Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

11

Montag, 12. Mai 2008, 10:16

Ich denke es wir eben noch das eine oder andere Problemchen geben, diese Winde Punktgenau anzusetzen
Diese Überlegung setzt voraus, dass wir an die HAARP-Kanonen glauben. Wir wären gegen diese Technik wehrlos

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

Montag, 12. Mai 2008, 10:47

Zitat von »Wikipedia«

Am 5. Februar 1998 führte der Unterausschuss für Sicherheit und Abrüstung des Europäischen Parlaments eine Anhörung durch, die auch HAARP behandelte. Einziger Befragter bei dieser Anhörung war der Buchautor und Geschäftsmann Nick Begich jr. Begich ist gleichzeitig Anbieter eines online-Angebots für keramische Scheiben (20 USD), die, an Mobiltelefone angebracht, die Aussendungen der Telefone angeblich unschädlich machen sollen. Er vertritt die Meinung, dass die HAARP-Anlage für „geophysikalische Kriegsführung“ genutzt werden könne. Er beruft sich dabei auf ältere erteilte amerikanische Patente, die jedoch aufgrund von Einschränkungen nicht realisierbar sind. Patente können in den USA unabhängig von ihrer Realisierbarkeit erteilt werden. So soll bei einem der von Begich genannten Patente etwa ein Drittel des Strombedarfs der gesamten USA für eine derartige Anlage zur Verfügung stehen müssen. Das Ergebnis dieser Anhörung ging in den „Bericht über Umwelt, Sicherheit und Außenpolitik“ vom 14. Januar 1999 ein, in dem HAARP als „ein klimabeeinträchtigendes Waffensystem“ kritisiert wird.
Quelle


Zitiert aus DEINER QUELLE DES WISSENS Caddy
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

13

Montag, 12. Mai 2008, 16:45

wenn es aber tatsächlich so ist, dass wir durch HAARP mit dem Wetter verprügelt werden, dann ist das wohl eine Mordsschweinerei, gegen die wir total wehrlos sind.
Ich habe da mal ein Flugblatt bekommen, dass irgendwelche Chemikalien in die Atmosphäre abgegeben werden. Damit kann man angeblich auch die Leute beeinflussen. Weiß aber nicht wie das heißt und ob ich das Flugblatt noch habe. Wenn es mir in die Hände fällt, werde ich darüber berichten!

15

Montag, 12. Mai 2008, 17:49



Ich halte das für durchaus möglich. Manche Wissenschaftler sind der Meinung, daß durch den ausufernden Flugverkehr die hohe Ozonschicht empfindlich gestört wird(Ozonlöcher), und die Sonne ungefiltert durchdringt und so einen nicht unwesentlichen Anteil an der Erderwärmung hat. Möglicher Weise hat man nun mit dem CO² Schmäh die Mittel gefunden Chemtrails zu finanzieren und Dreck auf uns regnen zu lassen. :kopfkratz: :schulter:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

Thema bewerten