Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 18. Juni 2008, 13:45

Spektrum der Wissenschaft - Meisterdieb Albert Einstein

Zitat

Spektrum der Wissenschaft -- Meisterdieb Albert Einstein
Von Reto U. Schneider

Vermutet haben wir es ja schon lange. Dass die Wissenschaft es jetzt bestätigt, ist aber doch eine Überraschung: Forscher und Kriminelle haben Gemeinsamkeiten. Der Psychologe Satoshi Kanazawa hat für seine Arbeit «Warum die Produktivität mit dem Alter zurückgeht: die Kriminalität-Genialität-Connection» (Journal of Research in Personality, Vol. 37, S. 257 bis 272) die Biographien von 280 Wissenschaftern untersucht und dabei entdeckt, dass «ihr Alter zur Zeit des grössten wissenschaftlichen Beitrags ihrer Karriere (Alter-Genialität-Kurve) mit der Altersverteilung Krimineller (Alter-Kriminalität-Kurve) übereinstimmt».

http://www.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-b264…84c4c3621f.aspx
Für mich absolut nachvollziehbar! Nehmen wir doch einfach das Beispiel Hort Skoff heran. Bekannt in Wien für seine Ausfälle in Lokalen, vor kurzem nach einem Bordellbesuch in Hamburg gestorben. Würde man Horst Skoff nicht kennen und wäre so eine Nachricht über die Ticker gegangen, jeder hätte sein Urteil bereits gefasst. "Das Ende eines gesellschaftsuntauglichen, wahrscheinlich mit harter Kindheit!"

Aber welcher Umstand macht für uns Skoffs Kinder- und Jugendjahre so erfolgreich? Er gewann bereits als Kind/Jugendlicher zahlreiche Tennistuniere und auch als Erwachsener war er erfolgreich. Wäre es möglich gewesen, dass wenn er nicht seinen Sport zur Bündelung seiner Kräfte, seines (Gewalt-)Potential gehabt hätte, er sich mit Schlägereien und Diebstählen usw. auf sich aufmerksam gemacht hätte?

Und wie steht es um die geistigen Eigenschaften, um das geistige Potential eines Menschen, wenn sie nicht genutzt und gereitzt werden? Kinder welche erst als Genie erkannt werden, gelten als Genie. Kinder welche geniale "Ressourcen" hätten aber dieses das Umfeld nicht erkennt, gelten als lästig und aufmüpfig ....
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten