Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

derphaetonsack

unregistriert

131

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:05

:ggg: :ggg: :ggg: sach ich ja....mit Lügen kommt halt nicht weiter. Das kapiert er aber nicht. Aber ich denke bald wird man ihm dabei helfen :ggg: :ggg: :zkugel:


ich hoffe schon bald :up der arme wird ja sonst noch ganz....verrückt :pillepalle: :zkugel: :zkugel: :zkugel:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Winfried Sobottka

unregistriert

132

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:07

Daniel Eggert, Du verkommerer SS-Satanist und Staatsschützer, indem Du solche Vorgehensweisen des Krieger mit irgendwelchen Teilen aus meinem Roman ("zumindest war das auch Manipulation") auf eine Stufe stellst, zeigst Du mal wieder, dass Du zwar klüger, aber nicht weniger verkommen bist als Krieger.

Krieger, Du wolltest mir mit einem bösartig verkürzten Zitat Rassismus anhängen.

Dabei gehörst Du zu den Mördern an der Nadine O.:

Krieger, die Tatwaffen waren über Wochen veschwunden, am Tatort selbst fanden die Polizisten absolut keine Spuren von Philipp, außer eben angeblich an einem Lichtschalter, den die Polizei zuvor aber ausgebaut hatte (was nicht nötig ist, um Spuren abzunehmen).

Auch erklärst Du nach wie vor nicht, wie es sein kann, dass Nadine O. sich in solcher Lage nicht gewehrt habe - denn das hat sie defintiv nicht, sie zeigte KEINERLEI Abwehrspuren oder Abwehrverletzungen.

Bemerkenswert übrigens auch, dass Philipp J. selbst so dumm gewesen sein soll, völlig nutzlose Mordwaffen hinter seinem Kleiderschrank zu verstecken, und das, obwohl längst durch die Medien gegangen war, dass die Polizei den Täter über die Internetverbindungen der Nadine O. suche. Das wäre für ihn doch das höchste Alarmsignal gewesen, wenn er der Täter gewesen wäre! Am Tatort soll er spurenfrei gemordet haben, was unmöglich ist, aber anstatt die Tatwaffen einfach in einen See zu werfen, soll er sie genau dort deponiert haben, wo sie ihm das Genick brechen konnten... Nein, wie fein für die Polizei!

Also: Wie soll er spurenfrei und ohne Gegenwehr der Nadine O. gemordet haben, Krieger?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

derphaetonsack

unregistriert

133

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:08

na ganz einfach wahnfried weil DU DEINE spuren verwischt hast und dem geheimdienst den armen jungen ans messer geliefert hat...der beweis ist nicht abzustreiten denn schließlich sitzt ja jemand anderes als DU im knast :-P



warum wiederholst du deine schwachsinnigen posts immer wieder dummbert? willst du die WAHRHEIT nicht lesen für welche du doch immer so bist? :pillepalle:

Winfried Sobottka

unregistriert

134

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:09

Daniel Eggert, Du verkommerer SS-Satanist und Staatsschützer, indem Du solche Vorgehensweisen des Krieger mit irgendwelchen Teilen aus meinem Roman ("zumindest war das auch Manipulation") auf eine Stufe stellst, zeigst Du mal wieder, dass Du zwar klüger, aber nicht weniger verkommen bist als Krieger.

Krieger, Du wolltest mir mit einem bösartig verkürzten Zitat Rassismus anhängen.

Dabei gehörst Du zu den Mördern an der Nadine O.:

Krieger, die Tatwaffen waren über Wochen veschwunden, am Tatort selbst fanden die Polizisten absolut keine Spuren von Philipp, außer eben angeblich an einem Lichtschalter, den die Polizei zuvor aber ausgebaut hatte (was nicht nötig ist, um Spuren abzunehmen).

Auch erklärst Du nach wie vor nicht, wie es sein kann, dass Nadine O. sich in solcher Lage nicht gewehrt habe - denn das hat sie defintiv nicht, sie zeigte KEINERLEI Abwehrspuren oder Abwehrverletzungen.

Bemerkenswert übrigens auch, dass Philipp J. selbst so dumm gewesen sein soll, völlig nutzlose Mordwaffen hinter seinem Kleiderschrank zu verstecken, und das, obwohl längst durch die Medien gegangen war, dass die Polizei den Täter über die Internetverbindungen der Nadine O. suche. Das wäre für ihn doch das höchste Alarmsignal gewesen, wenn er der Täter gewesen wäre! Am Tatort soll er spurenfrei gemordet haben, was unmöglich ist, aber anstatt die Tatwaffen einfach in einen See zu werfen, soll er sie genau dort deponiert haben, wo sie ihm das Genick brechen konnten... Nein, wie fein für die Polizei!

Also: Wie soll er spurenfrei und ohne Gegenwehr der Nadine O. gemordet haben, Krieger?

135

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:11

Wegen solchen Aktionen wurde "das Gewissen" gekanntet. Obwohl die Äußerungen nicht schlimmer waren. Die Maßstäbe hier verstehe wer will :roll:

Winnie....da stehen immer noch Lügen bzw neue Lügen. Kommt jetzt bei jedem Quoten eine neue Lüge dazu? Seit wann ist denn Eggi ein Staatsschützer?
:zkugel: :zkugel: :ggg: :ggg:

derphaetonsack

unregistriert

136

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:13

aber anstatt die Tatwaffen einfach in einen See zu werfen, soll er sie genau dort deponiert haben, wo sie ihm das Genick brechen konnten... Nein, wie fein für die Polizei!


Ganz nach dem schema des Mörders Winfried S.


Tja ich hatte asy gefragt warum er das gewissen gesperrt hatte...ich hab seine antwort nich mehr im kopf aber sie wahr schon sehr seltsam und irgendwie in keinster weiße nachzuvollziehen...ausser man vermutet sympathie zu wahnfried :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Winfried Sobottka

unregistriert

137

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:15

Weitaus plausibler scheint mir die Frage zu sein, warum er Dich geisteskranken Giftspritzer noch nicht gesperrt habe, derphaetonsack.

Krieger, Du wolltest mir mit einem bösartig verkürzten Zitat Rassismus anhängen.

Dabei gehörst Du zu den Mördern an der Nadine O.:

Krieger, die Tatwaffen waren über Wochen veschwunden, am Tatort selbst fanden die Polizisten absolut keine Spuren von Philipp, außer eben angeblich an einem Lichtschalter, den die Polizei zuvor aber ausgebaut hatte (was nicht nötig ist, um Spuren abzunehmen).

Auch erklärst Du nach wie vor nicht, wie es sein kann, dass Nadine O. sich in solcher Lage nicht gewehrt habe - denn das hat sie defintiv nicht, sie zeigte KEINERLEI Abwehrspuren oder Abwehrverletzungen.

Bemerkenswert übrigens auch, dass Philipp J. selbst so dumm gewesen sein soll, völlig nutzlose Mordwaffen hinter seinem Kleiderschrank zu verstecken, und das, obwohl längst durch die Medien gegangen war, dass die Polizei den Täter über die Internetverbindungen der Nadine O. suche. Das wäre für ihn doch das höchste Alarmsignal gewesen, wenn er der Täter gewesen wäre! Am Tatort soll er spurenfrei gemordet haben, was unmöglich ist, aber anstatt die Tatwaffen einfach in einen See zu werfen, soll er sie genau dort deponiert haben, wo sie ihm das Genick brechen konnten... Nein, wie fein für die Polizei!

Also: Wie soll er spurenfrei und ohne Gegenwehr der Nadine O. gemordet haben, Krieger?

derphaetonsack

unregistriert

138

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:17

aber anstatt die Tatwaffen einfach in einen See zu werfen, soll er sie genau dort deponiert haben, wo sie ihm das Genick brechen konnten... Nein, wie fein für die Polizei!


Ganz nach dem Schema des Mörders Winfried S.

139

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:17

Mir scheint, dass Winnie immer jemanden findet, der ihn so lange gewähren läßt, bis er selbst zur Verantwortung gezogen wird. Leute öffentlich als SS-Satanisten, Mörder und Staatschützer die morden zu betiteln, scheint wohl erlaubt. :pillepalle: :pillepalle:

Winfried Sobottka

unregistriert

140

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:18

Krieger, Du wolltest mir mit einem bösartig verkürzten Zitat Rassismus anhängen.

Dabei gehörst Du zu den Mördern an der Nadine O.:

Krieger, die Tatwaffen waren über Wochen veschwunden, am Tatort selbst fanden die Polizisten absolut keine Spuren von Philipp, außer eben angeblich an einem Lichtschalter, den die Polizei zuvor aber ausgebaut hatte (was nicht nötig ist, um Spuren abzunehmen).

Auch erklärst Du nach wie vor nicht, wie es sein kann, dass Nadine O. sich in solcher Lage nicht gewehrt habe - denn das hat sie defintiv nicht, sie zeigte KEINERLEI Abwehrspuren oder Abwehrverletzungen.

Bemerkenswert übrigens auch, dass Philipp J. selbst so dumm gewesen sein soll, völlig nutzlose Mordwaffen hinter seinem Kleiderschrank zu verstecken, und das, obwohl längst durch die Medien gegangen war, dass die Polizei den Täter über die Internetverbindungen der Nadine O. suche. Das wäre für ihn doch das höchste Alarmsignal gewesen, wenn er der Täter gewesen wäre! Am Tatort soll er spurenfrei gemordet haben, was unmöglich ist, aber anstatt die Tatwaffen einfach in einen See zu werfen, soll er sie genau dort deponiert haben, wo sie ihm das Genick brechen konnten... Nein, wie fein für die Polizei!

Also: Wie soll er spurenfrei und ohne Gegenwehr der Nadine O. gemordet haben, Krieger?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten