Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. August 2008, 17:25

Die Menschheit zerstört sich selbst! Baumsterben - Umweltschäden nicht mehr zu "reparieren"?

Zitat

Die Vernichtung der Natur war der größte Unsinn, dem die Menschen verfallen konnten. Nur die Aussicht auf Bequemlichkeit und Profit konnten das durchsetzen.





Was hier nicht steht ist, dass man bereits neue Bäume am Gürtel gepflanzt hat! Und zwar nach dem Bau der Zentralbibliothek am Gürtel in Wien Höhe Urban-Loritz Platz.

Ich habe folgendes beobachtet. Die neuen jüngeren Bäume können mE das CO2 gar nicht richtig mehr aufnehmen, da ihre Blätter schon als erstes "verbrannt" sind. Somit wächst der Baum auch fast gar nicht mehr!

Wer den Artikel genau liest, kann auch einen Widersprcuh erkennen! (gelb markiert)

WAS MACHEN WIR JETZT?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 27. August 2008, 17:56

Was machen wir jetzt ?

Ganz einfach, um viel Geld neue pflanzen.

Dafür sind unsere Gärtner ja da.

Es werden jetzt Bäume gepflanzt, die diese Verhältnisse besser aushalten.

3

Mittwoch, 27. August 2008, 19:33

zum eingang.

meinst du im krieg zerstört sich der mensch???

ansonsten zerstört sich der mensch ja nicht. sie werden immer älter.

einzelne wollen die menschen durch irreführen zerstören.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. August 2008, 19:44

Ganz einfach, um viel Geld neue pflanzen.
Welche Baumart soll gepflanzt werden? Und wie sollen die jungen Bäume dann wachsen, so du mein Thema sorgfältig gelesen hast?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. August 2008, 19:48

Zitat

.....


Vier Zwischenfälle in kurzer Zeit

Die Serie der Zwischenfälle in französischen Atomkraftwerken reißt nicht ab. Erst Anfang Juli waren in der zweitgrößten Atomanlage Frankreichs in Tricastin bei Avignon aus einem undichten Überlaufbecken etwa 18 Kubikmeter mit Uran belasteter Flüssigkeit ausgelaufen und in zwei Flüsse gelangt. Der schwere Unfall wurde der Atomaufsichtsbehörde erst einen Tag später gemeldet

....

http://nachrichten.t-online.de/c/15/69/71/34/15697134.html

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 29. August 2008, 09:05

Zitat


Atomzwischenfall in Belgien

29.08.2008 | 08:35 | (DiePresse.com)

Vier Tage nach einem "ernsten Störfall" im Forschungsinstitut Fleurus wurde ein europaweiter Alarm ausgelöst. Der Bevölkerung im Umkreis von fünf Kilometer um die Anlage wurde empfohlen, auf den Konsum frischer Lebensmittel zu verzichten.





Vier Tage nach dem Zwischenfall im belgischen Atomforschungsinstitut Fleurus ist in der Nacht auf Freitag auch ein europaweiter Alarm über das EU-Warnsystem "ECURIE" ausgelöst worden. Es handle sich um eine "Vorsichtsmaßnahme", hieß es.

Am Donnerstag hatten die belgischen Behörden der Bevölkerung im Umkreis von fünf Kilometer um die Anlage empfohlen, wegen der Jod-Kontamination auf den Konsum frischer lokaler Lebensmittel (Milch, Frischgemüse und Früchte) zu verzichten, berichtete das Umweltministerium.

Der Sprecher des Umweltministeriums, Daniel Kapp, betonte gegenüber der APA, dass es in Österreich zu keinen erhöhten Strahlenwerten aufgrund des Vorfalls gekommen sei. Das Forschungsinstitut liegt 50 Kilometer südlich von Brüssel.

In Fleurus war es am Montag zu einem "ernsten Störfall" (Stufe 3 auf der siebenteiligen Atom-Störfallskala INES) gekommen, bei dem geringe Mengen von Jod (45 GBq I-131) über das Abluftsystem freigesetzt wurden. Die freigesetzte Dosis an der Grenze Geländes mache ein Zehntel der pro Person erlaubten Jahresdosis von 1 mSv aus, hieß es. Das Personal am Institut sei nicht kontaminiert worden.




http://diepresse.com/home/panorama/welt/409901/index.do


7

Freitag, 29. August 2008, 09:23

Momentan gehts rund bei uns. Wenn das so weitergeht dann hat der A bis Z wirklich recht. Die Menschheit zerstört sich selbst. Wir leben einfach automatisch in dem Glauben, dass wir das "Ende" eh nimmer erleben bzw. die Auswirkungen unseres Tuns nicht mehr erleben. Aber schön langsam stimmt das nicht mehr. Wir merken sie bereits jetzt aber keiner will hinsehen.
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


8

Freitag, 29. August 2008, 09:33

1 zentel

Momentan gehts rund bei uns. Wenn das so weitergeht dann hat der A bis Z wirklich recht. Die Menschheit zerstört sich selbst. Wir leben einfach automatisch in dem Glauben, dass wir das "Ende" eh nimmer erleben bzw. die Auswirkungen unseres Tuns nicht mehr erleben. Aber schön langsam stimmt das nicht mehr. Wir merken sie bereits jetzt aber keiner will hinsehen.


1 zentel vom erlaubten und das im gelände.

ein paar bäumchen sterben, weil sie nicht gerodet wurden, bei einen derartigen waldüberschuss. über 60 jahre keinen kriegusw. die menschen werden immer älter. ach bin ich glücklich.
kranke wollen die umwelt und andere eben auch krank machen. leben wir in einer schönnen zeit. wenn die SPÖ als ehrlichere partei auch noch gewählt wird, ist die zukunft schonn weiter gesichert.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Freitag, 29. August 2008, 09:51

Du gehörst genau zu denen die uns zerstören werden.

:schüt: :schüt: :schüt:

NOCH sind es vielleicht ein paar Bäume...
und NOCH ist der Krieg nicht bis zu uns vorgedrungen, aber es gibt ihn bereits auf der Welt. Sollen ma mal alle momentanen Krisenherde aufzählen?? Vielleicht wird es dir dann klarer.
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


10

Freitag, 29. August 2008, 11:19

zerstört nicht ihr?

Du gehörst genau zu denen die uns zerstören werden.

:schüt: :schüt: :schüt:

NOCH sind es vielleicht ein paar Bäume...
und NOCH ist der Krieg nicht bis zu uns vorgedrungen, aber es gibt ihn bereits auf der Welt. Sollen ma mal alle momentanen Krisenherde aufzählen?? Vielleicht wird es dir dann klarer.


zerstört nicht ihr ein glückliches leben. kinder müssen sich das auch imer anhören, was were wenn. nach dem kriege hörte ich immer wie schlecht es uns geht und die welt wird untergehen. jetzt nach 60 jahren leben die glücklichen eben glücklicher. dank auch der SPÖ.
der gröste unruhestifter der natur, ist wohl a-z.
was macht ihr eigentlich wen die welt noch besser wird?

Ähnliche Themen

Thema bewerten