Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Mai 2008, 08:35

Linux zwingt Microsoft Preis zu senken

Zitat

Windows XP wird billiger
Zumindest für Hersteller so genannter Ultra-Low-Cost-PCs (ULPC) - Hersteller reagiert auf Linux

Windows XP für Billig-PC-Hersteller günstiger, aber... von Roland Quandt für WinFuture.de Microsoft will laut Medienberichten mit Rabatten dafür sorgen, dass die Hersteller von besonders günstigen Computern dem hauseigenen Betriebssystem Windows XP Home Edition gegenüber Linux den Vorzug geben. Dazu setzt man auf eine Ausweitung des Unlimited Potential Programms und Lizenzen, die die Installation auf leistungsfähigeren Systemen untersagen.

Die Hersteller erhalten die Software wesentlich billiger, dürfen sie allerdings nur auf Systemen mit einem maximal 10,2 Zoll großen Display und einer Festplatte mit höchstens 80 Gigabyte Kapazität installieren. Außerdem darf das Betriebssystem nicht auf Geräten mit einem Touchscreen installiert werden

Wie IDG meldet, geht dies aus internen Dokumenten von Microsoft hervor, die im April an diverse Hardwarehersteller verteilt wurden. Ziel ist angeblich eine Begrenzung der Möglichkeiten zur weiteren Verwendung von Windows XP auf neuen Rechnern, so dass die besonders günstigen PCs nicht die Umsätze aus dem Geschäft von leistungsfähigeren Systemen mit Windows Vista schmälern.
Mit einer neuen Preisoffensive will der Softwarehersteller Microsoft auf die wachsende Popularität und den Einsatz von Linux auf "Billig-Laptop und - PCs" reagieren. War schon beim bekannten Asus EeePC aus Preisgründen Linux favorisiert worden, so sollen nun die Hersteller solcher Endgeräte eine entsprechende "BIllig-Lizenz" erwerben können.
32 Dollar
Laut US-Medienberichten will Microsoft den Herstellern so genannter Ultra-Low-Cost-PCs (ULPC) eine billige Windows XP Home Edition Lizenz anbieten. Diese soll rund 32 Dollar - in mnachen Fällen sogar noch weniger - kosten. Microsoft gibt allerdings strikte Vorgaben wie ein entsprechender Rechner auszusehen hat - sowohl die Display-Größe wie auch die Festplattenkapazität schreibt Microsoft vor. Weiters dürfen die Geräte nur einen Prozessor mit maximal 1 GHz Taktfrequenz besitzen. Es sind jedoch Ausnahmen für VIAs C7-M Prozessoren und Intels Atom-CPU vorgesehen.(red)
http://derstandard.at/?url=/?id=3333204
Welch ein wunderschöner Tag, wenn ich am Morgen schon lesen darf, dass ein kostenloses Gemeinschaftsprojekt den Betriebssystemmonopolisten Microsoft aushungernd in die Knie zwingt. Genau so muss eine Gemeinschaft reagieren - einfach nicht mehr dieses Microsoft-Klumpat kaufen und auf ein kostenloses Linux umsteigen. Allein, dass man eventuelle Probleme mit der freien Software meldet, leistet man am Projekt mit.

Eine kapitalistische Macht kann nur ausgehungert werden - so würde ich mich freuen, wenn immer mehr Menschen den Schmarotzern wie Microsoft die Stirn zu bieten, in dem sie ihre Produkte weder kaufen noch nutzen. Dann dürfen wir unseren Artgenossen nicht mehr den Schwachsinn einreden, dass bspw. teure Schuhe besser sind, sondern wir müssen den Artgenossen lernen, wie sie bei billigen Schuhen das qualitativ gleichwertige Günstigprodukt erkennen.

Vom Konkurrenzkampf der Mächte hat die Mehrheit nix, weil wir da auch zur Kasse gebeten werden. Ich glaube kaum, dass uns die Konkurrenz Apple Macintosh Vorteile brachte. Wenn ich jedoch ein teures Produkt gratis anbiete, dann muss der Wucherer zusperren.

Wer von euch hat noch kein Linux?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Dienstag, 13. Mai 2008, 10:18

Wer von euch hat noch kein Linux?

Ich hab keins weil ich keinen eigenen Rechner hab
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Mai 2008, 10:32

Hier liegt der Kern nicht unbedingt bei der Software selbst, sondern vielmehr um das Verständnis, wie man sich völlig ohne Waffen und Gewalt gegen Verbrecher im Nadelstreif wehren kann.

Es funktioniert und jeder kann mitmachen, natürlich nur, wer mit den Augen nicht auf die Spitze DER Pyramide blickt. Was verschenkt wird, braucht nicht gekauft zu werden. Software bswp. soll den Menschen dienen und nicht die Menschen der Software, damit einige Kriegstreiber ihren Reibach machen können.

4

Dienstag, 13. Mai 2008, 10:35

Bei der Software kriegst eh scho so ziemlich alles umsonst... eng wirds nur bei Spielekompatiblen Sachen...

Problematisch wirds bei anderen Dingen wie zum Beispiel Rohstoffen... die kann ma ned immer erzeugen und verschenken :schulter: höchstens in private Hände geben, welche es dann verschenken... aber wer würde des scho machen... pffff Menschen sind gierig und kommen immer erst drauf was gscheider wäre wenns scho zu spät is
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 13. Mai 2008, 10:53

Wo bekommst du Microsoft-Produkte umsonst?

Rohstoffe werden nicht erzeugt, die bekommen wir von der Natur geschenkt. Auch dazu haben ich mir schon mal Gedanken gemacht - im Thread Miete zahlen und Grundstück kaufen!

Rohstoffe müssen gratis sein - nur der Abbau, die Arbeitsleistung, die Ideenverwirklichung dürfen etwas kosten. Es gibt keinen vernünftigen oder philantropischen Grund jemanden für Steine wertgeschöpftes Geld zu bezahlen.

Wir müssen uns austauschen und nicht abzocken!

6

Dienstag, 13. Mai 2008, 11:16

Wo bekommst du Microsoft-Produkte umsonst?

Nirgends außer du lädst sie runter aber man bekommt genug Ersatzprodukte gratis, die sehr oft auch besser sind. Fürs Office zum Beispiel gibt es "Star office". Das ist sogar mit dem Windows office kompatibel... man kann office Datein öffnen usw usw...

Rohstoffe werden nicht erzeugt, die bekommen wir von der Natur geschenkt. Auch dazu haben ich mir schon mal Gedanken gemacht - im Thread Miete zahlen und Grundstück kaufen!

Rohstoffe an sich werden nicht erzeugt. Das weiß ich. Aber es gibt auch "Rohstoffe" zB für den Häuserbau, die sehr wohl erzeugt werden. Zement usw...

Rohstoffe müssen gratis sein - nur der Abbau, die Arbeitsleistung, die Ideenverwirklichung dürfen etwas kosten. Es gibt keinen vernünftigen oder philantropischen Grund jemanden für Steine wertgeschöpftes Geld zu bezahlen.

Ich finde auch dass die gratis sein sollten. Sinds aber leider ned. Kannst eh des Öl oder andere Energiequellen als super Beispiel nehmen. Die "Besitzer" verkaufen den Rohstoff. Ob man sich jetzt auf den genauen Worten aufhängt ob sie jetz für den Rohstoff oder für den Abbau dessen Geld verlangen is wirklich wurscht. Sie verlangen Geld dafür, zu viel Geld. Und das ist falsch. basta.

Um diesen Monopolen den gar aus zu machen, könnte man es in private Hände geben. Dass da jedoch noch größere Schweine dabei sind... bzw. sein können ist wohl auch klar... solang jeder nur an sich selber denkt... ruinieren wir die Welt Stück für Stück... und das traurige ist, dass wir aber dazu fast scho gezwungen werden grrrr
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 13. Mai 2008, 11:39

Zitat

Rohstoffe sind natürliche Ressourcen, die bis auf die Lösung aus ihrer natürlichen Quelle noch keine Bearbeitung erfahren haben. Sie werden aufgrund ihres Gebrauchswertes aus der Natur gewonnen und entweder direkt konsumiert oder als Arbeitsmittel und Ausgangsmaterialien für weitere Verarbeitungsstufen in der Produktion verwendet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Rohstoffe
Ich dachte, durch den Kontext wäre ein Missverständnis kaum möglich.
Nirgends außer du lädst sie runter aber man bekommt genug Ersatzprodukte gratis, die sehr oft auch besser sind. Fürs Office zum Beispiel gibt es "Star office".
Hier die Preisliste:
http://de.sun.com/products/software/star…fice/preise.jsp

Staroffice ist nicht gratis - du meinst OpenOffice, welches bei allen Linux Distributionen dabei ist. Trotzdem bleibt Windows die Basis und weil Unternehmen Microsoft nutzen, müssen die Arbeitnehmer Microsoft lernen und nutzen.

Natrürlich ist vieles so wie es ist, aber darauf weis ich ja hin. Beim Erdöl ist das Problem noch heftiger, weil da Länder überfallen werden und das geraubte Öl wird dann von uns gekauft und verarbeitet. Auf der anderen Seite wird vorhandene Technologie unterdrückt oder einfach unbezahlbar gemacht. Wir könnten uns vollkommen alleine durch die Sonne mit Energie versorgen. Mit Photovoltaik und Sonnendampfkraftwerken überhaupt kein Problem - es wird aber nicht gemacht, nicht beworben. Jede Wüste könnte so genutzt völlig ungefährlich genutzt werden.

Was braucht man für eine Sonnendampfkraftwerk? Einen Dampfkochtopf (Kelomat), einige Vergrößerungsgläser, eine kleine Dampfturbine, Pufferspeicher (um in der Nacht auch produzieren zu können), einen Generator, einen Transformator. Nun kann dieser ganze produzierte Strom am Kontinent verteilt werden.

Warum führen die Menschen lieber Krieg?

8

Dienstag, 13. Mai 2008, 12:38

Rohstoffe sind natürliche Ressourcen, die bis auf die Lösung aus ihrer natürlichen Quelle noch keine Bearbeitung erfahren haben. Sie werden aufgrund ihres Gebrauchswertes aus der Natur gewonnen und entweder direkt konsumiert oder als Arbeitsmittel und Ausgangsmaterialien für weitere Verarbeitungsstufen in der Produktion verwendet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Rohstoffe

Ich dachte, durch den Kontext wäre ein Missverständnis kaum möglich.


Ich weiß was Rohstoffe sind zum x-ten Mal :roll: Du musst ned gleich wikipedia zitieren :zkugel: Dann nenn halt des Material zum Häuserbau "Rohmaterial", ich nenns "Rohstoff" mit " und die kann man erzeugen. Punkt aus...

Ja mei dann halt OpenOffice. Auf jeden Fall gibt es bei Software genug Alternativen. Man is ned unbedingt auf Windows angewiesen. Bei Software geht sowas auch relativ leicht weil an nen Computer kommt jeder und man kann sich damit spielen wie man will... und sich Fähigkeiten lernen wie man will.

An Öl oder sonstiges kommt man aber ned so leicht. Sonnenkraft könnt scho jeder nutzen. Tut aber keiner weil des Zeugs 1) wie du schon gesagt hast ned beworben wird und 2) is es teuer... dank eh scho wissen wem... die die verhindern wollen, dass es gekauft wird.

Und außerdem kann man diese Energieform nur privat nutzen weil auf Mietshäusern usw. da haben die "Besitzer" das alleinige Recht sowas zu bestimmen und die meisten machen das ned... entweder weils dumm sind oder genug Geld von den Energiefirmen kriegen :schulter:

PS: Außerdem sind unsere Energiefirmen schon so etabliert. Wer würde denn da daran denken etwas anderes zu nehmen wenn man sich doch 100 prozentig auf altbewährtes verlassen kann :roll:
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Mai 2008, 12:53

Du musst ned gleich wikipedia zitieren :zkugel:
Mir hat wer empfohlen einen Wikipediaknopf einzubauen. :-P :-P :-P :-P


Auf jeden Fall gibt es bei Software genug Alternativen.
Wieviel sind genug und welche gratis Alternativen gibt es zu den Betriebsystemen von Microsoft? Freeware oder Beerware usw. - auch wenn sie gratis sind - unterstützen letztendlich Windows, was ich im Linux-Fall gar nicht kritisieren kann, weil so das Betriebssystem Linux erst für Windowsnutzer interessanter wird. Die Leute haben nur den eigenen Profit vor Augen und nie den der Gemeinschaft.

Hier mal die Statistik der Betriebssysteme hier im Forum!
»ASY« hat folgendes Bild angehängt:
  • betriebsystemstatistik.jpg

10

Dienstag, 13. Mai 2008, 12:55

Mir hat wer empfohlen einen Wikipediaknopf einzubauen.


:zkugel: :ggg: :bruell: auch wieder wahr :oops: naja so hamma wenigstens alle was gelernt :D
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


Thema bewerten