Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

21

20.02.2010, 15:41

Da könntest du recht haben.

Doch da habe ich was Unglaubliches gefunden:


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

22

20.03.2010, 17:30

Ich empfehle dazu folgendes noch

Zitat


Zeitenwende 2012 - Die DVD

Ein Film von Tibor Zelikovics.


http://www.libri.de/shop/action/productD…3939570486.html
Es gibt auch ein Buch

Ich habe versucht eine Genehmigung zu bekommen "Die kurze Geschichte des Geldes" als Werbung veröffentlichen zu können. Es ist mir leider nicht gelungen

Umfangreiches Inhaltsverzeichnis in der Anlage

Jetzt habe ich es gefunden



Hier die Playlist mit den 9 Teilen
. Schaut es euch an und ladet es euch runter! Auch du Caddy40 bitte. Ist mMn enorm wichtig um das ganze zu verstehen.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

23

27.03.2010, 20:56

Hier die Playlist mit den 9 Teilen . Schaut es euch an und ladet es euch runter! Auch du Caddy40 bitte. Ist mMn enorm wichtig um das ganze zu verstehen.
Die 2. DVD ist nun auch bereits dabei. Insgesamt nun 22 Teile!

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

24

09.04.2010, 07:41

Zitat

1,9 Millionen Jahre alter Menschenvorfahr
Wenn die Geschichte nicht wahr ist, ist sie gut erfunden: 2008 entdeckte der neunjährige Sohn eines US-Anthropologen in Südafrika Knochen, die sich nun als spektakulärer Wissenschaftsfund entpuppen. Hinter den rund 1,9 Millionen Jahre alten Fossilien könnte sich der direkte Vorfahr der Gattung Homo verbergen.

...
http://science.orf.at/stories/1644244/


Und wenn ich dies nun dem gegenüber stelle Verrücktes Unglaubliches Wahres Unbekanntes Erstaunendes Unmögliches ?? sollte das doch unsere Erdgeschichte anders darstellen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HerrAbisZ« (02.05.2010, 09:42)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

25

20.04.2010, 12:17

Dreijähriger macht Nahtoderfahrung

Zitat

Der dreijährige Paul Eike aus Lychen bei Berlin kann vom Leben nach dem Tod erzählen. Er war in einem Tümpel beinah ertrunken, alle Reanimationsversuche scheiterten. Nach mehr als drei Stunden im Krankenhaus erwachte der leblose Junge plötzlich wieder zum Leben.Paul erzählt, er sei im Himmel gewesen und habe dort seine Urgroßmutter Emmi getroffen. Die habe ihn wieder zurück auf die Erde geschickt.
Den Himmel gesehen
"Es gab viel Licht und ich schwebte. Ich kam an ein Tor und ich sah Emmi auf der anderen Seite. Sie sagte zu mir: 'Was machst du hier, Paul? Du musst zurück zu Mama und Papa. Ich werde hier auf dich warten.' Ich wusste, dass ich im Himmel war, aber sie sagte, dass ich schnell nach Hause gehen soll. Der Himmel sah sehr schön aus, aber ich bin froh, wieder zurück bei Mama und Papa zu sein.“
http://www.dnews.de/nachrichten/panorama…derfahrung.html

Kaum zu glauben. :shock:

26

20.04.2010, 18:11

Laut Bericht von dem Jungen gibt es scheinbar doch eine Art Energiefeld, in das man kommt.
Hat aber nichts mit Gott zu tun. Und psch psch, man kann einen ähnlichen Zustand auch im normalen Leben erreichen,
aber das wird schon lange durch dieses alles auf zu splitten und dividieren verhindert.
Es heisst nicht umsonst, du bist nicht tot, solange noch jemand an dich denkt.
Und mit diesen Aussichten sollte man sich man sich doch einen anderen Planeten suchen als den hier,
denn hier ist das Leben nicht mehr lebenswert. Beam me up Scotty, No intelligent Life her.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

27

21.05.2010, 16:41

Hier eine Videoserie dazu. Derzeit 20 Teile



http://www.youtube.com/watch?v=BFmMCBIzBHQ

Admiral Richard E. Byrd, Reich der Arianni, der Inneren Welt der Erde, Neuschwabenland,
Olaf Jansen, Atlantis, Atlanter, etc.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

28

02.06.2010, 21:34

Admiral Richard E. Byrd, Reich der Arianni, der Inneren Welt der Erde, Neuschwabenland,
Olaf Jansen,
Im Anhang berichte von der ehemaligen sabon.org Seite
»HerrAbisZ« hat folgende Dateien angehängt:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

05.06.2010, 21:56

Mäuse im Magneten

Mäuse im Magneten
Er wiegt 500 Kilogramm, ist hermetisch verschweißt und voll mit flüssigem Stickstoff: ein Magnet im amerikanischen Teilchenforschungszentrum Fermilab. In seinem Inneren machten Forscher einen erstaunlichen Teilchenfund.
Physiker am US-Teilchenforschungszentrum Fermilab in Batavia im US-Staat Illinois rätseln über einen unerwarteten Fund: Tief im Inneren eines 500 Kilogramm schweren und hermetisch verschweißten Magneten der Anlage zur Erforschung kleinster Materiebausteine stießen die Forscher auf ein Mäusenest und einen abgenagten Vogelkopf. Wie diese ungewöhnlichen Teilchen dorthin gelangt sind, können die Physiker nicht erklären.

und wer's immer noch nicht glaubt
The Smoking Mouse
Because particle physicists cannot directly see the objects they study, they rely on deduction and decay products to detect nature's tiny, ephemeral particles. At Fermilab, for example, scientists use deduction to discover the presence of quarks, leptons, bosons and mice–as well as, of course, their anti-particles.
Recently, scientists found evidence for a complex baryonic life form inside a 1200-pound superconducting magnet in Fermilab's Technical Division. Though no one actually saw a mouse, Fermilab Technician Dan Smith uncovered nesting material and bird remnants deep within the "H spool" magnet. According to Smith and other technicians who observed these materials, the nest pieces and chewed bird head contribute direct evidence for the existence of a mouse. However, scientists are still trying to figure out how the mouse got in.


soviel zum sogenannten "clean room". vll. war der defekte magnet im CERN auch von einer maus befallen?
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

30

06.06.2010, 08:04

Reptilienwesen
Da PETRONIUS dieses Thema von einer anderen Seite aus gebracht hat , möchte ich euch zwei Berichte einmal "damit bzw. darüber" bringen.

Bin gespannt auf eure Meinungen dazu.
»HerrAbisZ« hat folgende Dateien angehängt:

Thema bewerten