Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 23. September 2008, 15:06

SAAT der ZERSTÖRUNG – Die dunkle Seite der Gen-Manipulation!

SAAT der ZERSTÖRUNG – Die dunkle Seite der Gen-Manipulation!

Geschätzte Internetgemeinde,

innerhalb von fünf bis höchstens zehn Jahren werden sich wesentliche Teile der weltweiten Nahrungsmittelversorgung in den Händen von nur vier global agierenden Großkonzernen befinden.

Diese Firmen halten exklusive Patente auf Saatgut, ohne das kein Bauer oder Landwirt der Welt säen und später ernten kann. Es handelt sich dabei allerdings nicht um gewöhnliches Saatgut. Es sind Samen, die so genmanipuliert wurden, dass sie nach der ersten Ernte „Selbstmord“ begehen.

Damit soll sichergestellt werden, dass Saatgut jedes Jahr neu erworben werden muss – ein Geschäft, das der Teufel nicht hätte besser erfinden können. Wird diese Entwicklung nicht aufgehalten, entsteht eine neue, bislang nicht für möglich gehaltene Form von Leibeigenschaft.

Drei der vier privaten Unternehmen, die heute gentechnisch verändertes Saatgut anbieten, weisen dabei eine unheilvolle jahrzehntelange Verbindung zur US-Kriegsmaschinerie des Pentagon auf. Einst produzierten sie „Agent Orange“, das Zehntausende in Vietnam tötete und selbst heute noch Folgeschäden verursacht. Zur Zeit üben diese Firmen, in Zusammenhang mit der US-Regierung, einen enormen Druck auf Europa aus, damit auch hier alle Schranken gegen genmanipuliertes Saatgut fallen.

Das hochinteressante Buch von F. William Engdahl mit dem Titel „Saat der Zerstörung“ ist keine Geschichte über Profitgier. – Es ist vielmehr eine Geschichte über die dunkle Seite der Macht.

Bereits in den 70´er Jahren erklärte der Insider Henry Kissinger: „Wer das Öl kontrolliert, ist in der Lage, ganze Nationen zu kontrollieren; wer die Nahrung kontrolliert, kontrolliert die Menschheit.“

Das Buch dokumentiert, dass die amerikanische Rockefeller-Stiftung der treibende Motor hinter dieser Entwicklung ist. Zusammen mit privaten Forschungsinstituten und in Mittäterschaft der US-Regierung versucht eine kleine mächtige Elite, GOTT zu spielen – mit erschreckenden Folgen für die Völker der Welt.

F.William Engdahl befasst sich in seiner hervorragenden Arbeit mit dem großen Thema der Gentechnisch Manipulierten Organismen (GMO), die zweifellos als Waffe für eine Geopolitik missbraucht werden. – Es liest sich wie ein Kriminalroman unglaublichen Ausmaßes, in dem vier große Anglo-amerikanische Agrarindustrie-Unternehmen nicht vor Verbrechen an der Menschheit zurückschrecken und über GMO die Nahrungsmittel und damit die Macht über die Welt gewinnen wollen. Engdahl hat akribisch genau hinterfragt und den Hintergrund und die großen Zusammenhänge überzeugend dargestellt sodass der Leser tief ergriffen zum selbständigen Nachdenken angeregt wird.

Die uns vorliegende Arbeit dokumentiert eine gigantische Verschwörung. Diese ist aber geschätzte Internetgemeinde keine Theorie oder Spekulation, sondern vielmehr rasant fortschreitende Realität.

Erst wenn Gesetze auf internationaler Ebene den Gen-ozid mit GMO bannen, wird Frieden auf unserem Planeten möglich,

denkt nicht nur

Petronius

* F.William Engdahl, Saat der Zerstörung, Kopp Verlag, 28o Seiten * € 19,9o

PS: Warum wird dieses lebenswichtige Thema das uns alle angeht vom verbonzten ORF immer wieder abgewügt?
Herr Auerbach hatte nicht unbedingt seinen besten Tag. Stehe aber klar weiter zu RettÖ – schon wegen der zentralen Inhalte.

RettÖ als Bürgerbewegung ist prüfbar einer der wenigen wählbare Alternativen außerhalb des etablierten Parteikartells.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Dienstag, 23. September 2008, 16:11

gut so.

innerhalb von fünf bis höchstens zehn Jahren werden sich wesentliche Teile der weltweiten Nahrungsmittelversorgung in den Händen von nur vier global agierenden Großkonzernen befinden.



besser als in pfusche händen. glaubst das die nicht strengen rechtlichen richtlinien arbeiten müssen. glaubst die owiramma machen sich selbst kaputt?

3

Dienstag, 23. September 2008, 17:22

besser als in pfusche händen. glaubst das die nicht strengen rechtlichen richtlinien arbeiten müssen. glaubst die owiramma machen sich selbst kaputt?


Du übertriffst ja Caddy und Reini um Meilen! :oooch:

4

Dienstag, 23. September 2008, 21:54

RE: PETRONIUS

SAAT der ZERSTÖRUNG ? Die dunkle Seite der Gen-Manipulation!

sehr interessant

www.ots.at/presseaussendung.php?schluess…0316&ch=politik

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Dienstag, 23. September 2008, 22:01

besser als in pfusche händen. glaubst das die nicht strengen rechtlichen richtlinien arbeiten müssen. glaubst die owiramma machen sich selbst kaputt?
Du übertriffst ja Caddy und Reini um Meilen! :oooch:
Immer wenn man denkt, "mehr geht nicht", muss man sich schon wieder korrigieren. :P
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

6

Mittwoch, 24. September 2008, 00:42

Heute Lebensmittel - Morgen meine Enkelkinder

Wenn wir jetzt zulassen daß sie unsere Lebensmittel gentechnisch manipulieren, dann klonen`s demnächst unsere Enkelkinder! Die brauchen doch den Nachwuchs, sonst zahlt keiner mehr ihre Politikergehälter. Lg. Maopee :kopfkratz:

7

Mittwoch, 24. September 2008, 01:59

was ist schlimmer

die noch nicht aktive gen maipulation oder die kunststoffnahrung, die wir alle jetzt zu uns nehmen? kein wort zum kunststoff, dafür aber zum was were wenn gen. was were wen der gen uns alle 150 jahre bei bester gesundheit macht.

8

Mittwoch, 24. September 2008, 17:24

RE: was ist schlimmer

die noch nicht aktive gen maipulation oder die kunststoffnahrung, die wir alle jetzt zu uns nehmen? kein wort zum kunststoff, dafür aber zum was were wenn gen. was were wen der gen uns alle 150 jahre bei bester gesundheit macht.
Wenn es dein Wunsch ist, 150 Jahre alt zu werden, dann wünsche ich dir einen gesicherten Arbeitsplatz bis zu deinem 135. Lebensjahr! :zkugel: Natürlich bei vollem Einsatz deiner Arbeitskraft und braven Steuerzahler. :P lg. Maopee

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten