Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 7. Oktober 2008, 14:54

Der Staat als Meisterspion

Quelle: derstandard.at

Zitat

Alle Telefonanrufe, E-Mails und SMS sollen in Großbritannien künftig überwacht werden. Die Regierung will dazu eine riesige Datenbank aufbauen - Kosten: 12 Milliarden Pfund
Für Großbritanniens Bürger ist Überwachung Alltag: Mehr als vier Millionen Überwachungsanlagen sind auf der Insel bereits installiert. Das staatliche Überwachungsnetz im Vereinigten Königreich soll nun noch dichter werden. Britischen Zeitungen zufolge plant die neue Regierung unter Premier Gordon Brown eine riesige Datenbank, in der alle E-Mails, Telefonanrufe, SMS und Internetverkehr eines jedes Briten erfasst und gespeichert werden soll.

12 Milliarden Pfund
12 Milliarden Pfund (rund 15,5 Mrd. Euro) sollen dafür zur Verfügung gestellt werden. Eine Milliarde sei dem staatlichen Nachrichten- und Sicherheitsdienst GCHQ bereits zugewiesen worden.
Zwar gebe es für die E-Mail- und Telefondatenbank noch keine endgültige Entscheidung, die Minister hätten aber dem Vorhaben „im Prinzip" zugestimmt, heißt es.
MI5 und MI6
Sollte das „Interception Modernisation Programme" realisiert werden, würde die Datenbank direkt über Filter, die innerhalb der Netzwerke der Internet- und Telekomprovider installiert werden, gefüttert. Die britischen Geheimdienste MI5 und MI6 sowie die Polizei sollen auf den gesamten Datenbestand Zugriff bekommen.
Stalking
Nachdem die streng geheimen Pläne am Sonntag durchsickerten, warfen Datenschützer der Regierung Stalking vor. Dominic Grieve, Schatteninnenminister der Konservativen, forderte eine nationale Diskussion über das Vorhaben. Die Pannenserie verlorengegangener öffentlicher Daten werfe ein beredtes Licht darauf, wie sorglos die Regierung mit den Daten der Bürger umgehe, warnte er.
Verdacht
Schon jetzt können die britischen Behörden - ähnlich wie in Österreich - bei Verdachtsmomenten die Herausgabe von Verbindungsdaten von den Telekom- und Internetbetreibern anfordern. Im vergangenen Jahr hat es laut Telegraph mehr als eine halbe Millionen derartiger Anfragen gegeben.
Die Datenmenge, die sich durch die Pläne ansammeln würde, ist riesig: 2007 verschickten die Briten etwa 57 Milliarden SMS. Und täglich werden drei Milliarden E-Mails geschrieben.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Dienstag, 7. Oktober 2008, 16:34

Diese geplante Überwachung ist wertlos, wer wertet diese Milliarden Daten aus ????

3

Dienstag, 7. Oktober 2008, 17:02

eh klar, dass ein pensi null checkung von nix hat...

Data-Warehousing

Data-Mining

Raster-Fahndung

PS: sind sogar deine heißgeliebten wiki-links... dass heißt, wenn dir etwas nicht passt, kannst es gerne ändern und dann wieder hier zitieren :D

4

Dienstag, 7. Oktober 2008, 17:51

re.

eh klar, dass ein pensi null checkung von nix hat...



einen was were wenn check, hat ein pensionist nicht. aber einen gesunden menschenverstand. eure zitterangst liegt im nichtstun.

könnte soviel gutes vorbringen, seid dem die SPö nach dem krieg dabei ist. keinen krieg mehr,trotz eure, in der ganzen welt zusammengetragenen kriesen, die ihr dan zu aler schrecken verknüpft. am ende glaubt ihr selbst nichts mehr. saufts euch an rausch an, damit ihr die wirklichkeit seht, wie herrlich sie ist.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Dienstag, 7. Oktober 2008, 18:05

saufts euch an rausch an, damit ihr die wirklichkeit seht, wie herrlich sie ist.


:roll: , ;(

6

Dienstag, 7. Oktober 2008, 18:13

eh klar, dass ein pensi null checkung von nix hat...

Data-Warehousing

Data-Mining

Raster-Fahndung

PS: sind sogar deine heißgeliebten wiki-links... dass heißt, wenn dir etwas nicht passt, kannst es gerne ändern und dann wieder hier zitieren :D

Rasterfandung geht in Ordnung.

Deine beiden anderen Sorgen habe ich nicht, den wer kann mit so einem vertrottelten Satz etwas anfangen.

Zitat


„Ein Data-Warehouse ist eine themenorientierte, integrierte, chronologisierte und persistente Sammlung von Daten

Aus deinem Link.

Wenn dir diese Datenhamsterei nicht gefällt, dann mußt du deinen Net - Anschluss kappen.

Ich kaufe nichts übers Net, oesa was sollen sie mit meinen schon seit Jahrzehnten bekannten Daten (Telephonbuch, Adressbuch) anfangen. :schulter:

Fenstergucker

Nehmt mich nicht ernst, ich tu's auch nicht!

  • »Fenstergucker« ist männlich
  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 13:31

eh klar, dass ein pensi null checkung von nix hat...

Data-Warehousing

Data-Mining

Raster-Fahndung

PS: sind sogar deine heißgeliebten wiki-links... dass heißt, wenn dir etwas nicht passt, kannst es gerne ändern und dann wieder hier zitieren :D

Rasterfandung geht in Ordnung.



Deine beiden anderen Sorgen habe ich nicht, den wer kann mit so einem vertrottelten Satz etwas anfangen.

Zitat


„Ein Data-Warehouse ist eine themenorientierte, integrierte, chronologisierte und persistente Sammlung von Daten

Aus deinem Link.

Wenn dir diese Datenhamsterei nicht gefällt, dann mußt du deinen Net - Anschluss kappen.

Ich kaufe nichts übers Net, oesa was sollen sie mit meinen schon seit Jahrzehnten bekannten Daten (Telephonbuch, Adressbuch) anfangen. :schulter:


Du brauchst gar nichts kaufen. Wenn du dich mit deinem Namen irgendwo registrierst, kann schon Name mit der IP oder der Kennung deines PCs verbunden werden. Daraus kann man aufgrund deiner zukünftigen Aktivitäten im Internet schon deine Vorlieben für bestimmte Seiten erkennen und ein Profil erstellen. Werden diese Daten dann verkauft, kriegst dann entsprechende Werbung per Post oder über Spam-Mails. Gehst vielleicht auf Sex-Seiten, hat dich vielleicht auch schon die Polizei im Visier. Aufgrund der gesamten Vernetzung heutzutage wissen die Datensammler im Netz ( allen voran Google) vielleicht schon mehr über dich, als du selbst.

:D :-P :D
Gott sprach zu mir: "Lächle, denn es könnte schlimmer kommen". Ich lächelte und es kam schlimmer.......

8

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 14:26

re.

wissen die Datensammler im Netz ( allen voran Google) vielleicht schon mehr über dich, als du selbst.



die werden sich dan die mühe machen, über milliarden von daten, sich über die kleine fische zu informieren? wo doch in einer stunde wieder alles anders aussieht.

bin mir sicher, wenn der kleine hacker, meine taten will, hat er sie auch ohne gesetz. vor allem die internationalen rechtschreibfahnter.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 20:44

Werden diese Daten dann verkauft, kriegst dann entsprechende Werbung per Post oder über Spam-Mails. Gehst vielleicht auf Sex-Seiten, hat dich vielleicht auch schon die Polizei im Visier. Aufgrund der gesamten Vernetzung heutzutage wissen die Datensammler im Netz ( allen voran Google) vielleicht schon mehr über dich, als du selbst.


An meiner Tür gibt es den Werbung - Nein Aufkleber, also keine Werbung.

99% der Spams hängen in meinem Filter, in den letzten 7 Tagen erhielt ich einen Spam, wurde makiert, landet sofort im Mistkübl. :up

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 22:29

99% der Spams hängen in meinem Filter, in den letzten 7 Tagen erhielt ich einen Spam, wurde makiert, landet sofort im Mistkübl. :up
Tolle Lösung, weil ich bekomme mehrmals pro Woche Mails des Forums zurück, weil sie dein Spamfilter nicht abgelehnt hat.

Interessant, gell? Die Welt ist ganz anders, als du sie dir vorgestellt hast.

Thema bewerten