Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 14. Juli 2008, 11:59

"Da ist etwas, das ich nicht weiß."

63%

Diese Aussage ist gültig! (5)

38%

Diese Aussage ist ungültig! (3)

0%

Diese Aussage tu ich nicht verstehen!

Im 3. Band von Walsch (Gespräche mit Gott) wird ein Ausspruch von "Werner Erhard" zitiert, der sagte, dass man nur dann zu WAHRER KLARHEIT gelangen kann, wenn man bereit ist folgendes zu beachten:

"Da ist etwas, das ich nicht weiß. Wenn ich es wüsste, könnte das alles verändern."


Wie steht ihr zu dieser Aussage??
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Die Kratzbürste« (14. Juli 2008, 17:31)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Montag, 14. Juli 2008, 12:27

Ist doch eine ziemlich schwammige Formulierung.
Wenn man irgendetwas weiß dann wird sich vieleicht alles verändern :kopfkratz:
Wenn ich das nicht weiß, dann könnte das alles verändern. Ist genauso gültig
Wenn er geschrieben hätte "Wenn ich es wüsste, wird das alles verändern" dann wäre das eine Aussage mit Wert.
Der Spruch von ihm sagt garnichts aus.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

Montag, 14. Juli 2008, 12:28

wenn man bereit ist folgendes zu beachten:

"Da ist etwas, das ich nicht weiß. Wenn ich es wüsste, könnte das alles verändern."
Ich kann mich nicht erinnern je anders gedacht zu haben.

4

Montag, 14. Juli 2008, 12:41

"Da ist etwas, das ich nicht weiß. Wenn ich es wüsste, könnte das alles verändern."
Ungültig!

Woher weiß man, dass da etwas ist das man nicht weiß, so man es doch gar nicht weiß?

Obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass da etwas ist das ich nicht weiß, nahezu unbegrenzt groß ist! Nur was und ob sich alles nachher verändern wird, wenn ich es weiß, kann man nicht sagen.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Montag, 14. Juli 2008, 14:17

es steht ja auch nicht da das sich alles verändern wird, sonder verändern könnte

6

Montag, 14. Juli 2008, 17:31

Wenn er geschrieben hätte "Wenn ich es wüsste, wird das alles verändern" dann wäre das eine Aussage mit Wert.

Da denke ich anders, denn es kann ebenso sein, dass es etwas gibt, dass ich nicht weiß - dieses jedoch nichts ändert. Es "könnte" alles ändern - es muss nicht.


Woher weiß man, dass da etwas ist das man nicht weiß, so man es doch gar nicht weiß?

Obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass da etwas ist das ich nicht weiß, nahezu unbegrenzt groß ist! Nur was und ob sich alles nachher verändern wird, wenn ich es weiß, kann man nicht sagen.

Ganz einfach, in dem man die Annahme es könnte etwas verborgenes existieren zulässt. Nicht mehr und nicht weniger!
Und weil wir eben nicht wissen, ob sich überhaupt nach Erhalt des Wissens etwas ändert, klingt für mich die Aussage "könnte" am wahrscheinlichsten.
Und der Unbegrenztheit, die du dahinter vermutest, sind unsere Wissenschaftler in Form der "Quantentheorie" auf der Spur.

es steht ja auch nicht da das sich alles verändern wird, sonder verändern könnte

Weil es eben nichts ändern MUSS!
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

7

Montag, 14. Juli 2008, 18:24

und macht mich nicht heiß

8

Montag, 14. Juli 2008, 18:48

Ist meiner Meinung trotzdem eine Aussage ohne Sinn.

Wenn ich wüsste wie interstellarer Raumflug funktionieren würde dann würde sich definitv vieles ändern.
Wenn ich wüsste wie man Raketen baut würde sich nichts ändern.
Wenn ich wüsste wie man einfach grosse Mengen Energie erzeugen (bzw. in eine verwendbare Form umwandeln) könnte dann würde das auch viel ändern.
Wenn ich wüsste wie man Atomkraftwerke baut dann würde sich auch nichts ändern.
Wenn ich wüsste wie man alle jetzt bekannte Krankheiten heilen könnte dann würde sich auch viel ändern.
Wenn ich wüsste wie man eine Herztransplantation durchführt dann würde sich auch nichts ändern.
usw.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Montag, 14. Juli 2008, 20:00

Es geht doch nur um das Zulassen "aller" Möglichkeiten. Ganz egal was auf neues Wissen folgt, es ist immer eine Veränderung. Entweder ändert sich aus den Folgen die Welt oder man ändert sich selbst, zumal man dann weiß, dass neues Wissen sonst nix verändern kann. Wenn ich jedoch gleich jede erdenkliche Veränderung ausschließe, dann fehlen mir auch die Unzufriedenheit und Neugier erstere zu beseitigen.

10

Dienstag, 15. Juli 2008, 00:07

es geht um kunst.

"Da ist etwas, das ich nicht weiß. Wenn ich es wüsste, könnte das alles verändern."


da ist die kunst, die ich nicht kenne, wenn ich sie kennen würde, wüste ich, wie ich alles verändern könnte.


so ungefähr were die übersetzung der in den eingangssatz versteckten kunst.

Ähnliche Themen

Thema bewerten