Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 17:58

Es wird alles davon abhängen, ob man die Leute davon abbringen kann, ihr Erspartes von den Banken abzuziehen. Gelingt das nicht, dann wird's grimmig ................

Das wäre wirklich fatal, wenn die Sparer in Panik so reagieren würden. Ich finde es deshalb gut, dass man seitens der Regierung so prompt reagiert hat und die Einlagensicherung per 1. Oktober erhöht hat, bzw. der NR muß natürlich noch seine Zustimmung geben.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

42

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 18:57

Ich finde es deshalb gut, dass man seitens der Regierung so prompt reagiert hat und die Einlagensicherung per 1. Oktober erhöht hat, bzw. der NR muß natürlich noch seine Zustimmung geben.
Es wurde auch gemacht, damit manche Leute es gutheißen werden. Letztendlich bedeutet diese Einlagensicherung nur, dass total Mittellose (=die Mehrheit) Verluste von Sparguthaben über Steuern und Inflation zu bezahlen haben.

Warum findest du es gut, wenn es die Ärmsten am härtesten trifft?

43

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 05:41

wer weiß was passieren würde, wenn die sparer ihr ganzes geld abheben würden, dann stehen vielleicht banken vor dem konkurs
und dann triffts die armen und den mittelstand noch schlimmer

wer weiß was dann alles passiert

Fenstergucker

Nehmt mich nicht ernst, ich tu's auch nicht!

  • »Fenstergucker« ist männlich
  • Private Nachricht senden

44

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 08:58

RE: re.

Da liegst du aber ziemlich daneben! Denn wenn eine Bank kracht, bei der du einen Kredit hast, dann verkauft sie höchstwahrscheinlich die offenen Kredite an eine andere Bank, die unter Umständen diese sofort fällig stellt! Da kann es dann leicht passieren, daß plötzlich das eigene, auf Kredit finanzierte Häuschen weg ist.

Andererseits kann man in der jetztigen Situation natürlich auch auf eine starke Geldentwertung hoffen, sodaß - wenn man die Raten trotzdem weiter zahlen kann - der Kredit natürlich weniger realen Wert hat.



dein letzter satz drifft zur zeit zu. deinen ersten satz, lege ich ins was were wenn regal in den keller.


Das hat nix mit "was wäre, wenn...." zu tun, sondern ist in den USA schon lange Realität. Drum haben ja auch europäische Banken Probleme, weil die Amerikaner die faulen Kredite in Fonds gepackt und nach Europa verkauft haben.

Der Verkauf von Krediten ist weltweit (auch in Österreich) durchaus üblich .....
Gott sprach zu mir: "Lächle, denn es könnte schlimmer kommen". Ich lächelte und es kam schlimmer.......

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

45

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 10:04

Es wurde auch gemacht, damit manche Leute es gutheißen werden. Letztendlich bedeutet diese Einlagensicherung nur, dass total Mittellose (=die Mehrheit) Verluste von Sparguthaben über Steuern und Inflation zu bezahlen haben.

Diese Verluste werden ja aller Voraussicht nach nicht eintreten, zumindest nicht in einem großen Ausmaß. Was wäre aber die Alternative, hätte man das nicht gemacht? Sehr viele Sparguthaben würden aufgelöst werden und z.B. nach Deutschland fließen. Gerade dann wäre ein Crash vorprogrammiert und dann würde es den Steuerzahler voll treffen, da es ja üblich ist, Gewinne voll einzustreifen, Verluste aber dem Steuerzahler aufzuhalsen. Amerika hat es uns ja gezeigt, wie das geht.....

Fenstergucker

Nehmt mich nicht ernst, ich tu's auch nicht!

  • »Fenstergucker« ist männlich
  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 10:37

Wäre Merkel nicht derart hirnlos vorgeprescht, hätten nicht alle anderen nachziehen müssen. So dürfen auch die Armen mit ihren Steuerleistungen für die Guthaben der Reichen geradestehen.

:pillepalle:
Gott sprach zu mir: "Lächle, denn es könnte schlimmer kommen". Ich lächelte und es kam schlimmer.......

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 10:39

Die Einlagensicherer können nur hoffen, dass der Sicherungsfall nicht eintrifft. Ich persönlich fände es hingegen gut, wenn das Finanzsystem verschwände, denn es gibt keinen einzigen guten Grund für die Mehrheit, dieses System weiterhin zu erhalten.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

48

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 10:54

Ich persönlich fände es hingegen gut, wenn das Finanzsystem verschwände, denn es gibt keinen einzigen guten Grund für die Mehrheit, dieses System weiterhin zu erhalten.
Ich denke, dein Wunsch wird in ein paar Jahren in Erfüllung gegangen sein!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

49

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 11:40

Wäre Merkel nicht derart hirnlos vorgeprescht, hätten nicht alle anderen nachziehen müssen. So dürfen auch die Armen mit ihren Steuerleistungen für die Guthaben der Reichen geradestehen.


Diese unbegrenzte Einlagensicherung ist - meiner Meinung nach - reine Augenauswischerei. Wie sollte das im Ernstfall finanziert werden? Ich glaube nicht, dass das möglich ist. Eine Sicherung von 50, oder ev. 100.000.- Euro kann ich mir noch vorstellen. Das würde vor allem die kleinen Leute absichern, die sich ein Leben lang etwas zusammengekratzt haben, dann noch eine Abfertigung bekommen und damit ihren Kindern und Enkeln unter die Arme greifen wollen. Mit einer unbegrenzten Absicherung finanziert man ja wieder jene Leute, die einen Crash verursachen und damit zig Millionen auf die Seite geräumt haben.....

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

50

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 11:53

Bitte schlagt euch diese verstaatlichte Einlagensicherung aus dem Kopf! Wie soll den der selbst hoch verschuldete Staat 264 Mrd. Euro an Bankeinlagen schützen, wenn er nicht mal die eigene Schulden von 164 Mrd. Euro bedienen kann?

Leute, bitte das Hirn nicht nur einschalten, sondern auch benutzen.

Thema bewerten