Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

derphaetonsack

unregistriert

141

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:19

tja nach wahnfrieds rechtsauffassung ist es erlaubt...aber inwiefern er damit der wahrheit entspricht weiß jeder der seine anklageschrift kennt und seine beiträge liest :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

derphaetonsack

unregistriert

142

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:21

aber anstatt die Tatwaffen einfach in einen See zu werfen, soll er sie genau dort deponiert haben, wo sie ihm das Genick brechen konnten... Nein, wie fein für die Polizei!


Ganz nach dem Schema des wahren Mörders Winfried S.


keine argumente dummbert? wie schwach von dir

Winfried Sobottka

unregistriert

143

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:21

Die schwer kriminellen Anklageschriften der StA Dortmund gäbe es gar nicht, wollte die Justiz nicht die wahren Täter an der Nadine O. schonen und den unschuldigen Philipp J. dafür falsch verurteilt büßen lassen.

Krieger, Du wolltest mir mit einem bösartig verkürzten Zitat Rassismus anhängen.

Dabei gehörst Du zu den Mördern an der Nadine O.:

Krieger, die Tatwaffen waren über Wochen veschwunden, am Tatort selbst fanden die Polizisten absolut keine Spuren von Philipp, außer eben angeblich an einem Lichtschalter, den die Polizei zuvor aber ausgebaut hatte (was nicht nötig ist, um Spuren abzunehmen).

Auch erklärst Du nach wie vor nicht, wie es sein kann, dass Nadine O. sich in solcher Lage nicht gewehrt habe - denn das hat sie defintiv nicht, sie zeigte KEINERLEI Abwehrspuren oder Abwehrverletzungen.

Bemerkenswert übrigens auch, dass Philipp J. selbst so dumm gewesen sein soll, völlig nutzlose Mordwaffen hinter seinem Kleiderschrank zu verstecken, und das, obwohl längst durch die Medien gegangen war, dass die Polizei den Täter über die Internetverbindungen der Nadine O. suche. Das wäre für ihn doch das höchste Alarmsignal gewesen, wenn er der Täter gewesen wäre! Am Tatort soll er spurenfrei gemordet haben, was unmöglich ist, aber anstatt die Tatwaffen einfach in einen See zu werfen, soll er sie genau dort deponiert haben, wo sie ihm das Genick brechen konnten... Nein, wie fein für die Polizei!

Also: Wie soll er spurenfrei und ohne Gegenwehr der Nadine O. gemordet haben, Krieger?

144

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:22

Ick gehe erstmal duschen und mache es mir dann vor dem Kamin bequem. Ick schaue später wieder rein. :thumbup:


Ach Winnie.....ick sehe immer noch keine Wahrheiten. Da nutzt dat Quoten nix :ggg: :ggg: :ggg:

Zitat

Die schwer kriminellen Anklageschriften der StA Dortmund gäbe es gar nicht, wollte die Justiz nicht die wahren täter an der Nadine O. schonen und den unschuldigen Philipp J. falsch verurteilt dafür büßen lassen.
:ggg: :ggg: :ggg: wieder ne Verunglimpfung und bekloppte Rechtfertigung für sein Handeln :pillepalle: :pillepalle: :ggg:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Winfried Sobottka

unregistriert

145

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:22

Die schwer kriminellen Anklageschriften der StA Dortmund gäbe es gar nicht, wollte die Justiz nicht die wahren Täter an der Nadine O. schonen und den unschuldigen Philipp J. dafür falsch verurteilt büßen lassen.

Krieger, Du wolltest mir mit einem bösartig verkürzten Zitat Rassismus anhängen.

Dabei gehörst Du zu den Mördern an der Nadine O.:

Krieger, die Tatwaffen waren über Wochen veschwunden, am Tatort selbst fanden die Polizisten absolut keine Spuren von Philipp, außer eben angeblich an einem Lichtschalter, den die Polizei zuvor aber ausgebaut hatte (was nicht nötig ist, um Spuren abzunehmen).

Auch erklärst Du nach wie vor nicht, wie es sein kann, dass Nadine O. sich in solcher Lage nicht gewehrt habe - denn das hat sie defintiv nicht, sie zeigte KEINERLEI Abwehrspuren oder Abwehrverletzungen.

Bemerkenswert übrigens auch, dass Philipp J. selbst so dumm gewesen sein soll, völlig nutzlose Mordwaffen hinter seinem Kleiderschrank zu verstecken, und das, obwohl längst durch die Medien gegangen war, dass die Polizei den Täter über die Internetverbindungen der Nadine O. suche. Das wäre für ihn doch das höchste Alarmsignal gewesen, wenn er der Täter gewesen wäre! Am Tatort soll er spurenfrei gemordet haben, was unmöglich ist, aber anstatt die Tatwaffen einfach in einen See zu werfen, soll er sie genau dort deponiert haben, wo sie ihm das Genick brechen konnten... Nein, wie fein für die Polizei!

Also: Wie soll er spurenfrei und ohne Gegenwehr der Nadine O. gemordet haben, Krieger?

146

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:23

Ich wollte lediglich Krieger vorhalten, dass er seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht wird.
Wer Zitate aus dem Zusammenhang reißt, ist wirklich auf Manipulation aus.
Nur der wahre Messias leugnet seine Existenz.

derphaetonsack

unregistriert

147

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:24

jup...nich ertrinken krieger :thumbup:


dummbert das sind keine argumente das ist dummes geschwätz von dir wo sind die BEWEISE für deine haltlosen anschuldigungen?? hmm?? die gibts net und damit hast du verloren :-P

148

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:25

Das tue ich nicht KG. Denn im Gegensatz zu Dir habe ich diesen Mist gelesen. Und nur einmal im B.M. Forum.
Also rede nicht

Ick gehe erstmal duschen und mache es mir dann vor dem Kamin bequem. Ick schaue später wieder rein. :thumbup:


Ach Winnie.....ick sehe immer noch keine Wahrheiten. Da nutzt dat Quoten nix :ggg: :ggg: :ggg:

Zitat


Zitat

Die schwer kriminellen Anklageschriften der StA Dortmund gäbe es gar nicht, wollte die Justiz nicht die wahren täter an der Nadine O. schonen und den unschuldigen Philipp J. falsch verurteilt dafür büßen lassen.
:ggg: :ggg: :ggg: wieder ne Verunglimpfung und bekloppte Rechtfertigung für sein Handeln :pillepalle: :pillepalle: :ggg:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Winfried Sobottka

unregistriert

149

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:26

Ich wollte lediglich Krieger vorhalten, dass er seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht wird.
Wer Zitate aus dem Zusammenhang reißt, ist wirklich auf Manipulation aus.



Daniel Eggert, ich akzeptiere es ja, dass Du der einzige von der ganzen Sobottka-Bekämpfungsbande bist, der Hirn im Kopf hat - die Dortmunder sind taube Nüsse, der Vogel ist eine taube Nuss, derphaetonsack und die Österreicher sind taube Nüsse, Du aber hast Hirn im Kopf.

Aber mir machst Du dennoch nichts vor.

Winfried Sobottka

unregistriert

150

Freitag, 31. Oktober 2008, 19:27

Krieger, Fragen können keine Lügen sein, also:

Krieger, Du wolltest mir mit einem bösartig verkürzten Zitat Rassismus anhängen.

Dabei gehörst Du zu den Mördern an der Nadine O.:

Krieger, die Tatwaffen waren über Wochen veschwunden, am Tatort selbst fanden die Polizisten absolut keine Spuren von Philipp, außer eben angeblich an einem Lichtschalter, den die Polizei zuvor aber ausgebaut hatte (was nicht nötig ist, um Spuren abzunehmen).

Auch erklärst Du nach wie vor nicht, wie es sein kann, dass Nadine O. sich in solcher Lage nicht gewehrt habe - denn das hat sie defintiv nicht, sie zeigte KEINERLEI Abwehrspuren oder Abwehrverletzungen.

Bemerkenswert übrigens auch, dass Philipp J. selbst so dumm gewesen sein soll, völlig nutzlose Mordwaffen hinter seinem Kleiderschrank zu verstecken, und das, obwohl längst durch die Medien gegangen war, dass die Polizei den Täter über die Internetverbindungen der Nadine O. suche. Das wäre für ihn doch das höchste Alarmsignal gewesen, wenn er der Täter gewesen wäre! Am Tatort soll er spurenfrei gemordet haben, was unmöglich ist, aber anstatt die Tatwaffen einfach in einen See zu werfen, soll er sie genau dort deponiert haben, wo sie ihm das Genick brechen konnten... Nein, wie fein für die Polizei!

Also: Wie soll er spurenfrei und ohne Gegenwehr der Nadine O. gemordet haben, Krieger?

Ähnliche Themen

Thema bewerten