Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 8. Juni 2008, 17:27

Tirol-Wahl: VP verliert massiv, Dinkhauser auf Anhieb auf Platz zwei

Zitat

Tirol-Wahl: VP verliert massiv, Dinkhauser auf Anhieb auf Platz zwei

08.06.2008 | 16:37 | (DiePresse.com)

Massive Verluste nicht nur für die ÖVP, auch SPÖ und Grüne müssen starke Einbußen hinnehmen. Fritz Dinkhauser kommt aus dem Stand auf Platz zwei und stellt den Anspruch auf den Landeshauptmann.

Die Wahl in Tirol hat ein politisches Erdbeben ausgelöst: Massive Verluste für die ÖVP und den amtierenden Landeshauptmann Herwig van Staa, Fritz Dinkhauser kann mit seiner Liste auf Anhieb auf Platz Zwei.

Laut ORF-Hochrechnung (SORA) erzielte die Liste Dinkhauser 19,5 Prozent. Die ÖVP verlor deutlich auf 40,9 Prozent (2003: 49,9), die SPÖ massiv auf 15 Prozent (25,9 Prozent). Gewinne gab es für die FPÖ, die von acht auf zwölf Prozent zulegte und damit die Grünen wieder überholte. Die Grünen verloren auf zehn Prozent (15,6 Prozent).


http://diepresse.com/home/politik/tirolw…=/home/index.do
Dinkhauser vergönne ich das gute Resultat und hoffe dass er - obwohl vorher sehr lange ebenfalls övp-Mitglied - etwas frischen Wind bringt.

Nun erkennt man an diesem Resultat aber auch die Defizite unserer Demokratie. Wäre Dinkhauser nicht so bekannt in Tirol und wäre als Neueinsteiger gekommen, er hätte wohl kaum dieses Ergebnis erzielt. So hätten sich die Stimmen nach dem "altbewährter" Manier aufgeteilt. Man spürt also überall den Willen zum Wechsel, nur sind offenbar die Wähler nicht bereit mal ins kaltes Wasser zu springen und einfach mal unbekannte Parteien zu wählen.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Juni 2008, 17:34

Ich bin ein bisschen verwirrt - aus dieser Wahl kommt die totale Ablehnung des herrschenden Systems heraus, trotzdem hat die ÖVP noch immer die Mehrheit. Es schaut aus, dass es keine Möglichkeit gibt die herrschende Klasse wegzubringen.

3

Sonntag, 8. Juni 2008, 17:39

Ich bin ein bisschen verwirrt - aus dieser Wahl kommt die totale Ablehnung des herrschenden Systems heraus, trotzdem hat die ÖVP noch immer die Mehrheit. Es schaut aus, dass es keine Möglichkeit gibt die herrschende Klasse wegzubringen.
Das ist leider so und man erkennt, dass viele neue Parteien nicht automatisch eine Änderung der Zustände herbeiführen können. Zwar finde ich gut, dass eine neue Partei Stimmen von den anderen massig abholt, ändern wird sich am System allerdings nichts. Kommt dazu, dass die övp in Tirol - ganz wie die spö in Wien - viele Parteigänger haben, welche doch von diesen Parteien abhängig sind und immer wieder "ihre" Partei aus Angst vor für sie negativen Veränderungen wählen.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

4

Sonntag, 8. Juni 2008, 17:44

Zitat


ÖVP und SPÖ verloren ersten Hochrechnungen zufolge jeweils rund 10 Prozent.
Die Partei von Landeshauptmann Herwig van Staa kommt demnach auf 40,9 Prozent, die SPÖ auf 15 Prozent.

Großer Gewinner ist die Liste vom schwarzen Arbeiterkammer-Präsidenten Fritz Dinkhauser – sie schaffte mit rund 20 Prozent auf Anhieb den Sprung auf Platz zwei.

Gewinne gab es auch für die FPÖ, die von acht auf zwölf Prozent zulegte und damit die Grünen wieder überholte. Die Grünen rutschen auf zehn Prozent (15,6 Prozent) ab.

http://www.kurier.at/nachrichten/166097.php



Die ÖVP hat noch immer ca. 40% der Stimmen, die SPÖ war im Heiligen Land Tirol immer im Oasch daham und der Dinkhauser ist noch immer ÖVP - Mitglied.

Er ist aber ein Schwarzer, wie es sein soll SOZIAL - CHRISTLICH.

Wenn alle Schwarzen so wären, hätten die Dienstnehmer in Österreich das Paradies.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Sonntag, 8. Juni 2008, 17:48

Die ÖVP hat noch immer ca. 40% der Stimmen, die SPÖ war im Heiligen Land Tirol immer im Oasch daham und der Dinkhauser ist noch immer ÖVP - Mitglied.

Er ist aber ein Schwarzer, wie es sein soll SOZIAL - CHRISTLICH.

Wenn alle Schwarzen so wären, hätten die Dienstnehmer in Österreich das Paradies.
Aber die spö hat im Vergleich zum letzten schon schlechten Ergenis 10% verloren!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

6

Sonntag, 8. Juni 2008, 18:37

Landtagswahlen in Tirol

Hochrechnung Stand 18h16; Auszählungsgrad zusammen: 79,83%

ÖVP: 40,7 % (49,89%) - 9,19 %
SPÖ: 15,8 % (25,85%) - 10,05 %
Grüne: 10,2 % (15,95%) - 5,75 %
FPÖ: 12,5 % (7,97%) + 4,53 %
Liste Fritz: 18,2 % (0%) + 18,2 %

Die drei "EU-Parteien" haben eindeutig eine ordentliche "auf den Zuzz" bekommen.

Jetzt wage ich eine "Prophezeiung":
Was werden wir zu hören kriegen von Leuten ala Caddy?????
"Hat alles nichts mit der Bundespolitik zu tun; alles reine Ländersache". Die "Watschen" für SPÖVP sowie Grünspan ist abe r nicht zu übersehen, oder?

7

Sonntag, 8. Juni 2008, 19:06

:ggg: :bruell: :zkugel:

Du bist wirklich ein Komiker.

Gegen die ÖVP hat in Tirol (wie in Niederösterreich) niemand eine Chance und die SPÖ hat sich auch nie eine ausgerechnet.

Die SPÖ hat immer das auf und ab in Tirol

Hier kannst du es Nachlesen.

Zitat


Ob die Fpö die Grünen überholt, ist für dich wichtig, die SPÖ hat sie nicht geschafft.

Leider hat die ÖVP noch immer eine satte Mehrheit von über 40%.

8

Sonntag, 8. Juni 2008, 20:02

Ob die Fpö die Grünen überholt, ist für dich wichtig, die SPÖ hat sie nicht geschafft.
Wie kommst du auf solch eine irrigige Annahme?
Es dürfte dir entgangen sein, dass ich die komplette Parteienlandschaft zum Kotzen finde.
Egal, wer "nach oben" gespült wird; jeder mausert sich vom "Kritisierer" zum "Abkassierer".
:kotz: :kotz: :kotz:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Sonntag, 8. Juni 2008, 20:05


Gegen die ÖVP hat in Tirol (wie in Niederösterreich) niemand eine Chance und die SPÖ hat sich auch nie eine ausgerechnet.

Die SPÖ hat immer das auf und ab in Tirol
Genau so etwas in der Art habe ich von dir erwartet. :D

Dass ein Minus von über 10 % auf die Arschkriecherei der Bundespolitiker----->EU zu tun hat, wird von dir geflissentlich negiert.
Schon mal genauer geschaut?
Justament die "EU-hinten hineinkriecher-Parteien" haben allesamt kräftig verloren.
Müsste sogar dir zu denken geben.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 8. Juni 2008, 20:12

Die SPÖ hat immer das auf und ab in Tirol
:zkugel: :ggg: Aber 5 Mandate hatte sie noch nie - also so wenig! :zkugel:

Thema bewerten