Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Samstag, 2. August 2008, 23:34

wie in Timothys Story........ Angst und Hoffnung

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

Sonntag, 3. August 2008, 07:30

lediglich vor der Gehirnhautentzündung "


Was soll dieser Satz ?

Das Zecken auch andere Krankheiten übertragen ändert doch nichts an der Sachlage, das ich durch die Schutzimpfung gegen FSME geschützt bin.

23

Sonntag, 3. August 2008, 09:42

Das Zecken auch andere Krankheiten übertragen ändert doch nichts an der Sachlage, das ich durch die Schutzimpfung gegen FSME geschützt bin.
Ebenso bin ich durch die Schutzimpfung gefährdet bleibende bis unheilbare Schäden davonzutragen.

Nur gibt es einen kleinen Unterschied - die Schutzimpfung lasse ich mir im Fall ganz bewusst geben. Seit Einführung der Impfung wurden immer wieder Impfstoffen von den Pharmakonzernen zurück gezogen, da sie sich als zu riskant erwiesen haben. Impfstofferkrankte traten und treten immer noch auf. Wann kommt eigentlich die Impfung zur Impfung?

Ich war und bin immer viel in der Natur (so meine Großeltern auf dem Land lebten). In meiner Kindheit war es gang und gebe, dass wir Abends vor dem Waschen eine Runduminspektion erhielten, Zecken die gefunden wurden wurden dabei entfernt und AUS. Heute hab ich vielleicht alle 2 Jahre einen dieser kleinen Tiere an meinem Körper - und ich lebe noch immer gesund und munter ohne Impfung.

Einzig vor ca. 7 Jahren hatte ich einen Zeckenbiss von einer Miniaturausgabe dieser Spezies und bekam nach ca. 2 Wochen eine Schwellung, die ich selber mit dem Zeckenbiss in Verbindung brachte. Im Internet hab ich mir kurz die Symptomantik einer Borrelioseinfektion gesucht, die selbigen bei mir festgestellt und mit diesem Wissen bin ich zu meinem Hausarzt - der mir ehrlich mitteilte, dass er ohne meine Auskunft keineswegs eine genaue Diagnose hätte stellen können. 10 Tage schwerste Antibiotika, dann war ich wieder Beschwerdefrei.

Ich konzentriere mich in meinem Leben lieber auf das was IST und auf meine Erfahrungen, als auf Propaganda die im Grunde nur zur Geldeinnahme dient - denn auch mit den Impfschäden werden potenzielle neue Pharmakunden hergestellt. Eine reine Gelddruckanlage für so manche Herren!
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

24

Sonntag, 3. August 2008, 10:38

Mir genügt es, das ich nicht erkranke, soll der Michlhuber sein Geld verdienen, ich werde durch die 5 euro nicht ärmer .

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Sonntag, 3. August 2008, 11:02

warum man darüber streiter, wer nicht will muss ja nicht impfen, ganz einfach
bei mir is sogar der hund geimpft

26

Sonntag, 3. August 2008, 11:27

geschützt

Mir genügt es, das ich nicht erkranke, soll der Michlhuber sein Geld verdienen, ich werde durch die 5 euro nicht ärmer .



du bist ja eh durch deinen kapfanzug total geschützt.

27

Sonntag, 3. August 2008, 11:37

Mir genügt es, das ich nicht erkranke, soll der Michlhuber sein Geld verdienen, ich werde durch die 5 euro nicht ärmer .


Mir ebenso - deshalb lasse ich mich weder FSME-Impfen, noch irgendetwas anderes - und ich bin PUMPERLGSUND. Was sich wohl die Eltern des Mädchens, dass an der Krebsvorsorgeimpfung starb auch wünschen würden. Da ging wohl ein Millionengeschäft mal eben schief ... was den Eltern nicht helfen wird.

Es geht mir nicht um die 5 Euro, sondern um die absichtliche Vergiftung der Bevölkerung um damit auch noch Geld zu verdienen.
Caddy,
geh einfach mal auf diesen Link und informiere dich über die verschiedenen Impfungen, deren Nutzen oder SCHADEN. Es handelt sich um eine schweizer Seite, ein Land, in dem Aufklärung nicht derart verhindert wird, wie bei uns.
Unter der Rubrik Formulare findest du verschiedene Impfbescheinigungen. Versuche doch mal mit deinem Hausarzt bei deinem nächsten Besuch darüber zu reden. Der wird dir kein einziges davon unterschreiben ... lass dir doch einfach erklären WARUM. Vielleicht verstehst du dann meine Einstellung ein wenig besser.

AEGIS Schweiz


Hier auch ein nicht uninteressantes Interview auf ORF
ORF.at
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

28

Sonntag, 3. August 2008, 11:39

soll der Michlhuber sein Geld verdienen, ich werde durch die 5 euro nicht ärmer .
Bei mir stellt sich nicht die Frage, warum der Michlhuber nicht sein Geld verdienen soll, sondern dass unsere Politik und unser Gesundheitssystem (das ja staatlich ist) dieses Geldverdienen unterstützen, propagieren und am wichtigsten das sie es ERLAUBEN.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 3. August 2008, 11:47

Zitat

Zum Zeitpunkt der Impfung war der zu Impfende gesund, wovon ich mich durch eine ausführliche Untersuchung überzeugt habe. Ich versichere, dass er vor der Impfung keinerlei Krämpfe oder sonstige neurologischen Störungen oder Allergien hatte.

Ich versichere, dass der verabreichte Impfstoff völlig ungefährlich für das Leben und die Gesundheit des Geimpften ist und keine direkten oder indirekten Schäden oder Folgekrankheiten verursachen wird, wie beispielsweise Lähmungen, Gehirnschäden, Blindheit, Tuberkulose, Krebs an der Impfstelle oder anderen Orten, Nierenschäden, Leberentzündungen, Diabetes, usw., mit oder ohne Todesfolge. Ich versichere weiter, dass der verabreichte Impfstoff ................ Jahre lang die Krankheit verhütet, gegen die er gegeben wird. Sollte die Krankheit, gegen die geimpft wurde, dennoch in dieser Zeit auftreten, so werde ich dafür freiwillig und ohne vorherigen gerichtlichen Prozess vollumfänglich für den entstandenen Schaden aufkommen.

Wenn irgend ein physischer oder psychischer Schaden durch die heutige Impfung entsteht, verpflichte ich mich, dem Opfer oder dessen Familie oder Angehörigen ebenfalls ohne jegliche Verzögerung oder Anrufung eines Gerichts, vollumfänglich für den Schaden aufkommen.

Vor der Impfung wurden der zu Impfende oder dessen Verantwortliche wie Eltern, Vormund, usw. genauestens über die Zusammensetzung des Impfstoffes, alle möglichen Nebenwirkungen und unter Aushändigung des zum Impfstoff gehörenden Beipackzettels informiert.


http://www.aegis.ch/neu/downloads/aerztl…scheinigung.pdf
Ich denke nicht, dass ein Arzt das unterschreibt.

30

Sonntag, 3. August 2008, 11:57

Fakt ist jedoch dass eine Zeckenimpfung lediglich vor der Gehirnhautentzündung "schützt" nicht jedoch vor der gefährlichen Lyme-Borreliose (!!!)
Ein Freund von mir ist mit 24 Jahren an Borreliose erkrankt - wohl ein unbemerkter Zeckenbiss - die Ärzte haben fehldiagnostiziert es sei Rheuma da er schlimme Schmerzen hatte. Somit musste dieser arme Kerl harte Schmerzmittel schlucken, bis zu 3 am Tag, ohne konnte er kaum länger als 10 min. sitzen. Als er seinen Rheumatologen mit dieser "möglichen" Diagnose konfrontierte, tat er es ab und gab ihm das nächste Rezept für seine Schmerzmittel. Ein guter Geschäftsmann - er hätte ja seinen Kunden verloren. Applaus!


dann dürfte dein freund aber keinen gesunden geist und körper haben, wenna krank geworden ist

Thema bewerten