Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 10:13

Das kann auch schmerzfrei sein!

Du schläfst ein und wachst nicht mehr auf z.B.:

Ich habe des öfteren auch gelesen, wenn man stirbt, soll auch alles was man aus reiner Liebe getan hat wieder vor seinen Augen ablaufen!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 17:39

Das kann auch schmerzfrei sein!

Du schläfst ein und wachst nicht mehr auf z.B.:

Ich habe des öfteren auch gelesen, wenn man stirbt, soll auch alles was man aus reiner Liebe getan hat wieder vor seinen Augen ablaufen!


es kann schon stimmen, dass man einschläft und nimma aufwacht, aber wer sagt dass man dabei keine schmerzen hat

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 21:44

es geht ja nicht unbedingt darum an uns herum zu basteln.
Der Anstieg unserer Lebenserwartung war großteils durch Maßnahmen die heute völlig normal und alltäglich sind, zB verbesserte Hygiene, Impfungen, Antibiotika (vor nicht allzu langer Zeit waren Lungen- und Blinddarmentzündung tödliche Krankheiten, während man sie heute normalerweise ohne große Komplikationen überlebt, ich hab meine Lungenentzündung kaum gemerkt) etc.
Das alles hängt einfach damit zusammen, dass wir immer mehr über unsere Körper wissen.
Und so wird es denk ich auch weitergehen. und dann kann auch eine deutlich höhere Lebenserwartung ganz "normal" werden.
Das Experiment mit Mäusen von dem ich vorher geschrieben habe zB hatte nur mit einer veränderten Ernährung zu tun. Allein dadurch konnte die Lebensspanne wie gesagt bis zu verdoppelt werden.
Und wir lernen ja auch immer mehr wie wichtig Bewegung für ein gesundes (und längeres) Leben ist. Beides noch nicht wirklich herumbasteln und zusammen mit immer besseren Medikamenten find ich recht gute Aussichten.

14

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 11:59

Interviews mit Hengstschläger

Zu dem Buch von dem mynerd geschrieben hat gibt's einige Interviews online mit dem Autor Markus Henstschläger:
http://www.podcast.de/episode/857555/Mar…_September_2008
http://de.sevenload.com/videos/Yw4TAABi-…chlaeger-im-SWR
http://de.sevenload.com/videos/oZEiJBgi-Bayern
Die sind echt gut und auch nicht zu lang. Reinhören zahlt sich auf jeden Fall aus.

15

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 23:57

danke bert für die Links!!!
Sind echt gute Interviews!!!

16

Dienstag, 28. Oktober 2008, 02:49

Hab hier noch einen Link gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=Ts7EzybZguY
außerdem wird's am 20.11. eine Vorstellung (ich nehm an mit Lesung) auf der Buch Wien geben.
Ich denk dort werd ich hinschaun.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

17

Dienstag, 28. Oktober 2008, 09:29

[book]3879893446[/book]

In diesem Buch beschäftigt sich der Autor auch ganz wunderbar mit diesem Thema. Ich kam nur zufällig auf das Buch weil ich den Autor kenne. Ist echt gut geschrieben und eine sehr spannende Thematik verpackt in einen tollen Roman...

Zitat

Es dreht sich in diesem Buch alles um das Leben eines gewissen Herrn ter Meers in einer Welt in der die Menschen nicht mehr altern. Das Rätsel um den Alterungsprozess zu stoppen wurde gelöst.
In diesem Buch wird auf interessante Art und Weise erläutert welche Vor-und Nachteile entstehen in einer Welt ohne natürlichen Tod.
Alles nett verpackt um die Hauptgeschichte der Familie ter Meer.
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


derphaetonsack

unregistriert

18

Dienstag, 28. Oktober 2008, 21:15

klingt nach einer spannenden lektüre allerdings realitätsbezogen möchte ich nicht ewig leben ...es wäre zwar interessant zu sehen welche techniken sich noch entwickeln oder wie der fotschritt allgemein vorangeht aber das kann ich auch als ziellos umherwandelnder geist tun :schulter: ich halte ewig leben eher für ein fluch als wie für eine "gabe" des menschen an den menschen selbst...

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 28. Oktober 2008, 22:14

Länger zu leben würde auch schnelleren Fortschritt bedeuten, weil dann mehr Zusammenhänge begriffen werden könnten. Unsere kurze Lebenszeit verdonnert uns zu vielen Fehlern, zumal das Wissen öfter verloren geht.

derphaetonsack

unregistriert

20

Dienstag, 28. Oktober 2008, 22:31

dann wäre ein längeres leben vielleicht angemessen aber ewig leben? zumal ja immer neues leben dazukommt...ob das auf die dauer so ne gute idee wäre?? ich glaube nicht :kopfkratz:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten