Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

161

Freitag, 12. September 2008, 12:36

Und wenn schon nicht SPÖ dann wenigstens ÖVP oder Grüne, das ist für dieses Ziel genauso gut! :leier:
Das ist richtig und gilt auch für FPÖ, BZÖ, LiF, KPÖ und die Christen. Das sind alles Ableger der Großparteien, die damit ihre Vorherrschaft betonieren.

Nicht umsonst nennt man bspw. die Grünen auch die Melonenpartei = außen grün und innen rot.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

162

Samstag, 13. September 2008, 09:45

RE: Warum muß die SPÖ gewählt werden?

Weil damit die Macht (und der Reichtum) der Gewinner des WKI und WKII am besten gesichert ist.
Und wenn schon nicht SPÖ dann wenigstens ÖVP oder Grüne, das ist für dieses Ziel genauso gut! :leier:


man braucht nur den schmarn von den SPÖ gegnern lesen, dan hat die SPÖ schonn gewonnen. der grösste schmarn, ist halt das handuch zu werfen, das zeigt die absolutte schwäche. das gegenteil ist absollutte stärke.

163

Samstag, 13. September 2008, 21:54

RE: RE: Warum muß die SPÖ gewählt werden?



man braucht nur den schmarn von den SPÖ gegnern lesen, dan hat die SPÖ schonn gewonnen. der grösste schmarn, ist halt das handuch zu werfen, das zeigt die absolutte schwäche. das gegenteil ist absollutte stärke.


Unser dauerkopfstehende Schmarrenbäcker hat erläutert! :zkugel: :ggg: :bruell:

164

Samstag, 13. September 2008, 22:38

ist euch schonn aufgefallen.

mal eines.

meine frau hat im krankenhaus endbunden. die hebame nörgelte und machte falsche angaben. verweigerte diese dame den eingriff. siehe da, es kam eine andere höfliche nette dame. sie sagte sie mag diese schwarzen auch nicht. so ging alles gut.
so ähnliche erlebnisse sind wir ausgesetzt. darum die menschenfreundliche SPÖ.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

165

Sonntag, 14. September 2008, 10:10

RE: ist euch schonn aufgefallen.

mal eines.

meine frau hat im krankenhaus endbunden. die hebame nörgelte und machte falsche angaben. verweigerte diese dame den eingriff. siehe da, es kam eine andere höfliche nette dame. sie sagte sie mag diese schwarzen auch nicht. so ging alles gut.
so ähnliche erlebnisse sind wir ausgesetzt. darum die menschenfreundliche SPÖ.


Solche Erlebnisse erklären, weshalb auf anderem Gebiet, die menschenfreundliche Schwester Waltraut & Co vornehmlich schwarze Patienten so speziell umsorgt hatte! :engel:

166

Sonntag, 14. September 2008, 10:24

meinte schonn

Solche Erlebnisse erklären, weshalb auf anderem Gebiet, die menschenfreundliche Schwester Waltraut & Co vornehmlich schwarze Patienten so speziell umsorgt hatte!


meinte mit schwarz, schonn die övp.

167

Sonntag, 14. September 2008, 16:50

ja wer ist die SPÖ.
ganz einfach. die was die wahl haushoch gewinnen werden.
:zkugel: :bruell: :ggg: :ggg: :ggg: :zkugel:
"Gewinnen"?????
Nennt man das jetzt schon so, wenn unter'm Strich gewaltige Stimmenverluste im Vergleich zur vorigen Wahl "eingefahren" werden?
Wie abgehoben sind diese ganzen Trotteln eigentlich, wenn sie bei Stimmenverlusten so um die 10 % von einem "Sieg" sprechen?

168

Sonntag, 14. September 2008, 16:53

genau wie beim fussball

ja wer ist die SPÖ.
ganz einfach. die was die wahl haushoch gewinnen werden.
:zkugel: :bruell: :ggg: :ggg: :ggg: :zkugel:
"Gewinnen"?????
Nennt man das jetzt schon so, wenn unter'm Strich gewaltige Stimmenverluste im Vergleich zur vorigen Wahl "eingefahren" werden?
Wie abgehoben sind diese ganzen Trotteln eigentlich, wenn sie bei Stimmenverlusten so um die 10 % von einem "Sieg" sprechen?



wenn eine fussballmanschaft 10:0 gewinnt, das nächste mal nur 1:0, hat sie auch gewonnen. bei der wahl ist es das gleiche.

oder der sieger stellt normalerweisse den bundeskanzler. 1 stimme mehr = sieg. da hilft das were wenn verdrehen, nichts.

stell dir vor, das gilt für alle parteien.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

169

Sonntag, 14. September 2008, 17:04

Es hilft nix: Manche Parteianhänger leben nun mal in einem gewissen Realitätsverlust.
Fußball hat nun mal nichts mit Politik zu tun; es ist nun mal etwas komisch, bei gewaltigen Stimmverlusten von einem "Sieg" zu sprechen.

Aber um zu deinem Fußballbeispiel zurück zu kommen: Wenn die Fußballnationalmannschaft gegen eine Wirtshaustruppe gerade mal 1:0 gewinnt, spricht keiner von einem "Sieg"; sondern eher von einer blamablen Vorstellung, die an Peinlichkeit nicht zu überbieten ist.

170

Sonntag, 14. September 2008, 18:06

was nun?

Es hilft nix: Manche Parteianhänger leben nun mal in einem gewissen Realitätsverlust.
Fußball hat nun mal nichts mit Politik zu tun; es ist nun mal etwas komisch, bei gewaltigen Stimmverlusten von einem "Sieg" zu sprechen.

Aber um zu deinem Fußballbeispiel zurück zu kommen: Wenn die Fußballnationalmannschaft gegen eine Wirtshaustruppe gerade mal 1:0 gewinnt, spricht keiner von einem "Sieg"; sondern eher von einer blamablen Vorstellung, die an Peinlichkeit nicht zu überbieten ist.


hat es jetzt was mit fussball zu tun oder nicht?

auch realitätsverluster dürfen wählen. gott sei dank, dürfen nicht nur die möchtegerne alles vernichter, wählen.

Thema bewerten