Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 9. September 2008, 11:41

Wie gut sind Gutachter? Manipulieren Gutachten?

Zitat


Schwere Kritik an Gerichtsgutachter Friedrich

Kritik von Richtern an Expertisen zu Missbrauchsfällen: "Für Befragungssituation der Kinder nicht der Richtige"



Wien - Der Wiener Kinder- und Jugendpsychiater Max Friedrich kommt als Gerichtsgutachter immer stärker unter Beschuss. Schon länger soll es Kritik an seinen Expertisen zum Themengebiet Kindesmissbrauch geben und immer mehr Richter mittlerweile von einer Beauftragung von Friedrich Abstand nehmen.

Die Austria Presseagentur berichtet von Richtern aus Wien und Klagenfurt, die anonym davon berichten, Friedrich sei "für die Befragungssituation der Kinder nicht der Richtige". Schwerster Vorwurf: Friedrich soll im Jahr 2003 bei der Erstellung eines Gutachtens ein Mädchen so beeinflusst haben, dass diese ihren Stiefvater des sexuellen Missbrauchs bezichtigte. Der Mann wurde verurteilt, das Urteil aufgehoben und er vor knapp zwei Wochen freigesprochen.

Ganz ähnlich könnte ein Fall in Oberösterreich liegen. Am Landesgericht Ried wurde ebenfalls 2003 ein Lehrer wegen angeblichen Missbrauchs seiner Stieftochter verurteilt. Sein Rechtsanwalt Günter Tews beantragte eine Wiederaufnahme des Verfahrens und engagierte eine Gutachterin, die Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Kindes hatte.

Das zuständige Oberlandesgericht beauftragte das Rieder Gericht mit einer weiteren Expertise. Die holte man von Max Friedrich ein, der der Gutachterin schon früher vorgeworfen hatte, ihre Methoden stünden "mit der österreichischen forensischen Tradition nicht in Einklang". Sein Ergebnis: Das Kind ist glaubwürdig.

Gutachten aufgehoben

Allerdings: Mittlerweile ist das Urteil gegen den Lehrer aufgehoben worden und der Fall muss neuverhandelt werden. Denn ein dritter Gutachter, Günter Köhnken von der Universität Kiel, hat Friedrichs Einschätzung in seiner Stellungnahme heftigst kritisiert. "Ich liege mit Friedrich schon seit 1998 im Clinch, er wurde in Missbrauchsfällen immer wieder von anderen Gutachtern sehr angegriffen", sagt Tews.

Schon im Jänner berichtete der Standard von einem Gutachten Friedrichs, bei dem er offenbar in der anderen Richtung falsch lag. In einem Obsorgestreit konnte er sexuellen Missbrauch durch einen amerikanischen Kinderpsychiater nicht eindeutig feststellen. Dem Vater sei "seinem Beruf entsprechend ein umfangreiches Besuchsrecht in Österreich einzuräumen". Der betroffene Psychiater hat sich mittlerweile selbst getötet, nachdem in Kanada ein Verfahren wegen Missbrauchs junger Patienten eingeleitet worden war.

Am Montag war Friedrich für eine Stellungnahme nicht zu erreichen, in seinem Büro wurde mitgeteilt er sei bei einer Sitzung.

http://derstandard.at/?url=/?id=1220457548694

Mir war dieser Herr auch schon seit längerem suspekt, weil ich erfuhr, dass er mit seinen Kindern auch Probleme hat!

Was gibt es noch dazu zu sagen? Welche Gefahren stecken da drinnen?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 9. September 2008, 11:55

Zitat


Staatsanwalt ermittelt gegen Kinderpsychiater Friedrich

09.09.2008 | 10:50 | (DiePresse.com)

Wegen des Verdachts auf falsche Aussage in zwei Fällen laufen Ermittlungen gegen den Gutachter Max Friedrich. Zwei Männer wurden wegen Gutachten von Friedrich verurteilt, zumindest einer davon schuldlos.

http://diepresse.com/home/panorama/oeste…=/home/index.do

Na das ist ja schon weiter

3

Dienstag, 9. September 2008, 12:01

problem

Mir war dieser Herr auch schon seit längerem suspekt, weil ich erfuhr, dass er mit seinen Kindern auch Probleme hat!


hast du mit deinen kindern keine probleme?

4

Dienstag, 9. September 2008, 21:39

Mir war dieser Herr auch schon seit längerem suspekt, weil ich erfuhr, dass er mit seinen Kindern auch Probleme hat!

Was gibt es noch dazu zu sagen? Welche Gefahren stecken da drinnen?
Aussagen von Kindern sind der Regel schon glaubwürdig, nur gibt es Leute wie Friedrich die sich anmaßen, diese Aussagen nach eigenem Gutdünken zu interpretieren bzw. Aussagen in eigene Bahnen lenken. Und das geht nirgends einfacher als bei Kindern!

In Fällen bei denen Kinder für längere Zeit bei einem Psychologen oder Psychiater sind stellt sich oftmals heraus, dass die Kinder versuchen, den Erwartungen des Gegenübers (Suggestion) gerecht zu werden. Folglich entsteht aus der Sicht des Kindes eine "wahre" Aussage!

Bei Friedrich kommt erschwerend hinzu, dass er bspw. beim Linzer oder Kärntner Fall eigentlich überhaupt kein Gutachten hätte erstellen dürfen! Das hätte er wissen müssen, weil Friedrich ist Psychiater und darf folgend nur psychiatrische Gutachten erstellen, bei denen die Suche nach einer Persönlichkeitsstörung od. psychischen Krankheit im Vordergrund steht. In den beiden Fällen ging es aber um Glaubwürdigkeitsgutachten (die Suche nach einer psychischen Krankheit entfällt hier größtenteils) welche eigentlich nur Psychologen durchführen.

Aber so ist es halt wenn ein Mensch als Papst behandelt wird, er wird sich dementsprechend selbstherrlich verhalten!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. September 2008, 09:19

Ich habe da einen Link aus 2006 gefunden: http://www.inhr.net/artikel/unglaubliche…r-max-friedrich

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. September 2008, 12:56

Der Fairness halber

Zitat


"Blödsinn": Richter stellen sich hinter Psychiater Friedrich

10.09.2008 | 12:03 | (DiePresse.com)

Der Vizepräsident der Richtervereinigung sieht in der Kritik am Gutachter Max Friedrich einen Versuch, den Psychiater zu diffamieren. Konkret geht es um zwei Gutachten von Friedrich.





Die Richtervereinigung hat am Mittwoch mit ungewöhnlicher Schärfe die Kritik am Wiener Kinder- und Jugendpsychiater Max Friedrich zurückgewiesen. "Hier wird versucht, einen anerkannten Sachverständigen in Misskredit zu bringen", zeigte sich Vizepräsident Manfred Herrnhofer empört. Indes gehen die Ermittlungen zu zwei Fällen, in den Friedrich Gutachten erstellt hatte, weiter.

.....

http://diepresse.com/home/panorama/oeste…=/home/index.do
Die Zukunft wird es zeigen, denke ich.

7

Mittwoch, 10. September 2008, 21:19

Natürlich stellt sich die Richtervereinigung hinter ihm. Schließlich habe sie ja xxx Gutachten von ihm als wahr geschluckt!
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. September 2008, 22:21

Richtig - denn ein Richter wird sicherlich nicht einen Gutachter verteufeln, der ihm geholfen hat mehrere Leben zu zerstören. Wir dürfen nicht vergessen! Österreich ist ein Land wo stehlende und strafvereitelnde Richter weiterhin verurteilen dürfen, denn sie bekommen nur einen Verweis. Richter als Dieb entlarvt > VERWEIS?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Donnerstag, 11. September 2008, 01:17

Richtig - denn ein Richter wird sicherlich nicht einen Gutachter verteufeln, der ihm geholfen hat mehrere Leben zu zerstören. Wir dürfen nicht vergessen! Österreich ist ein Land wo stehlende und strafvereitelnde Richter weiterhin verurteilen dürfen, denn sie bekommen nur einen Verweis. Richter als Dieb entlarvt > VERWEIS?
Viele Gutachter - bspw. Friedrich - sind sehr gewandt in ihrem Auftreten und reden vor Gericht und Punkt und Komma. Normalerweise wäre es die Aufgabe eines Richters, verschiedene Fragen an den Ausführungen des Gutachters zu richten. Dazu gehört freilich auch, dass ein Richter auch eingesteht, dass er etwas nicht versteht. Das wäre keine Schande, weil es doch nicht sein Fachgebiet ist. Aber selten gibt ein Richter zu, dass er diese oder jene Aussage eines Gutachters nicht nachvollziehen oder verstehen kann, weil er nicht als Depp sondern als Herr über das Verfahren dastehen will.

Das führt leider dazu, dass ein Gutachter praktisch jeden Blödsinn verzapfen kann. Hauptsache es ist im schönen Psychologen- oder Psychiater-Deutsch verpackt.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

10

Donnerstag, 11. September 2008, 12:26

das problem ist.

das grösste problem ist, das leider immer mehrteutiger formulierungen angewentet werden. also versteht jeder was anderes.es kann keiner den anderen zwingen, wie er es verstehen soll. das gehört auf klip und klar geändert. (so wie ich schreibe). hi.

Thema bewerten