Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Mai 2008, 10:28

39jähriger rottet seine gesamte Familie aus

Zitat

Familientragödie mit fünf Toten


14. Mai 2008 | 06:20 | wien


Eine unfassbare Bluttat ist am Mittwoch früh bekanntgeworden: Ein 39-Jähriger soll seine Frau, seine Tochter, seine Eltern und seinen Schwiegervater getötet haben. Die Leichen wurden in Wien, Linz und Ansfelden gefunden, nachdem er sich am Mittwoch in den Morgenstunden der Wiener Polizei gestellt hatte.
Mit den Worten„In meiner Wohnung liegen meine tote Frau und mein totes Kind“, gestand der Mann die Tat um 3.20 Uhr in der Polizeinspektion Lainzer Straße. In seiner Wohnung in der Neue-Welt-Gasse fanden die Ermittler die beiden Leichen, die er laut Polizei mit einer Axt getötet haben dürfte. Die Leiche der Tochter wurde in einem begehbaren Schrank gefunden. Sie dürfte bereits Dienstag früh erschlagen worden sein.
Der Mann gestand auch drei weitere Tötungen: In Oberösterreich wurden die Leichen seiner Eltern und die seines Schwiegervaters gefunden. Die Tatwaffe, die er nach eigenen Angaben selbst gekauft hatte, wurde laut Polizei noch nicht sichergestellt.
Die Leiche der siebenjährigen Tochter wurde in der Hietzinger Wohnung in einem begehbaren Schrank entdeckt. Das Kind dürfte vom Täter zugedeckt worden sein.
Bei dem Verdächtigen handelt es sich laut Sicherheitsdirektion Oberösterreich vermutlich um einen gebürtigen Linzer. Vorrangig gehe es nun darum, die Zeitpunkte der Morde festzustellen, so Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Man gehe davon aus, dass sich jene in Oberösterreich bereits Dienstagabend ereignet haben.

http://www.salzburg.com/nwas/index.php?a…=homepage&sort=
Ich verstehe das einfach nicht. In den letzten Jahren häufen sich solche Taten. Wie kann man nur sein Kind erschlagen?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 14. Mai 2008, 10:35

Wie kann man nur sein Kind erschlagen?


Ist mir auch ein Rätsel :schulter: als häufigster Grund hat sich aber durchgesetzt: "Weil ich sie vor einem solchen Leben bewahren wollte in dieser ach so bösen Welt"

Da musst schon nen enormen Knacks haben :pillepalle:
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


3

Mittwoch, 14. Mai 2008, 10:40

RE: 39jähriger rottet seine gesamte Familie aus

Ich verstehe das einfach nicht. In den letzten Jahren häufen sich solche Taten. Wie kann man nur sein Kind erschlagen?



Wer kann das schon verstehen? Ich bin aber sicher das ein Heer von Experten sich des Täters annehmen, um die Beweggründe zu erforschen. Blöd das es für die Opfer nichts ändert, selbst wenn wir dann genau wissen warum. :schulter:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Mai 2008, 10:47

Ich bin aber sicher das ein Heer von Experten sich des Täters annehmen, um die Beweggründe zu erforschen.
Net schau wieda, des wird schon fad! :oooch:

Natürlich ist es richtig herauszufinden was Menschen zu solchen Taten treibt. Sollte sich nämlich herausstellen, dass sich die Ursachen mit den von dir allgemein gebrachten Themen decken, dann würdest du dieses Wissen wohl sicher auch verwenden.

Ich will schon wissen, wie ein Vater auf die Idee kommt mit der Axt seine Tochter zu erschlagen - das passiert sicherlich nicht, weil - wie du immer wieder meinst - Täter gestreichelt werden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Mittwoch, 14. Mai 2008, 10:54

Ich wage jetzt zu behaupten, dass wir als "gemeines Volk" die wahren Gründe wohl nie erfahren werden.
Was erfahren wir meist in solchen Fällen? Das übliche BlaBla von "psychischer Störung/Verfolgungswahn", etc.

Wodurch aber ein Mensch so werden kann, wird tunlichst verschwiegen; könnten doch einige mal munter werden......

