Du bist nicht angemeldet.

EURO 2008 Fanzone

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

Sonntag, 8. Juni 2008, 20:14



Meine jüngere Tochter ist mit dem Enkerl im Praterstadion, ich habe ihnen eine Rot Weiß Rote Fahne aufgetrieben, sie sind geschminkt, wos wüsd mochn. :schulter:


was heißt, wos wüsst mochn
lass sie doch, is sicher für deine enkelin ein erlebnis
Die Tochter ist mit ihrem Sohn, meinem Enkerl im Stadion, der ist 18 Jahre, Fußballer bei Schwechat in der Regionalliga Ost, die jetzt in die Wienerliga abgestiegen sind. :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

Montag, 9. Juni 2008, 12:39

Ich war gestern auch mit Österreichleiberl und Fahne unterwegs und am Donnerstag kommt die Fanzone nach Hallein. Da werd ich mich in vollste Montur werfen :D
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Dienstag, 10. Juni 2008, 19:24

Zitat

Zu wenig Umsatz
Wirte der Wiener Fanzone drohen mit Streik

Ärger auf der Wiener Fanzone: Aber nicht Fußballfann rebellieren, sondern manche Gastronomen der Partymeile. Nach Angaben am Dienstag befragter Wirte liegen die Umsatzerwartungen in manchen Bereichen des Areals 90 Prozent hinter den Erwartungen zurück. Vor allem der Stadt Wien werden Vorwürfe gemacht. Die enttäuschten Standler drohen deshalb sogar mit Streik und haben teils bereits ihre Anwälte eingeschaltet.

"Es ist eine Katastrophe, eine bodenlose Frechheit", ärgerte sich Georg Schmidmayer, Gastronom auf der Ringstraße im Gespräch. Es fehle am Ring vollkommen an Leben, was nicht zuletzt daran liege, dass eine versprochene Leinwand nicht aufgestellt worden sei. Und schnelle Lösungen würden blockiert: "Das ist so was von schlecht geplant vonseiten der Stadt Wien."

Umsatz bis zu 90% hinter den Erwartungen

Man müsse mindestens 1.400 Getränke täglich verkaufen, um positiv zu bilanzieren. Und zu diesem Soll würden ihm 90 Prozent fehlen. So habe sein Stand am gesamten Vormittag beispielsweise nur fünf Getränke verkauft. "Es ist ein Debakel", so Schmidmayer. Als Konsequenz denke man nun sogar über einen Streik nach: "Wir lassen uns sicher nicht verschaukeln, denn wir sind alles erfahrene Gastronomen."

Auch Standler Gerald Podhradsky von gegenüber schließt sich dem Protest an und klagt über die Lage an der Ringstraße: "Der Mittelbereich ist der Gelackmeierte." Selbst der Abend bringe nicht den erhofften Umsatz. So erwirtschafte auch er nur zehn Prozent der erhofften Erlöse. Und obwohl er in den ersten vier Stunden am Montag nicht mehr als zwei Colas und ein Mineralwasser verkauft habe, sei er gezwungen, von 9.00 bis 24.00 Uhr offen zu halten.

http://www.krone.at/index.php?http%3A//w…xcms/index.html
Was soll man davon halten? In Salzburg und Klagenfurt sind die Wirte zufrieden, aber in der Stadt mit der besten Verwaltung :ggg: (Wien) werden sie anscheinend verarscht.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 10. Juni 2008, 19:27

aber in der Stadt mit der besten Verwaltung :ggg: (Wien) werden sie anscheinend verarscht.
Das ist wohl eine Anspielung auf die SPÖ-Alleinregierung Wiens?

15

Dienstag, 10. Juni 2008, 19:29

aber in der Stadt mit der besten Verwaltung :ggg: (Wien) werden sie anscheinend verarscht.
Das ist wohl eine Anspielung auf die SPÖ-Alleinregierung Wiens?
Vielleicht ist das aufgrund der Alleinherrschaft so?

Gut, ich kenne mich da nicht so gut aus, habe aber eine gute Quelle gefunden. :D Link
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

16

Dienstag, 10. Juni 2008, 19:35

Die Wiener sind halt nicht so blöd, für ein Krügerl 4,50 Euronen zu blechen, das sind nämlich ATS 61,92 und das in einem Papierbecher.

Die Wirten haben einen "Beil" im Schädl.

De soen scheißn geh.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

17

Dienstag, 10. Juni 2008, 19:39

Finde ja gut, wenn die Leute nicht jeden Preis für Getränke zahlen, aber wenn die Standgebürhen angeblich sehr hoch sind muss man sich nicht wundern.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 10. Juni 2008, 19:40

SPÖ nahe Unternehmen haben sicherlich kleinere Standgebühren und dafür bessere Plätze.

19

Dienstag, 10. Juni 2008, 19:54

Es gibt einen Generalwirten, der wieder Untervermietet, die Standgebühren sind sicher sehr hoch (zu Recht), den die Wirtenoaschlecha wollen sich in den drei Wochen gsundstessn, wie sagt der Wiener "jo beim Oasch". :bruell: :bruell: :bruell:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 10. Juni 2008, 20:01

Ich habe gehört, die Gewerkschaft gibt an neue Mitglieder Freibier aus.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten