Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

41

Montag, 25. August 2008, 13:53

ASY, da schaust jetzt aber,gö.

Deine Weisheiten kannst du dir in die Haare schmieren.
Du willst mir dein Superargument nicht mit deinen Worten erklären? Wo liegt der Profit nutzlos für einen anderen zu arbeiten/zahlen. Mit Links und Texten, die du kaum verstehst, lasse ich mich nicht beeindrucken. Wo liegt der Schaden für ein Land, wenn es ausgeglichen verwaltet wird oder gar einen Überschuss einfährt? Ich freue mich echt auf eine nützliche Antwort vom Caddy! :)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

42

Montag, 25. August 2008, 14:47

norwegen.

NORWEGEN?


staatsschulden die im eigen land durch kredite ausgegeben werden, sind ja was toles. man kann sich 30 jahre früher ein haus bauen. der finanzminister kasiert dadurch gleich mehr. as uns wieder zugute kommt. sozial stehen wir wirklich nicht schlecht da, auser die untersten? das wollten die SPÖ demnächst beheben.

norwegen hat genug öl. glaube sie hatten sich im 2 weltkrieg rausgehalten. keine zerbomten häuser usw. das kann man mit österreich so nicht vergleichen.

na a-z was so ein wort "norwegen" alles bewirkt.

43

Montag, 25. August 2008, 15:42

Wo liegt der Schaden für ein Land, wenn es ausgeglichen verwaltet wird oder gar einen Überschuss einfährt?


Hier hast du sie.

Natürlich wäre es sehr gut, ausgeglichen zu bilanzieren, ist aber nur in der Theorie möglich. Österreich wäre nach dem Krieg ohne Kredite nicht aufzubauen gewesen, ich hätte mir meine erst Wohnung nicht leisten können, mein erstes Auto hätte ich erst 20 Jahre später bekommen usw.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

44

Montag, 25. August 2008, 16:47

Caddy, diese Antwort war damals und heute Schwachsinn. Solche Antworten langweilen mich, wenn ich über den Staat spreche und du erzählst mir was über den Kredit für einen Schlampenschlepper.

Und deinen Wideraufbau kannst du dir an den Hut stecken, wo es doch verboten wurde den Menschen die Hilfspakete auszuhändigen - nein, sie mussten sich die "geschenkten" Hilfspakete mit ausgeliehenem Geld kaufen.

Wegen Leuten die so naiv sind wie du, haben wir Verbrecher an der Staatsspitze. Es ist zum Heulen, wie viel demokratische Dummheit das Land für den Geldadel entkleidet.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

45

Montag, 25. August 2008, 16:54

traum oder wirklichkeit.

nehmen wir mal an die SPÖ bekommt die absolutte mehrheit.

durch die internet-foren hätten wir einen hebel, das sie alles umsetzen. wen nicht, könnten wir ja bei den landagswahlen den unmut breittretten. genauso umgekehrt.

es ist jetzt anders als früher. damals gab es noch nicht soviele foren.

46

Montag, 25. August 2008, 16:58

Was du nicht sagst.
Ich wll dir beweisen, das es ohne Kredit nicht geht.


Zitat

Warum sprichst du über eine Zeit, von der du keine Ahnung hast und gscheider mochsd di a ned. :kopfkratz:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

47

Montag, 25. August 2008, 17:04

wen nicht, könnten wir ja bei den landagswahlen den unmut breittretten. genauso umgekehrt.
es ist jetzt anders als früher. damals gab es noch nicht soviele foren.
Das ist undenkbar, zumal die ganzen Profiteure doch nie und nimmer die fütternde Hand abwählen würden. Die Staatsdiener und Staatsnahen wählen alle die ÖVP oder SPÖ - es ist dieselbe Brut - schon immer gewesen. Was du gute Politik nennst, war nur ein Locken. Mäuse fängt man eben am besten mit Käse.

Heute hält man sich die Macht, indem man Zustände für neue Parteien schafft, die nie und nimmer eine Chance haben, weil neue Parteien gegen das eigene Steuergeld antreten müssen.

48

Montag, 25. August 2008, 17:07

der grundstein des kapitalismuss

sie mussten sich die "geschenkten" Hilfspakete mit ausgeliehenem Geld kaufen.


genauso ist es heute noch mit den hilfslieferungen ins ausland. ausgeliehenes geld = kredit. etwas billiger halt, als wen man eine bank zawischen hat.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

49

Montag, 25. August 2008, 17:20

Warum sprichst du über eine Zeit, von der du keine Ahnung hast und gscheider mochsd di a ned. :kopfkratz:
Du bist echt ein Hilfsschüler:

Zitat

Die erhaltenen Waren mussten zum Inlandspreis verkauft werden. Die erzielten Geldmittel mussten auf ein Counterpart-Konto eingezahlt werden. Warenlieferungen erfolgten bis 1953 und erreichten einen Wert von ungefähr einer Milliarde Dollar. Dieses Konto wurde am 12. Juli 1962 in die Verfügungsgewalt des österreichischen Staates übergeben, aus dem dann der privatwirtschaftlich geführte ERP-Fonds entstand.

http://de.wikipedia.org/wiki/Marshallplan#In_.C3.96sterreich
Du ehrst deinen Knochenbrecher, weil er dir einen Gips anlegt! :pillepalle: :pillepalle:

Und Alzheimer hast du auch:
Protagonistische Planwirtschaft

50

Montag, 25. August 2008, 18:28

Wenn wir diese Packln nicht bekommen hätten, wären wir verhungert und erfrohren, Burli, da ist es mir scheißegal mit dem wie , warum oder sunsdwos.

Thema bewerten