6

Mittwoch, 14. Mai 2008, 11:11

In den letzten Jahren häufen sich solche Taten. Wie kann man nur sein Kind erschlagen?

Ich verstehe nicht, dass man überhaupt jemanden erschlagen kann. Vom eigenen Kind ganz zu schweigen. Und, es ist auffällig dass sich solchen blutige Massaker häufen. Drehen die Leute jetzt alle durch? Oder soll das durch die häufigeren Meldungen vermittelt werden?

7

Mittwoch, 14. Mai 2008, 11:11

Net schau wieda, des wird schon fad! :oooch:

Natürlich wird's fad.

Zitat


Natürlich ist es richtig herauszufinden was Menschen zu solchen Taten treibt. Sollte sich nämlich herausstellen, dass sich die Ursachen mit den von dir allgemein gebrachten Themen decken, dann würdest du dieses Wissen wohl sicher auch verwenden.

Ich finde das es unnötiges Wissen ist, die Psyche der Menschen ist zu verschieden um allgemein gültige prophylaktische Maßnahmen zu erstellen.

Zitat


Ich will schon wissen, wie ein Vater auf die Idee kommt mit der Axt seine Tochter zu erschlagen - das passiert sicherlich nicht, weil - wie du immer wieder meinst - Täter gestreichelt werden.


Ich will es nicht wissen, solange mein Geist gesund ist, könnte ich es nicht begreifen.

p.s. mit Täterstreicheln hat das nichts zu tun, Täterstreicheln sehe ich bei permanenten Wiederholungsttätern, Typen die mit 16 eine Deliktliste aufweisen wie sie einst ein Berufsganove im Alter von 40 hatte, und die wegen ihrer Jugend als Unbescholten gelten.
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Mai 2008, 11:38

Ich finde das es unnötiges Wissen ist, die Psyche der Menschen ist zu verschieden um allgemein gültige prophylaktische Maßnahmen zu erstellen.
Echt? Du findest die verschiedene Psyche ist derartig verschieden, dass die Mehrheit an denselben Mängeln leidet?

Du träumst doch ständig nur vom glücklichen Massenmörder - da musst doch selbst zugeben, dass das nur Schmarrn sein kann. Wenn du so denkst, dann musst du auch einräumen von einer Wohlfahrtsgesellschaft nix zu halten. Weiter glaubst du auch, dass die Ursachenfindung wertlos sei.

Klingt nicht sehr durchdacht, oder? :kopfkratz:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Mittwoch, 14. Mai 2008, 12:04

Echt? Du findest die verschiedene Psyche ist derartig verschieden, dass die Mehrheit an denselben Mängeln leidet?


Noch sehe ich keine Mehrheit, welche die eigene Familie ausrottet.
Abgesehen von Politikern die scheinbar bemüht sind das eigene Volk abzuschaffen, aber das ist ein anderes Thema.

Zitat


Du träumst doch ständig nur vom glücklichen Massenmörder - da musst doch selbst zugeben, dass das nur Schmarrn sein kann. Wenn du so denkst, dann musst du auch einräumen von einer Wohlfahrtsgesellschaft nix zu halten. Weiter glaubst du auch, dass die Ursachenfindung wertlos sei.

Na wenn das keine unterstellung ist :D , natürlich halte ich nichts von einer leistungsfreihen, verlogenen Wohlfahrtsgesellschaft. Und was Ursachenfindung betrifft, so kann man verschiedener Meinung sein, mich interessiert zum beispiel nicht warum in China ein Sack Reis umgefallen ist, es hat für mich keine Bedeutung.

Zitat


Klingt nicht sehr durchdacht, oder? :kopfkratz:


Nicht sehr durchdacht, könnte stimmen, aber manchmal kommt bei zu viel denken nichts positives raus, in manchen Situationen ist Reagieren besser als denken. :schulter:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. Mai 2008, 12:16

Die obigen Antworten verstehe ich nicht, ich nehme an sie handeln sich um Schwarzen Humor.
in manchen Situationen ist Reagieren besser als denken. :schulter:
Genau das wird sich der Täter "gedacht" haben. Ich will wissen warum.

Thema bewerten