Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 19. September 2008, 19:47

Aufruf an alle katholischen Opfer, ihre Opferrechte einzufordern

AUFRUF:
An alle sexuellen Missrauchsopfer von kath. Kirchenleuten in Österreich!


Also, alle Opfer von P. Paterno (er hatte sogar sogenannte "Karlsplatzkinder"),Kardinal Groer (Göttweig, Hollabrunn, Wien), Prälat Holenstein aus Innsbruck,
Opfer der Schulbrüder (Strebersdorf, Bad Goisern, Schopenhauerstraße usw.),Opfer vom Stift Seitenstetten, Opfer von Louis Fonteyne vom Stift Geras,
Opfer von den Augustiner Chorherrrn, Opfer von Pfarrer Neulinger aus Bad Goisern,Opfer von Msgr. Kurt Gröger, Opfer von Zirkuspater Schönig, usw.
usf............
Die kath. Kirche in Österreich wird von mir noch 2008 mit einer Sammelklage für angemessene Schmerzensgeldzahlungen an ihre sexuellen Missbrauchsopfer verklagt werden.
Egal wie lange Dein von Dir qualvoll erlebtes Verbrechen her ist,lasse es nicht zu, dass Dich Deine Taterinnerung weiterhin durch Dein Schweigen auffressen darf.
Dein Tatverschweigen schützt blos die Täter, die Dein Schweigen ganz sicher dazu nützen sich wieder ein wehrloses Kind oder Jugendlichen zu krallen,
um es sich zum Opfer zu machen. Ich denke nicht, dass Du so etwas verantworten möchtest. Hole Dir nun mit meiner Hilfe Deine durch die Tat geraubte menschliche Würde wieder zurück.

Bei Interesse bitte unter der folgenden E-Mailadressen
bei mir melden:

freie.nachrichten@gmx.at

hier eine extrem wertvolle,weil unzensurierte Homepage

http://michaeltfirst.blogspot.com/


Bis dann
herzliche Grüße Eva Nowatschek


Die hier genannte Summe der kommenden Klage wird im Prozeß auf die Summe erhöht,
die jedem Opfer der kath.Kirche zusteht.

»Eva Nowatschek« hat folgendes Bild angehängt:
  • Verfahrenshilfe Schulbrüder.jpg

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Freitag, 19. September 2008, 23:00

RE: Aufruf an alle katholischen Opfer, ihre Opferrechte einzufordern

AUFRUF:
An alle sexuellen Missrauchsopfer von kath. Kirchenleuten in Österreich!


Also, alle Opfer von P. Paterno (er hatte sogar sogenannte "Karlsplatzkinder"),Kardinal Groer (Göttweig, Hollabrunn, Wien), Prälat Holenstein aus Innsbruck,
Opfer der Schulbrüder (Strebersdorf, Bad Goisern, Schopenhauerstraße usw.),Opfer vom Stift Seitenstetten, Opfer von Louis Fonteyne vom Stift Geras,
Opfer von den Augustiner Chorherrrn, Opfer von Pfarrer Neulinger aus Bad Goisern,Opfer von Msgr. Kurt Gröger, Opfer von Zirkuspater Schönig, usw.
usf............
Die kath. Kirche in Österreich wird von mir noch 2008 mit einer Sammelklage für angemessene Schmerzensgeldzahlungen an ihre sexuellen Missbrauchsopfer verklagt werden.
Egal wie lange Dein von Dir qualvoll erlebtes Verbrechen her ist,lasse es nicht zu, dass Dich Deine Taterinnerung weiterhin durch Dein Schweigen auffressen darf.
Dein Tatverschweigen schützt blos die Täter, die Dein Schweigen ganz sicher dazu nützen sich wieder ein wehrloses Kind oder Jugendlichen zu krallen,
um es sich zum Opfer zu machen. Ich denke nicht, dass Du so etwas verantworten möchtest. Hole Dir nun mit meiner Hilfe Deine durch die Tat geraubte menschliche Würde wieder zurück.

Bei Interesse bitte unter der folgenden E-Mailadressen
bei mir melden:

freie.nachrichten@gmx.at

hier eine extrem wertvolle,weil unzensurierte Homepage

http://michaeltfirst.blogspot.com/


Bis dann
herzliche Grüße Eva Nowatschek


Die hier genannte Summe der kommenden Klage wird im Prozeß auf die Summe erhöht,
die jedem Opfer der kath.Kirche zusteht.




was du da angehängt hast kann man nicht lesen, auch nicht vergrössert.

was nach der verjährungszeit geschehen ist. dazu wirst ale prozesse verlieren. mehr noch, die was du beschuldigst, können dich wegen übler nachrede belangen, wenn die taten schonn verjährt sind. das kann von viel geld bis hin zum knast führen.
glaube du verwechselst unser recht, mit dem amerikanischen. bei uns hast keine chance, wenns verjährt ist.

klagen könnt ihr 100x auch, aber keine gewinnen, wenn es verjährt ist. der fall von innsbruck wahr noch nicht verjährt ? schlecht zum lesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ROTI« (19. September 2008, 23:15)


HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 20. September 2008, 09:26

Die Bewilligung der Verfahrenshilfe dazu ist schon einmal viel Wert! Mal sehen wie es weiter geht! Ich hoffe Eva berichtet laufend dann! Geht das?

4

Samstag, 20. September 2008, 11:16

sammelklage.

Die Bewilligung der Verfahrenshilfe dazu ist schon einmal viel Wert! Mal sehen wie es weiter geht! Ich hoffe Eva berichtet laufend dann! Geht das?



wenn verfahrenshilfe bewilligt wird, kann es keine sammelklage sein. oder es sind alle teinehmer zu wennig bemittelt. was unwahrscheinlich ist.

verfahrenshilfe, wenn nötig wird nur auf den jeweiligen fall bewiligt.

da wird es wohl gegenseitige urteile geben? kanns mir schonn denken wie es ausgeht.

mich wundert es nur, wenn solche prisanten fälle vorkommen, wird sich auch ein rechtsanwalt unendgeltlich zu verfügung stellen. wenn es durch verjährung aber keine aussicht gibt, wird sich auch keiner unendgeltlich zu verfügung stellen. anspruch auf verfahrenhilfe hat jeder, der die kriterien erfült.

weiss zwar nicht, was sie da eingebracht hat? aber den geschreibsel zu beurteilen, wird es auf mutwilligkeit hinaus gehen, wenn nicht auf übelsten nachreden des klägers.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ROTI« (20. September 2008, 11:40)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Samstag, 20. September 2008, 12:26

Ach ja, diese Diskussion ist wohl etwas eingeschlafen, deswegen wird die ganze Sache jetzt etwas aktualisiert. Na, dann viel Vergnügen....

Ich könnte mich der Klage vielleicht anschließen. Ich war als Kind ca. 5 Jahre Ministrant und habe für eine normale Messe nur 20 Groschen bekommen, für ein Hochamt 50 Groschen. Könnte ich da eine zusätzliche Nachzahlung einklagen?

Ach ja, und Kirchensteuer zahle ich auch schon mein ganzes Leben. Ich habe zwar immer etwas herunter gehandelt, aber könnte ich nicht auch da etwas zurückbekommen.....??

Ist doch "Mißbrauch" meiner finanziellen Mittel, oder....?

6

Sonntag, 21. September 2008, 17:41

Die Bewilligung der Verfahrenshilfe dazu ist schon einmal viel Wert! Mal sehen wie es weiter geht! Ich hoffe Eva berichtet laufend dann! Geht das?
Hallo Andi :)

Schön dass Du da bist.
Logisch geht das.

herzlichst Eva

7

Sonntag, 21. September 2008, 17:44

Ach ja, diese Diskussion ist wohl etwas eingeschlafen, deswegen wird die ganze Sache jetzt etwas aktualisiert. Na, dann viel Vergnügen....

Ich könnte mich der Klage vielleicht anschließen. Ich war als Kind ca. 5 Jahre Ministrant und habe für eine normale Messe nur 20 Groschen bekommen, für ein Hochamt 50 Groschen. Könnte ich da eine zusätzliche Nachzahlung einklagen?

Ach ja, und Kirchensteuer zahle ich auch schon mein ganzes Leben. Ich habe zwar immer etwas herunter gehandelt, aber könnte ich nicht auch da etwas zurückbekommen.....??

Ist doch "Mißbrauch" meiner finanziellen Mittel, oder....?
Hallo hegg

Dein affiges Schreiben auf ernsthafte Themen, geht im Kronenzeitungsforum durch, bitte hier nicht.
Die Mehrheit der User die sich hier aufhalten und hier lesen und schreiben,sind mündig denkende Menschen, bitte richte Dich danach.

LG. Eva

8

Sonntag, 21. September 2008, 17:54

RE: sammelklage.


Die Bewilligung der Verfahrenshilfe dazu ist schon einmal viel Wert! Mal sehen wie es weiter geht! Ich hoffe Eva berichtet laufend dann! Geht das?



wenn verfahrenshilfe bewilligt wird, kann es keine sammelklage sein. oder es sind alle teinehmer zu wennig bemittelt. was unwahrscheinlich ist.

verfahrenshilfe, wenn nötig wird nur auf den jeweiligen fall bewiligt.

da wird es wohl gegenseitige urteile geben? kanns mir schonn denken wie es ausgeht.

mich wundert es nur, wenn solche prisanten fälle vorkommen, wird sich auch ein rechtsanwalt unendgeltlich zu verfügung stellen. wenn es durch verjährung aber keine aussicht gibt, wird sich auch keiner unendgeltlich zu verfügung stellen. anspruch auf verfahrenhilfe hat jeder, der die kriterien erfült.

weiss zwar nicht, was sie da eingebracht hat? aber den geschreibsel zu beurteilen, wird es auf mutwilligkeit hinaus gehen, wenn nicht auf übelsten nachreden des klägers.


Servus Roti

Sei bitt eso nett und bezeichne die Posting der anderen User hier und auch meine nicht immer als geschreibsl.
Das macht ja auch niemand bei Dir und wenn ja ist es dir sicher auch nicht recht.

Und nun zurück zum Thema:
Bei niemandem den ich in die Sammel oder Gruppenklage aufgenomme habe, ist Verjährung eingetreten,die aber nur im Strafrecht gülitigkeit hat
und nicht im Zivilrecht. Ich denke soviel Rechtswissen haben die Richter, die mir die Verfahrenhilfe bewillgt haben.
Zudem wird ein Verfahrenhilfeantrag nach Aussicht auf Erfolg bewertet und dann zur Entscheidung einer Bewilligung für den Antrga auf Verfahrenshilfe herangezogen.

Mein Erfolg ist denen die sich mir anvertraut haben sicher.
So dachten auch die Richter die meine Verfahrenshilfe bewilligt haben, ansonsten hätten sie den Antrag auf Verfahrenhilfe abgewiesen.

Erlaube mir die Frage:
Bist Du dafür, dass sich die katholischen Opfer, die zur Tatzeit wehrlose Kinder, Jugendliche oder nderes an die kath.Kirche Abhängige waren,
auf diesen Weg ihre Opferrechte holen ?
Sorry für diese Frage, aber ich habe fast das Gefühl es ist Dir nicht recht. Oder hast Du andere Gedanken dazu ?
Dann schreib diese doch.

Gruß Eva

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Sonntag, 21. September 2008, 18:00

Hallo hegg

Dein affiges Schreiben auf ernsthafte Themen, geht im Kronenzeitungsforum durch, bitte hier nicht.
Die Mehrheit der User die sich hier aufhalten und hier lesen und schreiben,sind mündig denkende Menschen, bitte richte Dich danach.

LG. Eva


Ja, Du hast ja so recht. Dein bevorzugtes Thema ist ja so ernsthaft, dass Du schon, ich glaube, zumindest mehr als 10 Jahre herumsuderst. So langsam wird es nämlich lächerlich, viele Jahre lang von Anzeigen zu reden, die nie eingebracht werden, dann wieder von Unterlagen, die in Amerika deponiert sind usw. Na ja, ist ja Deine Angelegenheit und ist mir ehrlich gesagt auch vollkommen egal. Ich werde Dich nicht mehr kommentieren, ich werde mich - wenn Du erlaubst - nur noch über Deine Beiträge amüsieren.

Ich wünsche Dir auch die nächsten Jahre noch viel Vergnügen mit Deinem abgelutschten Lieblingsthema......

10

Sonntag, 21. September 2008, 18:06

RE: RE: Aufruf an alle katholischen Opfer, ihre Opferrechte einzufordern


AUFRUF:
An alle sexuellen Missrauchsopfer von kath. Kirchenleuten in Österreich!


Also, alle Opfer von P. Paterno (er hatte sogar sogenannte "Karlsplatzkinder"),Kardinal Groer (Göttweig, Hollabrunn, Wien), Prälat Holenstein aus Innsbruck,
Opfer der Schulbrüder (Strebersdorf, Bad Goisern, Schopenhauerstraße usw.),Opfer vom Stift Seitenstetten, Opfer von Louis Fonteyne vom Stift Geras,
Opfer von den Augustiner Chorherrrn, Opfer von Pfarrer Neulinger aus Bad Goisern,Opfer von Msgr. Kurt Gröger, Opfer von Zirkuspater Schönig, usw.
usf............
Die kath. Kirche in Österreich wird von mir noch 2008 mit einer Sammelklage für angemessene Schmerzensgeldzahlungen an ihre sexuellen Missbrauchsopfer verklagt werden.
Egal wie lange Dein von Dir qualvoll erlebtes Verbrechen her ist,lasse es nicht zu, dass Dich Deine Taterinnerung weiterhin durch Dein Schweigen auffressen darf.
Dein Tatverschweigen schützt blos die Täter, die Dein Schweigen ganz sicher dazu nützen sich wieder ein wehrloses Kind oder Jugendlichen zu krallen,
um es sich zum Opfer zu machen. Ich denke nicht, dass Du so etwas verantworten möchtest. Hole Dir nun mit meiner Hilfe Deine durch die Tat geraubte menschliche Würde wieder zurück.

Bei Interesse bitte unter der folgenden E-Mailadressen
bei mir melden:

freie.nachrichten@gmx.at

hier eine extrem wertvolle,weil unzensurierte Homepage

http://michaeltfirst.blogspot.com/


Bis dann
herzliche Grüße Eva Nowatschek


Die hier genannte Summe der kommenden Klage wird im Prozeß auf die Summe erhöht,
die jedem Opfer der kath.Kirche zusteht.




was du da angehängt hast kann man nicht lesen, auch nicht vergrössert.

was nach der verjährungszeit geschehen ist. dazu wirst ale prozesse verlieren. mehr noch, die was du beschuldigst, können dich wegen übler nachrede belangen, wenn die taten schonn verjährt sind. das kann von viel geld bis hin zum knast führen.
glaube du verwechselst unser recht, mit dem amerikanischen. bei uns hast keine chance, wenns verjährt ist.

klagen könnt ihr 100x auch, aber keine gewinnen, wenn es verjährt ist. der fall von innsbruck wahr noch nicht verjährt ? schlecht zum lesen.

Hallo Roti


Es wäre wirklich sehr fein, wenn ich auf Grund dieses Aufrufes der eigentlich den Behörden schon vor Jahrzehnten zugestanden hätte,
ich von wem geklagt werden würde. Ich würde dsnn einfach meine für die genannten Personen erdrückenden Beweise vorlegen
ich denke, dass mich hernach kein Richter verurteilen würde.

Bitte vergesse nicht, durch mein jahrelanges weltweites mediales Enttabuisieren des Themas sexueller Kindesmißbrauch hinter katholischen Klostermuern,
habe ich eine weltweite, heut enoch rollende Opferlawine ausgelöst, wonach es keine kirchendienlichen Urteile mehr geben wird.
Ist doch fein, wenn nun der normale Bürger weiß, gleiches Recht für alle. Und es kein Schützen von kirchlichen Kindesschändern mehr gibt.

Sogar dann, wenn mich meine Gegner abmurksen würden, wären sie nicht aus dem Schneider.
Dann würde mein Archiv in den USA aufgeamcht werden und danach gibt es sicher niemanden mehr der sich freiwillig als Katholik wo vorstellen würde.

Gruß Eva

Thema bewerten