Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 27. April 2008, 18:01

Vater missbraucht eigenes Kind über 20 Jahre und zeugt 7 Kinder!

Zitat

Unfassbarer Inzest-Horror im Kellerverlies:
Vater missbraucht eigenes Kind über 20 Jahre

  • Hat 73-Jähriger seine Tochter 7 Mal geschwängert?
  • Festgenommener Verdächtiger verweigert Aussage
    PLUS: Alle Hintergründe zum Inzestfall in Amstetten

Ein Horrorfilm kann nicht schrecklicher sein als das Martyrium, das eine 42-jährige Frau in Amstetten in Niederösterreich gemeinsam mit ihren Kindern durchleiden musste. Seit ihrem 18. Lebensjahr soll Elisabeth F. von ihrem Vater in dem Keller eines Hauses gefangen gehalten und missbraucht worden sein. F. soll in ihrem Kerker sieben Babys geboren haben, von denen eines starb.
Der furchtbare Verdacht der Polizei: Der 73-Jährige Vater von Elisabeth soll die Kinder inzestuös gezeugt haben. Josef F. wurde festgenommen, er verweigerte allerdings die Aussage. Die 42-jährige, die Kinder und die Ehefrau des Verdächtigen befanden sich in psychiatrischer Betreuung, so Oberst Franz Polzer, Leiter des Landeskriminalamtes Niederösterreich (LK NÖ). Er sprach von "einem der schrecklichsten Verbrechen in Niederösterreich".

Befreiung aus dem Horror-Haus
Die Polizei kam auf die Spur des Falles, nachdem ein 19-Jähriges Mädchen mit einer seltenen Krankheit ins Spital gekommen war. Bei der Suche nach der seit Jahren als vermisst geltendenden Mutter stießen die Behörden schließlich auf das Horror-Haus in Amstetten. Dort wurde die 42-Jährige mit ihren Kindern schließlich aus der Gefangenschaft befreit. Im Krankenhaus kämpfen die Ärzte indes weiter um das Leben der 19-Jährigen.

Was sich in dem Haus abgespielt hat, ist unglaublich.... http://www.networld.at/articles/0817/10/204269.shtml
Nein, das passierte nicht im muslimischen Pakistan, sondern im christlich geprägten Niederösterreich. Wenn das so weiter geht, dann müssen wir auch bald befreit und demokratisiert werden.

Zum Fall selbst fehlen mir einfach wieder mal die Worte. Ich will gar nicht wissen wie viele Schicksale so dahin vegetieren müssen und nie befreit werden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Sonntag, 27. April 2008, 18:06

Unvorstellbar!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

3

Sonntag, 27. April 2008, 18:24



Ich schätze, die Kampusch hat sich ein sorgenfreies Leben unfreiwillig verdient - es gibt für mich keine bessere Kandidatin.



Wie wäre es mit dieser? Ein unfassbarer Fall von jahrelangem sexuellen Missbrauch ist heute, Sonntag, bekannt geworden. Die 42-jährige Elisabeth F. dürfte von ihrem Vater über mehr als 20 Jahre lang in dem Keller eines Hauses in Amstetten in Niederösterreich gefangen gehalten worden sein. :kopfkratz:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 27. April 2008, 18:34

Gibt es schon einen Thread!

Seltsam ist schon, dass bei deinen Beispielen, die du übrigens trotz Erklärung noch immer nicht zitierst, die Kampusch herhalten muss. Das geht sie doch alles nix an, warum sollte ihre Geschichte einem anderen traurigen Schicksal etwas bringen? Es genügt eh, dass ihre um sie kreisenden Geier sich dumm und dämlich sanieren.

Warum gönnt ihr grade dem Mädel nix?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Sonntag, 27. April 2008, 19:10


Wie wäre es mit dieser? Ein unfassbarer Fall von jahrelangem sexuellen Missbrauch ist heute, Sonntag, bekannt geworden. Die 42-jährige Elisabeth F. dürfte von ihrem Vater über mehr als 20 Jahre lang in dem Keller eines Hauses in Amstetten in Niederösterreich gefangen gehalten worden sein. :kopfkratz:


na servas, da hat die kampusch aber massive konkurrenz bekommen :sad:

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Freiheit ist nicht, das tun zu können, was man möchte, sondern das nicht tun zu müssen, was man nicht will.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 27. April 2008, 19:42

Vor wenigen Minuten hat man das Verlies gefunden?

Mann gibt Code her ....... :suspect:

7

Sonntag, 27. April 2008, 20:03

Amstetten!

Dieser Skandal schlägt dem Fass den Boden aus.

Die Gattin wußte nichts ?

Die Nachbarn sahen nichts?

Die unmittelbare Umgebung wußte nichts ?

Die Schule bemerkte nichts ?

Das Sozialamt bemerkte nichts.

Die Behörde (Polizei) bemerkte nichts?

Wos fia Idiotenansammlung existiert in AMSTETTEN ???? :evil: :evil: :evil:



PS: ASY, bitte verschiebst es in einen eigenen Thread, Danke.

8

Sonntag, 27. April 2008, 20:07

ja auch nataschas geschichte ist tragisch, aber bei diesem fall sieht man wirklich, was passiert wenn menschen jahrelangem martyrium und sexuellem missbrauch ausgesetzt sind

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Sonntag, 27. April 2008, 20:08

Und warum schreibst Du es nicht gleich in den bereits vorhandenen Thread?
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

10

Sonntag, 27. April 2008, 20:17

Irgenwo weiter oben hat doch der ASY gemeint, es sollte ein eigener Beitrag sein, oder habe ich das Mißverstanden ?

Ich habe mich "verdruckt".

Thema bewerten