Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 19. Oktober 2008, 22:55

Finanzkrise - persönlich betroffen?

Hallo, mich würde mal interessieren, ob es hier Teilnehmer gibt die persönlich betroffen sind durch die Finanzkrise.

Hat hier jemand Geld verloren, oder vielleicht sogar gewonnen? Kennt ihr jemand der in den Ruin getriben wurde.

Ich perönlich bin nicht betroffen, wer kein Geld hat, kann auch keins verlieren! :zkugel:
Nur der wahre Messias leugnet seine Existenz.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Sonntag, 19. Oktober 2008, 22:59

RE: Fianzkrise - persönlich betroffen?

Hallo, mich würde mal interessieren, ob es hier Teilnehmer gibt die persönlich betroffen sind durch die Finanzkrise.

Hat hier jemand Geld verloren, oder vielleicht sogar gewonnen? Kennt ihr jemand der in den Ruin getriben wurde.

Ich perönlich bin nicht betroffen, wer kein Geld hat, kann auch keins verlieren! :zkugel:
Wer denkst Du, zahlt die Garantien für welche die Staaten momentan herhalten müssen? :kopfkratz:
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

3

Sonntag, 19. Oktober 2008, 23:05

Die Garantien werden ja aber auch wieder zurück gezahlt. Ob die fianzierung öffentliher Einrichtungen tatsächlich leiden muss, weiß ich gar nicht.
Nur der wahre Messias leugnet seine Existenz.

4

Sonntag, 19. Oktober 2008, 23:14

Die Garantien werden ja aber auch wieder zurück gezahlt. Ob die fianzierung öffentliher Einrichtungen tatsächlich leiden muss, weiß ich gar nicht.
Falls es wirklich eine Rückzahlung geben sollte, was ich nicht glaube, müssen doch die Banken dieses Geld irgendwo verdienen wo es sichere Einnahmequellen gibt. Kann mir gut denken, dass in Zukunft höhere Gebühren und Zinsen auf Hypotheken etc. aufgeschlagen werden.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Montag, 20. Oktober 2008, 00:06

ich hab ein paar Aktien und die sind zurzeit ein paar 1.000€ im minus, das ist mir aber egal da ich nicht daran denke die Aktien jetzt zu verkaufen. Wenn man in Aktien oder WP-Fonds anlegen möchte dann muss man sich im klaren sein, dass man längerfristig anlegt und das Geld unter Umständen verloren ist. Also nur soviel risikoanreich anlegen wie man verkraften kann, mehr als 30% von meinem Ersparten würde ich nicht in Aktien oder dgl. anlegen. Zurzeit hab ich kein "Spielgeld" zur Verfügung, aber wenn ich welches hätte würde ich jetzt nachkaufen, teilweise sind Aktien sehr günstig und man könnte mit Dividendenrendite von über 10% rechnen, wenn nicht die Wirtschaft total zusammenbricht, woran ich aber nicht glaube.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Montag, 20. Oktober 2008, 00:15

man könnte mit Dividendenrendite von über 10% rechnen, wenn nicht die Wirtschaft total zusammenbricht
Ich finde da einen persönlichen Raub weitaus menschlicher.

Ich habe nichts verloren, weil ich gleich gar nicht in Verluste der vielen Wertschöpfer investiert habe.

7

Montag, 20. Oktober 2008, 07:25

Wieso?
Dividende sind Anteile am Firmengewinn, im Gegensatz zu Sparzinsen die aus dem Nichts entstehen.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Montag, 20. Oktober 2008, 08:29

Hat hier jemand Geld verloren, oder vielleicht sogar gewonnen?

Da ich das was jetzt passiert schon vor langem erkannt habe, kaufte ich bereits seit 1994 GOLDmünzen!

Verlieren tun wir alle über die Inflatioin und höhere Staatsschulden!




ich hab ein paar Aktien und die sind zurzeit ein paar 1.000? im minus, das ist mir aber egal da ich nicht daran denke die Aktien jetzt zu verkaufen.
Du solltest trotzdem verkaufen!


wenn nicht die Wirtschaft total zusammenbricht
Denn genau das wird passieren!

Bankenkrise: Es geht weiter

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Montag, 20. Oktober 2008, 09:20

Wieso?
Dividende sind Anteile am Firmengewinn, im Gegensatz zu Sparzinsen die aus dem Nichts entstehen.
Dann hast du dir noch nicht überlegt wie der Gewinn erschaffen wird. Das lässt sich ganz einfach begreifen, wenn ein Arbeitnehmer bei derselben Firma Aktien innehält.

Es hinge von der Höhe seines investierten Kapitals ab, was er sich bei einer Gewinnoptimierung wünscht. Hat er genug Aktien, dann kann er lächelnd auf die Vernichtung seines Arbeitsplatzes hoffen, ist er jedoch nur ein kleiner Anleger, so verliert er den Arbeitsplatz und die Aktien werfen für sein Lebenseinkommen zu wenig ab.

Das ist eine perfekte "lose - lose" Situation, wie bei jeder Beteiligung an Körperschaften mit finanziellem Investitionsübergewicht.

10

Montag, 20. Oktober 2008, 10:28

Ich hab Aktien von Produktionsbetrieben und diese erwirtschaften ihre Gewinne durch den Verkauf der hergestellten Waren.
Wenn eine Firma keine Gewinne macht, dann wird sie früher oder später zusperren und alle Arbeitsplätze sind verloren.

Thema bewerten