Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 25. Juli 2008, 22:08

Heide Schmidt und LIF und Haselsteiner!

Völlig durchschaubar und Heide plappert schon in der ZiB2!

Dahinter steckt eine Taktik, nämlich die SPÖ und ÖVP an der Spitze zu halten, weil sich die Protestwähler verteilen.

Der ORF gehört natürlich dazu zu der perfiden Manipulationsflut.

Ich möchte dazu noch auf einen bestehenden Thread aufmerksam machen.

Überwachungsstaat! Vorratsdatenspeicherung

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 25. Juli 2008, 22:42

Zitat

Ja wo sind wir denn, schon wieder, dachte ich mir. Im Standard sprach der Großindustrielle und frühere liberale Politiker Hanspeter Haselsteiner von seinem neuen russischen Geschäftspartner Deripaska und sagte wörtlich: "... ich will mich nicht einmischen bei den Oligarchen und schon gar nicht bei dem jüdischen Netzwerk, das sie darstellen." [Stellungnahme von Hans Peter Haselsteiner »] Was ist da passiert, wer war da nachlässig und ließ solch unverhohlen antisemitische Unterstellungen durchgehen? Gerade im Blatt der Lordsiegelbewahrer der political correctness! Derartige Worte in einem anderen Blatt hätten raue Kommentare und getraxelte Blattsalate im Standard bewirkt! Im Blatt selbst äußerte man sich auch später nicht dazu. Enttäuschend!
:roll: http://www.doew.at/aktuell/aktion/khol.html#haselsteiner

Zitat

Stellungnahme Hans Peter Haselsteiners, 20. Juni 2007
(e-mail an Hon.-Prof. Dr. Wolfgang Neugebauer):

Sehr geehrter Herr Professor,

ich beziehe mich auf Ihr Mail und die Mitteilung, dass Sie den Kommentar von Nationalratspräsidenten a. D. Dr. Andreas Kohl, der u. a. mein Interview im Standard vom 18. 5. 07 kritisiert, auf Ihre Website stellen wollen. Dazu teile ich Ihnen mit, dass es nicht meine Absicht war, ein antisemitisches Stereotyp zu unterstützen, wenn ich auch zugestehen muss, dass meine Wortwahl diesbezüglich unglücklich war. Sollte eine solcher Eindruck entstanden sein, bedauere ich dies sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Peter HASELSTEINER
:roll: Na das ist ja lustig - Haselsteiner ist eine kleine Kreiskykopie, der sich mit seinen antijudaischen Sagern die Österreicher streichelfähig machte.

3

Samstag, 26. Juli 2008, 08:10

Dahinter steckt eine Taktik, nämlich die SPÖ und ÖVP an der Spitze zu halten, weil sich die Protestwähler verteilen


Nau und ?

Es ist fast jedes Mittel recht, dem Strache zu schaden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 26. Juli 2008, 08:56

Es ist fast jedes Mittel recht, dem Strache zu schaden.
Dann hat die die ÖVP deiner Meinung die SPÖ zu Recht schikaniert und der Judensager vom Haselsteiner ist dir hiermit wohl auch wurscht.

Wenn ja, so ist das genau der Charakter, den ich an dir verabscheuenswert finde. Von gerade oder korrekt, kann ich nix an dir erkennen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Samstag, 26. Juli 2008, 09:00

Ist es nicht "gerade", wenn ich den Strache und seine Kumpane in den Arsch treten kann ?

Die politische Moralfragerei solltest gerade du unterlassen.

6

Samstag, 26. Juli 2008, 09:03

Dahinter steckt eine Taktik, nämlich die SPÖ und ÖVP an der Spitze zu halten, weil sich die Protestwähler verteilen


Nau und ?

Es ist fast jedes Mittel recht, (dem Strache zu schaden) um an der Macht zu bleiben.




Das ist diktatorisches Gedankengut. Aber logisch, als Anhänger einer Ausgrenzerpartei kann man es nur so sehen. :schulter:
Dies aber ist das Dritte, was ich hörte, dass Befehlen schwerer ist als Gehorchen. Friedrich Nietzsche

7

Samstag, 26. Juli 2008, 09:16

Den Unterschied solltest du aber schon erkennen.

Der Strache ist kein Demokrat, kannst du alles in seinen Reden hören und Nachlesen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 26. Juli 2008, 09:26

Den Unterschied solltest du aber schon erkennen.

Der Strache ist kein Demokrat, kannst du alles in seinen Reden hören und Nachlesen.
Caddy, dieser Schwachsinn bringt uns nicht weiter. Du weißt selbst, dass du hier hirnlos argumentierst, denn der Geldadel ist schlimmer als jeder Strache, weil aus der Ausbeuterei endlos viele Straches entstehen.

Schade um jedes Wort an dich, es hat keinen Sinn - du bist ein hinterletzter Faschist. Du bringst mich noch so weit, dass ich mein Kreuzerl beim Strache mache - weil die Rote Brut gehört ins Nirwana versenkt.

Zitat

Aufsehen erregte Frischenschlager, als er 1985 den NS-Kriegsverbrecher Walter Reder bei dessen Rückkehr nach Österreich per Handschlag begrüßte. Später bedauerte Frischenschlager mangelnde Sensibilität in dieser Angelegenheit.
Nach Verlassen der FPÖ gründete er gemeinsam mit Heide Schmidt und anderen Abgeordneten 1993 das LiF (Liberales Forum). Von 1996 bis 1999 war Frischenschlager Abgeordneter des LiF zum EU-Parlament (MdEP).

http://de.wikipedia.org/wiki/Friedhelm_Frischenschlager
Jo mei, aber Hauptsache die SPÖ wird gerettet, da sind dir grausliche Rechtsrecken und NaSo-Verehrer auch wieder recht.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Samstag, 26. Juli 2008, 10:16

Sixt, so ist das Leben.

Die von dir Angeführten sind geläutert worden und haben sich von der Ideologie des Haiderbuam gelöst, der Strache ist in diese Schuhe hineingeschlüpft und versucht jetzt seinen Lehrherrn zu übertrumpfen, der Haider läßt sich das aber nicht gefallen und versucht seinen Ruf als rechter Recke durch seine Asylantenspazierfahrten wieder herzustellen.

Irgend ein Politiker hat doch gesagt: Wer hindert mich gescheiter zu werden, oder so ähnlich.

10

Samstag, 26. Juli 2008, 10:57


1.)Es ist fast jedes Mittel recht, dem Strache zu schaden.
a)Ist es nicht "gerade", wenn ich den Strache und seine Kumpane in den Arsch treten kann ?

2.)Die politische Moralfragerei solltest gerade du unterlassen.

3.)Der Strache ist kein Demokrat, kannst du alles in seinen Reden hören und Nachlesen.
4.)Die von dir Angeführten sind geläutert worden und haben sich von der Ideologie des Haiderbuam gelöst,
Vorneweg: Du hast noch nie größeren Schwachsinn von dir gegeben. :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle:

Zu 1.;1a): Diese "Worte" konnte man ja von dir schon öfters vernehmen; du bezeichnest dich selbst als "Demokrat"; bist aber meilenweit davon entfernt.
Zu 2.) Solltest nicht eher du mal in dich hineinhören und deine "politische Moralgesinnung" hinterfragen? Für dich ist Strache der "Feind"; der gehört bekämpft wie und wo's nur geht; und sei's mit Untergriffen und Diffamierungen. Was anderes hat die "politische Elite" von RotSchwarzGrün sowieso nicht auf Lager.
Zu 3.) Strache ist also in deinen Augen kein Demokrat? Was is er denn dann? Diktator, Despot, oder wie oder was?
Zu deiner Info (auch wenns dir nicht passt): Die FPÖ ist eine zugelassene österreichische Partei, mit den gleichen Rechten wie deine Rötlinge oder sonstige politischen Richtungen.
Zu 4.) Das ist es was mich dazu bewogen hat, dir absolte Altersdemenz, bzw. voranschreitende Verdummung zu attestieren.
Die wären "geläutert"????? Bist du wo gegengerannt? Die haben sich damals Chancen ausgerechnet, mittels eigener Partei wieder in die (Geld)Positionen zu kommen, von denen sie verjagt wurden (zu Recht).
Die sind weder "geläutert", noch sind sie um eine Spur gescheiter geworden. Einzige "Triebfeder": Die minimalste Aussicht auf einen kleinen Platz am Futtertrog.

Thema bewerten