Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 25. April 2008, 16:50

Diskonter: Österreich teurer als Deutschland

Zitat

Im Preisvergleich zahlen österreichische Konsumenten im Schnitt 17 Prozent mehr als ihre deutschen Nachbarn - bei ein und derselben Supermarktkette.
[...]
Beispiele

Bei Hofer (eine zum Aldi-Süd-Konzern gehörende Supermarkt-Kette) bezahlt man in Österreich für einen Müsli-Apfel-Riegel von Knusperone (acht Stück) 1,49 Euro, in Deutschland 1,09 Euro. Das ergibt einen Preisunterschied von fast 37 Prozent.

Für einen Liter W5 Glasreiniger zahlt man bei Lidl Österreich 1,79 Euro, in Deutschland 0,79 Euro, was einen Preisunterschied von 127 Prozent ausmacht. Die Crusti Croc Salzstangen (250 Gramm) kosten 0,65 Euro, im Nachbarland 0,35 Euro - 86 Prozent Differenz.

Bei Plus wird für ein Roggenvollkornbrot mit Sonnenblumenkernen von Müllertreu (500 Gramm) in Österreich 0,99 Euro verlangt, in Deutschland 0,49 Euro. Die Preisschere liegt bei 102 Prozent.

Die Pflegecreme mit Panthenol von Aurate (125 Milliliter) gibt es bei Penny in Deutschland um 0,89 Euro, bei uns um 1,99 Euro. Die Preise liegen um 124 Prozent auseinander.
http://www.kurier.at/geldundwirtschaft/151512.php
Hier kann man mal nur erahnen welche Margen wirklich drinnen sind und wie das Volk mithilfe der Politik abgezockt wird. Packungsschwindel bemerke ich auch immer öfter, wo die Großpackung im Schnitt mehr kostet als die Kleinpackung. :evil:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Freitag, 25. April 2008, 16:57

Was sage ich immer ?

Im Grosshandel sitzen die Arschlöcher. :evil:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 25. April 2008, 17:07

Das siehst du meiner Meinung zu einfach, denn die Struktur wurde von der Politik freigegeben und gefördert. Sie sind die Übeltäter, wo sie doch trotz ihrer, von uns bezahlten, hohen Saläre und teuren Berater, das Volk so mies und dreckig ausnutzen lassen.

Warum du nur den Großhandel erwähnst, ist mir ein Rätsel.

4

Freitag, 25. April 2008, 17:17

Da das Spiel Angebot und Nachfrage aktuellst ist, nützt daß der Handel (war schon bei der Euro -Umstellung so)schamlos aus.

Leider gibt es die amtliche Preisregelung nicht mehr.

Das ist der Verdienst der ÖVP.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 25. April 2008, 18:02

Bei dir sind wohl auch immer die Anderen schuldig. :roll: Schon in der SPÖ Alleinregierung kostete in Österreich alles mehr als in Deutschland - das hat sich bis heute nicht geändert, wir werden nur immer wieder mit falschen Informationen gefüttert.

6

Freitag, 25. April 2008, 18:11

Den Beweis mußt du aber erst antreten.

Wir hatten die Möglichkeit der Preisregulierung, die wurde von der ÖVP abgeschafft, das ist keine Ausrede.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 25. April 2008, 18:23

Den Beweis mußt du aber erst antreten.
Allein die MwSt./Luxussteuer war immer höher als in Deutschland. Welche Beweise willst du noch? Dass wir immer nach Deutschland einkaufen fuhren, dass die Leute ewig Motorräder und Autos importierten, die trotz österreichischer, kostspieliger Bürokratieprügel noch immer billiger waren? Zigaretten, Tabak, Bücher - alles billiger und das ist heute noch mehrheitlich so.

Preisregulierung war Subventionspolitik (=Faulheitsförderung von Seilschaften) an der leiden wir ohnehin.

8

Freitag, 25. April 2008, 18:34

Also Autos importiert hat nur eine verschwindend kleine Personengruppe, war viel zu kompliziert wegen der Einzelgenehmigung und vor allem wegen den Garantieansprüchen.

Die Vertretungen in Österreich haben dir nämlich etwas gehustet, erst durch die EU wurde es einfach.

Die Mehrwertsteuer war nur die Gesamtsumme der vorherigen Steuer (weniger will der Staat logischerweise nicht einnehmen).

Wenn du den Benzinpreis (zb.) nicht reguliert haben willst, dann darfst du nicht motschgern, sondern mußt brandln.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 25. April 2008, 18:45

Sinnlos - beides - deine Argumente und nachweislich die Preisregulierung.

Wenn ich dir so zulese, dann meine ich oft, dass Meinungsfreiheit zwar gut ist, aber bei erkenntnisresistenten Menschen wie du einer bist, die Redefreiheit nur Schaden anrichtet. Ab einem gewissen Alter sollte das Gerüchte verzapfen einfach untersagt werden, sonst Rosenhügel. :ggg:

10

Freitag, 25. April 2008, 18:59

Mein Autoargument kann ich dir beweisen.

Einen Vorschlag, wie man die zu hohen Preise drückt, hast du nicht gemacht, sollte deine Zins/Zinseszinsgeschichte einmal aktuell sein, habe ich sicher meine 17. Wiedergeburt hinter mir.

Ähnliche Themen

Thema bewerten