Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Dienstag, 29. Juli 2008, 12:53

Wennsd keinen Tupf im Sack hast, dann baue kein Haus, sonder gehe Zeltln.



Genau das sind die Ansichten eines öffentlich Bediensteten mit Kündigungsschutz und ständig steigenden Gehalt, Leuten die selbst für das Bleistiftspitzen in der Dienstzeit eine Gefahrenzulage bekommen. :schulter:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

42

Dienstag, 29. Juli 2008, 13:04

Ich habe nie Bleistifte gespitzt, mein Werkzeug hing in der Betriebswerkstätte (Schlosserei).

Das ist ja das Übel der Zeit, alles auf Kreide und dann kommt der Kuckuck (meistens nach der Scheidung).

Von 10 Häuslbauern sind 7 geschieden und nega.

43

Dienstag, 29. Juli 2008, 14:37

wenn man eine wohnung hat, muss man auch bei arbeitsplatzverlust die miete weiterbezahlen

is schon so wie es der caddy geschrieben hat, die san alle geschieden

44

Dienstag, 29. Juli 2008, 16:21

Ich habe nie Bleistifte gespitzt, mein Werkzeug hing in der Betriebswerkstätte (Schlosserei).

Das ist ja das Übel der Zeit, alles auf Kreide und dann kommt der Kuckuck (meistens nach der Scheidung).

Von 10 Häuslbauern sind 7 geschieden und nega.


Da hast du nicht Unrecht, Scheidungsgrund nummer 1 ist das zusammenbrechen des finanziellen Gefüges, meist sagt Frau, neuer Partner neues Glück, aber das ist eine andere Sache.

Es ändert aber nichts grundsätzlich am Geschäft mit den Zinsen und Schulden. Bei vielen Kreditvergaben ist eine gewünschte Überschuldung offensichtlich eingeplant.
Mein Eindruck ist, die Banken legen es fast darauf an Kreditnehmer in die Überschuldung zu treiben, um so den "Gewinn" zu optimieren.
Versuche ein Darlehen vorzeitig zurück zu zahlen, die Banken wehren sich mit Händen und Füssen dagegen, sie wollen auf die Zinsen nicht verzichten, Geld das Geld verdient ist das Ziel. :schulter:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

45

Dienstag, 29. Juli 2008, 16:23

Genau das sind die Ansichten eines öffentlich Bediensteten mit Kündigungsschutz und ständig steigenden Gehalt, Leuten die selbst für das Bleistiftspitzen in der Dienstzeit eine Gefahrenzulage bekommen.


:applaus

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Freiheit ist nicht, das tun zu können, was man möchte, sondern das nicht tun zu müssen, was man nicht will.

46

Dienstag, 29. Juli 2008, 16:55

wenn man eine wohnung hat, muss man auch bei arbeitsplatzverlust die miete weiterbezahlen

is schon so wie es der caddy geschrieben hat, die san alle geschieden



Du schubladisierst auf das Übelste. Viele der Ehen gehen zu Bruch weil plötzlich der Arbeitsplatz weg ist, das kann wie wir wissen in der Privatwirtschaft schneller gehen als mancher glaubt.
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

47

Dienstag, 29. Juli 2008, 17:29

Viele der Ehen gehen zu Bruch weil plötzlich der Arbeitsplatz weg ist, das kann wie wir wissen in der Privatwirtschaft schneller gehen als mancher glaubt.


gehen zu bruch, weil dem verwöhnten weib dann der gewohnte luxus nicht mehr geboten werden kann

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Freiheit ist nicht, das tun zu können, was man möchte, sondern das nicht tun zu müssen, was man nicht will.

48

Dienstag, 29. Juli 2008, 18:52

Viele der Ehen gehen zu Bruch weil plötzlich der Arbeitsplatz weg ist, das kann wie wir wissen in der Privatwirtschaft schneller gehen als mancher glaubt.


gehen zu bruch, weil dem verwöhnten weib dann der gewohnte luxus nicht mehr geboten werden kann


Zum Glück gibt es die "Unterhaltspflicht" in Zeitalter der Gleichberechtigung ein Witz, aber so wird der Staat einer unangenehmen Pflicht enthoben. wer heute heiratet ist selber Schuld. :schulter:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

49

Dienstag, 29. Juli 2008, 18:57

Welche Pflicht hat der Staat bei einem Ehepaar ?????

50

Dienstag, 29. Juli 2008, 19:06

Welche Pflicht hat der Staat bei einem Ehepaar ?????


Stell dich nicht absichtlich quer. der Staat veranlagt Ehepaare steuerlich als Einzelpersonen, im Fall einer Scheidung wird das Geändert, da gibt es Unterhaltspflicht für Frauen, unabhängig von der Schuldfrage.
Es könnte ja sein das Frau nicht arbeiten will und zum Sozialamt geht, das wird verhindert solange der Mann belastbar ist.
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

Thema bewerten