist gar nicht mit der neuen Weltordnung zu verienbaren. :depress

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten