Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 8. Juli 2008, 02:01

an die SPÖ

grenzt KEINE partei aus. ihr werdet sie wahrscheinlich mal brauchen.

seid nicht so überheblich wie 1999. da habt ihr den heider ausgegrenzt und er hat propt hohe zuwächse. ihr hattet wegwächse.

führt einen arbeiterwahlkampf und ihr werdet haushoch siegen. macht eure lügen aber rückgängig.

diese övp wird haushoch verlieren. sie haben nicht mal das wahlrecht geachtet. sie spielten mit der SPÖ.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Dienstag, 8. Juli 2008, 09:26

grenzt KEINE partei aus. ihr werdet sie wahrscheinlich mal brauchen.
Aber gerade diesen Fehler begehen sie ja schon wieder!!!!!! Anstatt sich mit den Vorstellungen der diversen Parteien einmal ernsthaft auseinanderzusetzen, wird wieder einmal von vorneherein eine legitimierte Partei "ausgeschlossen".

Ernsthafte Frage an die Politschädeln: Was ist wichtiger; alles für das Wohl Österreichs zu unternehmen, oder eigene Sympathien - Antipathien zu pflegen???????

Warum sind die Politiker nur sooooo stur? Auch aus der Opposition kommen oft brauchbare Vorschläge. Was hindert diese Sturschädeln daran, derartige Ideen aufzugreifen, zu verfeinern und in die Regierungsarbeit einzubringen?
Ihr eigenes Ego? (is nicht meine Idee, also kanns nix sein); oder das sture Festhalten an "Programmen" selbst wenn sich rasch herausstellt, dass dieses nur völliger Bockmist ist. :schulter: :kopfkratz:

3

Dienstag, 8. Juli 2008, 09:39

ausgrenzen

grenzt KEINE partei aus. ihr werdet sie wahrscheinlich mal brauchen.
Aber gerade diesen Fehler begehen sie ja schon wieder!!!!!! Anstatt sich mit den Vorstellungen der diversen Parteien einmal ernsthaft auseinanderzusetzen, wird wieder einmal von vorneherein eine legitimierte Partei "ausgeschlossen".

Ernsthafte Frage an die Politschädeln: Was ist wichtiger; alles für das Wohl Österreichs zu unternehmen, oder eigene Sympathien - Antipathien zu pflegen???????

Warum sind die Politiker nur sooooo stur? Auch aus der Opposition kommen oft brauchbare Vorschläge. Was hindert diese Sturschädeln daran, derartige Ideen aufzugreifen, zu verfeinern und in die Regierungsarbeit einzubringen?
Ihr eigenes Ego? (is nicht meine Idee, also kanns nix sein); oder das sture Festhalten an "Programmen" selbst wenn sich rasch herausstellt, dass dieses nur völliger Bockmist ist. :schulter: :kopfkratz:




die SPÖ sollte zumindest den sozialminister und den verdeitigungsminister ausigrenzen. das ist ja purer wahnsinn was die machen.

4

Dienstag, 8. Juli 2008, 09:45

Hätte einen Vorschlag an diese "Herrschaften":
Bereits im Wahlkampf (verbindlich) bekannt geben, wer mit welchem Amt bei einem eventuellen Wahlsieg betraut werden soll.
Das letzte mal wars ja mehr als peinlich, auf welche Art und Weise die Minister "ausgesucht" wurden.......

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Dienstag, 8. Juli 2008, 20:07

Super, dann haben wir sofort wieder den Karl Heinz.

Es ist doch bekannt, das mit soch einem Vorschlag nur Hollywood - Gesichter eine Chance haben (Schwiegersohnsyndrom).

6

Dienstag, 8. Juli 2008, 20:08

RE: an die SPÖ

grenzt KEINE partei aus. ihr werdet sie wahrscheinlich mal brauchen.

seid nicht so überheblich wie 1999. da habt ihr den heider ausgegrenzt und er hat propt hohe zuwächse. ihr hattet wegwächse.

führt einen arbeiterwahlkampf und ihr werdet haushoch siegen. macht eure lügen aber rückgängig.

diese övp wird haushoch verlieren. sie haben nicht mal das wahlrecht geachtet. sie spielten mit der SPÖ.
Die FPÖ mit diesem Programm und dieser Führung braucht niemand.

7

Dienstag, 8. Juli 2008, 20:09

Super, dann haben wir sofort wieder den Karl Heinz.

Es ist doch bekannt, das mit soch einem Vorschlag nur Hollywood - Gesichter eine Chance haben (Schwiegersohnsyndrom).
Geh spiel Dich nicht auf! Ging man mit dem Bilderberger-Gesicht Vranitzky nicht auch jahrelang spazieren?
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

8

Dienstag, 8. Juli 2008, 20:22

Die FPÖ mit diesem Programm und dieser Führung braucht niemand



1999 sagte man das gleiche zu heider. heider gewann damals 1 mill stimmen. die SPÖ verlor haushoch. sie verzapte das gleiche wie du heute noch verzapst. anscheinend kann die jetzige SPÖ nichts lernen.

es ist eine sauerei wenn ein österreicher einen anderen ausgrenzen will. der ist wesentlich schlimmer als jedes scheiss programm.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Dienstag, 8. Juli 2008, 20:25

na wenns nach den gesichtern geht, muss der strache 100% bekommen

10

Dienstag, 8. Juli 2008, 20:27

1999 sagte man das gleiche zu heider. heider gewann damals 1 mill stimmen. die SPÖ verlor haushoch. sie verzapte das gleiche wie du heute noch verzapst. anscheinend kann die jetzige SPÖ nichts lernen.
Warum sollte sie etas daraus lernen, wenn sie sich wieder in eine große Koalition retten und mitregieren kann?

es ist eine sauerei wenn ein österreicher einen anderen ausgrenzen will. der ist wesentlich schlimmer als jedes scheiss programm.
Ich sag ja, links und rechts sind künstlich erzeugte Bürgerkriege!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Thema bewerten