Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

Montag, 7. Juli 2008, 22:16

Wir wurden vor längerer Zeit seitens EU schon einmal dahingehend "kritisiert", dass wir zu "unflexibel" wären (entsprechender Thread damals im KTS) und nicht der Arbeit "nachfahren" würden.
Dass sich die Konzerne "Arbeitsnomaden" wünschen würden ist nur zu verständlich. Wären/sind diese doch gezwungen, jede noch so unterbezahlte Arbeit anzunehmen.
Das gilt es zu verhindern.
Oder sollen wir's den Amis nachmachen und unsere Familien in Wohntrailern reinpferchen?
Wie krank muss man in der Birne sein, um solche Verhältnisse auch noch toll zu finden........

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

Montag, 7. Juli 2008, 22:26

Schon alleine aus gesellschaftspolitischer Sicht wäre dies eine Katastrophe! Soll ein Familienvater jedes Mal seine Kinder/Frau aus der Schule/Umgebung reißen und mit der Karawane in ein anderes Land weiter ziehen? Das kann es doch nicht sein, man sieht ja mit welchen Probleme Familien mit Migrationshintergrund konfrontiert sind. Dabei ist es völlig egal von wem dies nun "verschuldet" wird, Tatsache ist, dass es zu Interessensüberschneidungen kommt.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

13

Montag, 7. Juli 2008, 22:51

Ist es nicht Aufgabe einer Regierung ein gesundes Verhältnis zwischen Arbeitsplatzangebot und Arbeitsplatznachfrage herzustellen, oder es wenigstens zu versuchen?
Die einzige Aufgabe einer anständigen Regierung ist es die herrschende Zustände der Ausbeutung und hirnlosen Wertvorgaben sofort zu beenden.

14

Montag, 7. Juli 2008, 22:54

Die einzige Aufgabe einer anständigen Regierung ist es die herrschende Zustände der Ausbeutung und hirnlosen Wertvorgaben sofort zu beenden.
Du sagst es: ".....einer anständigen Regierung...."; aber: gibt's die irgendwo??????????

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 9. Juli 2008, 00:30

Die Bilderberg-Konferenz 2008 fand vom 5. bis 8.Juni in Washington statt.

Jetzt gerade hörte ich in der ZiB24, dass Siemens in Österreich zusätzlich noch 500 Arbeitsplätze streichen wird. Die Gewerkschaft schließt einen Streik nicht aus.

Ich erinnere an ein Posting vor ein paar Tagen:
Teilnehmerliste:

http://www.wearechange.org/2008/06/chant…-chantilly.html

AUT Bronner, Oscar Publisher and Editor, Der Standard
AUT Ederer, Brigitte CEO, Siemens AG Österreich
AUT Leitner, Wolfgang CEO, Andritz AG
AUT Scholten, Rudolf Member of the Board of Executive Directors, Oesterreichische Kontrollbank AG
und dann erinnere ich noch an die gefälschten Protokolle:

Zitat

Gleichzeitig werden wir in allen europäischen Ländern ganze Scharen von Arbeitern auf die Straße werfen. Diese Massen werden gern das Blut derer vergießen. die sie in ihrer Einfalt von Jugend auf beneiden, und deren Hab und Gut sie dann rauben können.
Siemens allein streicht jetzt 17.000 Arbeitsplätze! :schulter:

16

Mittwoch, 9. Juli 2008, 00:39

Die Bilderberg-Konferenzen sind informelle private Treffen von einflussreichen Personen aus Politik, Wirtschaft, Militär, Gewerkschaften, Medien, Hochadel und Hochschulen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Freiheit ist nicht, das tun zu können, was man möchte, sondern das nicht tun zu müssen, was man nicht will.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 18. Juli 2008, 22:24

Aus für Glanzstoff: 300 verlieren Job

Zitat

18.07.2008 | 19:09 | (Die Presse)Ende des Jahres sperrt das St. Pöltener Werk für Viskose-Filamentgarne zu. Der Brand vom Jänner war der Anfang vom Ende.
http://diepresse.com/home/wirtschaft/eco…399626/index.do
Es geht weiter - zwar ist das eine grausliche Chemiebude - doch die viele Menschen stehen in der Armut.

18

Samstag, 19. Juli 2008, 17:03

die meisten san firmen die früher riesige geschäfte gemacht haben und irgendwann is des dann vorbei
und dann is aus

früher alle paar monate ein neues handy, irgendwann is auch das vorbei ( die gibts eh nimma, diese zeit)und dann werden die leute nimma gebraucht, des is amoi so

19

Samstag, 19. Juli 2008, 17:12

arbeitslosigkeit

zu euren destruktiven denken und eurer suche nach möglichst negativen schlagzeilen muss ich eigentlich nichts mehr sagen.
warum bringt ihr nicht die guten daten vom ams aus denen deutlich hervorgeht dass die arbeitslosigkeit gesunken ist und viele neue jobs geschaffen wurden? eine firma muss sich nun leider von zeit zu zeit neu aufstellen, das geht selten ohne arbeitsplatzverluste ab doch bald darauf werden wieder gut bezahlte stellen geschaffen.

man muss einfach das gesamtbild betrachten und nicht auf die einzelnen pixel schauen!



die arbeitslosigkeit ist nicht gesunken.
die immer mehr werdenden umschullungen, diese leute erscheinen nicht auf.
die sogenannten pensionsstempler scheinen nicht auf.
das schlimmste ist aber, die was wegen eine kleine verweigerung vom arbeitslosen geld gestrichen wurden.
man müste auch die dadurch sozialhilfeempfänger geworden sind, auch dazuz zählen.

20

Dienstag, 22. Juli 2008, 11:26

man muss einfach das gesamtbild betrachten und nicht auf die einzelnen pixel schauen!
Du hast eindeutig ein Problem mit der Realität.
Du betrachtest also nur das "Gesamtbild"?????
So etwas kann man auch als "oberflächlich" bezeichnen.
Gerade was so sensible Themen wie Arbeitslosigkeit; Einkommensverhältnisse angeht, ist es Pflicht, ins Detail zu gehen!
Was im "Gesamtbild" hervorragend aussieht, ist bei näherer Betrachtung eine einzige Katastrophe!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten