Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 2. Mai 2008, 06:22

Bantam-Mais gegen Genfraß

Zitat

Die Idee ist einfach...
... und alle, die einen Acker, Garten oder Balkon haben, können mitmachen. Wir pflanzen Süßmais, aus dem wir auch Saatgut gewinnen. Deshalb haben wir das Recht, genau zu erfahren, wer in unserer Nachbarschaft Gentechnikmais anbaut. Unser Mais muß vor gentechnischer Verunreinigung, z.B. durch Pollenflug von Genmaisfeldern, geschützt werden. mehr

http://www.bantam-mais.de/
Der Teufel schläft nicht. Wir müssen ihm zuvorkommen.

Dr.med.Heinz Gerhard Vogelsang, Internist u. Arzt f.Naturheilverfahren. Homöopathie.
Leydelstr. 35, D-47802 Krefeld. Tf. = Fax 021 51/56 32 94:
email: arzt11@homoeopathie-krefeld.de
Bus ab Krefeld Hauptbahnhof 52 u. 60 bis Haltestelle Leydelstr. ALLE KASSEN

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 2. Mai 2008, 11:45

Ich habe das Thema herausgelöst, weil ich die Aktion für sinnvoll halte und ich werde da mitmachen, auch wenn in Österreich ja alle glauben, wir wären davon nicht betroffen.

3

Freitag, 2. Mai 2008, 18:23

RE: Bantam-Mais gegen Genfraß

Zitat

Die Idee ist einfach...
... und alle, die einen Acker, Garten oder Balkon haben, können mitmachen. Wir pflanzen Süßmais, aus dem wir auch Saatgut gewinnen. Deshalb haben wir das Recht, genau zu erfahren, wer in unserer Nachbarschaft Gentechnikmais anbaut. Unser Mais muß vor gentechnischer Verunreinigung, z.B. durch Pollenflug von Genmaisfeldern, geschützt werden. mehr

http://www.bantam-mais.de/



Die Idee ist einfach und gut, aber sie steht auf tönernen Beinen. Was wenn der Private anbau verboten wird, das ist unter diversen "Schutzmaßnamen" möglich.

Fahrenheit 451 lässt grüßen. :schulter:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 2. Mai 2008, 18:38

Was wenn der Private anbau verboten wird,
Wird er sicher nicht, aber wenn meine Maispflanzen die Pollen der GEN-Dinger auffangen, dann muss ich womöglich noch Patentstrafen zahlen. :suspect: :suspect:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Freitag, 2. Mai 2008, 19:17

Wird er sicher nicht, aber wenn meine Maispflanzen die Pollen der GEN-Dinger auffangen, dann muss ich womöglich noch Patentstrafen zahlen. :suspect: :suspect:



Woher nimmst du diese Sicherheit? In Österreich ist die Einfuhr von Saatfähigen Material (z.b. Kartoffel) ohne behördliche Genehmigung verboten. Hanf darf selbst als Ziehrstaude nicht gepflanzt werden, und bei Tabak ist es ähnlich, allerdings argumentiert man da zusätzlich mit Blauschimmelverbreiterung.
Wir wissen ja wie es geht, was den Konzernen ein Dorn im Auge ist, beseitigt die Politik. Wir haben die Ziele der Genindustrie schon einige Male diskutiert, deren Ziel ist es ja das Monopol über Keimfähigkeit zu erreichen, und Keimfähige Samen in privater Hand sind da hinderlich. :schulter:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

6

Freitag, 2. Mai 2008, 19:40

Hanf darf selbst als Ziehrstaude nicht gepflanzt werden, und bei Tabak ist es ähnlich


Ich hörte dazu folgendes: Hanf darf man sehr wohl anbauen solangs THC frei is sprich: als Zierstaude ;)
und eine Tabakpflanze darf man für dein Eigengebrauch anbauen (in realistischen Mengen!). Verkaufen darfst natürlich nix davon!
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 2. Mai 2008, 19:43

Verkaufen darfst natürlich nix davon!
Dieser Satz gefiele mir statt dem "natürlich" mit einem "unnatürlich" besser.

8

Freitag, 2. Mai 2008, 19:47


Verkaufen darfst natürlich nix davon!
Dieser Satz gefiele mir statt dem "natürlich" mit einem "unnatürlich" besser.
Ich hab die Gesetze nicht gemacht :D
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Freitag, 2. Mai 2008, 19:48

Wird er sicher nicht, aber wenn meine Maispflanzen die Pollen der GEN-Dinger auffangen, dann muss ich womöglich noch Patentstrafen zahlen. :suspect: :suspect:
Woher nimmst du diese Sicherheit? In Österreich ist die Einfuhr von Saatfähigen Material (z.b. Kartoffel) ohne behördliche Genehmigung verboten. Hanf darf selbst als Ziehrstaude nicht gepflanzt werden, und bei Tabak ist es ähnlich, allerdings argumentiert man da zusätzlich mit Blauschimmelverbreiterung.
Wir wissen ja wie es geht, was den Konzernen ein Dorn im Auge ist, beseitigt die Politik. Wir haben die Ziele der Genindustrie schon einige Male diskutiert, deren Ziel ist es ja das Monopol über Keimfähigkeit zu erreichen, und Keimfähige Samen in privater Hand sind da hinderlich. :schulter:

Ich wäre mir da ebenfalls nicht so sicher. Anderseits würde privater Anbau mit Sicherheit erlaubt bleiben, so eben nur manipuliertes Saatgut verwendet werden würde. Wer weiß welche Gesetze noch auf uns zukommen.

Ist es so ausgeschlossen dass irgendwelche Experten behaupten, dass nicht manipuliertes Saatgut aufgrund plötzlich neu aufkommender Pflanzen-Krankheiten verichtet werden muss, weil es diese Pflanzen-Krankheiten verbreiten würde?
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

10

Freitag, 2. Mai 2008, 20:14



Ich hörte dazu folgendes: Hanf darf man sehr wohl anbauen solangs THC frei is sprich: als Zierstaude ;)
und eine Tabakpflanze darf man für dein Eigengebrauch anbauen (in realistischen Mengen!). Verkaufen darfst natürlich nix davon!



Was den Tabakanbau betrifft, sagst du aber nichts von den Auflagen. :D :D :D

p.s. Giftpflanzen wie Rizinus dürfen angebaut werden, das tut sogar die Gemeine Wien auf öffentlichen Flächen, aber Hanf :poptuschi: Gott schütz uns davor. :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atlan« (2. Mai 2008, 20:42)


Thema bewerten